» »

Starke Einschlafprobleme und die Folgen, am Rande des Wahnsinns

k%opfk;apuxtt hat die Diskussion gestartet


Hallo Gemeinde,

ich 23 Jahre Jung, männlich habe ein (eines meiner vielen) Problem mit dem "Ein"-Schlafen!

Nacht für Nacht liege ich in meinem Bett, bin müde ... muss gähnen ...perfekt! Oder aber auch nicht! Denn es geht das "gegrübel" los. Über die Arbeit, über die Familie, über den Alltag, über die Gesellschafft ... irgendwas ist ja immer ... dann liege ich da meine 2-3Std und bin wieder Hellwach, so wie ich es mir mal "Morgens" wünschen würde NACHDEM ich mal geschlafen hab. Aber nein, wenn ich dann mit viel Glück mal noch 2-3Std schlaf erhascht habe bin ich natürlich fix und fertig, fahre auf meine Arbeit wo ich natürlich auch schon massive Probleme habe durch ständiges Krank melden und extremer unkonzentriertheit. Muss dazu sagen bin meist den ganzen Tag unterwegs mind. 12-15 Std.

Dh wenn ich nachhause komme bleiben mir meist nur 9-10 Std bis ich wieder los "muss" in dieser Zeit lebe ich dann halt mein Privat leben aus ... inkl. versuchtem schlaf.

Wie lange kann sowas gut gehen? Welche folgen kann das haben? Zu welchem "Spezial-Arzt" kann ich mich überweisen lassen? Wie kann ich vieleicht selbst für besserung sorgen?

DPH Tabletten aus der Apotheke bringen mir nichts, mit denen Schlaf ich nicht ein.

Einschlaf-Tee-Tabletten-Tropfen bringen mir auch nichts ;-) Mit den Tee´s trink ich jeden unter den Tisch ;-) Warme Milch mit Honig und Spaziergänge am Abend bringen auch nichts.

Habe mal Zopiclon verschrieben bekommen, ist nur bei einer "Schlafzeit" von 7-8Std die zur verfügung stehen fast zu knapp bemessen -> Der nächste Tag im Arsch

Tavor habe ich auch liegen, lindert zwar etwas mein Grübeln usw aber kann damit trotzdem nicht einschlafen? (Beim schreiben dieses Textes habe ich 2mg intus)

Also ist es auch nutzlos.

Habe ich vielleicht Depressionen? Bin eh ein schwarzmaler, sehe alles negativ, rede fast alles schlecht, sehe selten ma das gute. Bin oft gereitzt angespannt und sehr nervös/Hyperaktiv (inkl schwitzige Hände).

Rauche mittlerweile wie ein Schloot ... 2 Schachteln am Tag werden es wohl sein.

Drogen nehme ich keine mehr, Alkohol trinke ich unter der Woche auch keinen.

Tagesablauf: schlafen(haha), arbeiten (dort bin ich den ganzen Tag, also auch dort 2-3x essen usw), zuhause dann Abends vielleicht noch etwas TV schauen oder am Pc siten(habe meist ja nur 9-10std bis ich wieder arbeiten muss), dann wieder Müde ins Bett und nicht schlafen können. Das geht die ganze Woche so und am Wochenende gehe ich dann vielleicht mal auf Party und sitze sonst auch nur am PC. Habe sogut wie keine Freunde(beschränkt sich auf Party machen) und Hobby´s (vielleicht auch anzeichen auf Depression?)

Ich hoffe ihr könnt meine Notlage etwas verstehen, mag nicht mit 23 schon meinen Job aufgrund der vielen Krankmeldungen verlieren, bzw noch weiter in ein Loch zu fallen ... habe "leider?" ja vielleicht noch 50-60 Jahre zu leben.

Hoffe auf Tipps, anregungen zzz etc.pp

Viele Grüße

Antworten
suchnec`ke198W5


Das könnten Anzeichen einer Depression sein. Benzodiazepine sind ausschließlich Notfallmedikamente, nicht zum Einschlafen gedacht!

Ich würde mich an deiner Stelle baldmöglichst an einen guten Psychiater wenden (vielleicht kann dir der Hausarzt da wen empfehlen?), der kennt sich einerseits bei der Medikation viel besser aus und kann andererseits auch besser einschätzen, ob eine Depression vorliegt.

srchUneckex1985


PS: Wenn der Psychiater der Meinung ist, dass eine Depression vorliegt (und das klingt ziemlich danach), dann kann ich dir nur wärmstens eine begleitende Psychotherapie zu den Medikamenten empfehlen :)*

kZopf~kaputt


darf man unter verwendung von Anti Depresivas am Straßenverkehr teilnehmen und "Maschienen" bedienen? Habe einen sehr verantwortungsvollen Job und bin zwingend an meinen Führerschein gebunden.

Ein Termin beim Psychater zu bekommen dauert auch sehr lange, habe schonmal in eigener Hand bei einem angerufen gehabt. Dort hieß es von 6 Monaten warte Zeit. Naja das war die Zeit wo ich dann angefangen habe THC zu konsumieren um meine innere Ruhe wenigst am Abend wieder zu bekommen. Konnte dann meistens auch schlafen, der nächste Tag war dann natürlich auch "verpeilt" und ich musste aufpassen das ich nicht von der Polizei angehalten werde oder der Chef/Kollegen was merken. Ein böses Spiel mit dem Feuer. Deswegen habe ich damit aufgehört.

Also in mir steckt eine EXTREME INNERE UNRUHE ...

