» »

Muskelzucken, Muskelschmerzen, Sensibilitätsstörungen usw.

C!hri s\tia0n82 hat die Diskussion gestartet


Ich kann nicht merh!!!

Ich bin 21 Jahre alt und habe seit ca. 4 Monaten ständiges Muskelzucken. Eigentlich hatte ich es immer schon das mal ab und zu ein Muskel zuckte aber dann hatte ich es tage lang an einem