EUhemaPliger Nu%tzer (#c4179x03)


Haha, schon der zweite Schlaflos-Beitrag, auf den ich heute antworte......eine Patentlösung habe ich nicht, aber jedenfalls bist du hier nicht allein. Was mir manchmal zum Abschalten der Gedanken ganz gut hilft, sind Dinge, bei denen ich mich auf etwas anderes konzentrieren muß, z.B. Kreuzworträtsel oder Sudokus.

Sei vorsichtig mit den Tavor, die sind der Hammer. Nimm die bitte nicht zu oft, das ist keine Dauerlösung.

Was arbeitest du denn, daß du so lange unterwegs bist?

Schnecke hat recht, geh mal zu einem Arzt, könnte eine Depression oder auch ein Burn-out sein.

Eehemaligeor Nuktzer (#R417903)


Ich habe lange ADs genommen und ja, Auto fahren konnte und durfte ich. Das ist aber von Fall zu Fall verschieden, kommt drauf an, wie du das Medikament (wenn du eines bekommen solltest) verträgst und was der Arzt dazu sagt, so pauschal kann ich die Frage nicht beantworten.

kZopfkapQutxt


Ich arbeite im Hafen-Bereich. Dort sind 12 + Stunden Schichten die "Regel" und dann muss man ja noch irgendwie zur Arbeit hin kommen und wieder Nachhaus ;-) das summiert sich halt.

mit Tavor passe ich auf ... Rätseln naja ;-) das ist nich so mein Ding, aber guter Tip vllt probier ich mal das Sodoku

kZopfk;ap?utt


Das mit AD's müsste geklärt sein auch falls einen mal die Polizei anhält etc. Habe im Internet auch noch nichts darüber gefunden :(

Eqhemali+ger N`utzer x(#417903)


12-Stunden-Schichten sind sicher anstrengend, hast du denn am Wochenende oder in der Woche mal frei, damit du zur Ruhe kommen kannst?

Naja, Rätseln ist nicht so jedermanns Ding, ich hab irgendwann mal meinem Sohn den Nintendo gemopst und festgestellt, daß Rätsel und Sudokus mich von den den Gedanken ablenken, die mir so im Kopf herumschwirren, meist schlaf ich dann irgendwann drüber ein.

k opfDkaptutxt


meistens habe ich am Wochenende frei. Ab und an auch mal 1 Tag unter der Woche "Extra" kann aber auch vorkommen das man mal 5-6 Tage am Stück arbeitet.

Auch Nachts ;-) Da kommt dann besonders Freude auf wenn man Abends um 22.00 zur Arbeit fährt und Morgens um 10:30 wieder zuhause ist.

Aber so wie heute z.B liege seit 22.00 im Bett, TV aus, PC aus. Naja dann habe ich mir um 00:00 den Laptop geschnappt und schreibe nun hier. Kann einfach nicht einschlafen, trotz 2mg Tavor und 2 Abteei Einschlafdragees.

Naja werde Heute morgen mal zum Arzt gehen und mich über(oder lieber gleich ein?)weisen lassen ;-)

Weiss auch nichtmehr weiter ... Das kann ein ziemlich fertig machen ... nicht schön ":/

sKcohnec<ke198x5


Ich fahre auch immer rum ;-D

Hab bis jetzt keinerlei Einschränkungen meiner Verkehrstüchtigkeit bemerkt. ADs sind in dieser Hinsicht höchstens in der Einschleichphase (die ersten zwei Wochen) kritisch, muss aber nicht sein!!

Viel eher würd ich mir da schon um das Tavor Sorgen machen, wenn man Benzos konsumiert ist sehr viel gefährlicher.

Kxrcädhe


Willkommen im Club...

Bitte geh zu deinem Hausarzt, lass vorher deine Schilddrüse gründlich untersuchen (eine Überfunktion kann solche Symptome verursachen) und wenn das nix bringt, ist wohl der Gang zum Psychiater oder Psychologen gefragt. Bei Medikation bitte mit begleitender Therapie!

Viel Glück!!!

s%chne8ckex1985


... du klingst schon arg ausgebrannt :°_ :°_ :°_

Vielleicht bist du einfach zu müde zum Schlafen? Depression und Burn Out haben ja (meines Wissens) grad die Symptomatik, dass man weder aktiv noch wirklich schlafend sein kann. In deinem Falle würde ich auch eine Krankschreibung vom Hausarzt mal in Betracht ziehen, denn wenn du einen verantwortungsvollen Job hast und nur 50% da bist, ist es sowohl für dich als auch für andere gefährlich... {:(

k4opf{k]apuBtt


Naja, das mit den Benzos wird glaube ich überbewertet? Habe das letzte mal vor ewigkeiten Tavor genommen, habe halt noch ein paar weniger Tabletten zuhause.

Hatte vorhin bis auf ein wenig Euphorie und bissi Schwindel nichts weiter feststellen können.

Habe jetzt auch wieder "Nasse Hände und Füße" und bin unruhig ... allerdings kein Großartiges grübeln.

Was passiert bei dieser THERAPIE von der ihr sprecht? Nimmt die viel Zeit in kauf? Muss ich da meine Ängste und Sorgen offenlegen? Dachte man wirft sich 2-3-4-5 Wochen Antidepresivas ein und dann kricht man gute Laune und die Welt ist wieder schick?

:-p

Ke'he


Muss dich einfach nochmal auf die Schilddrüse aufmerksam machen...nicht vergessen beim Arzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH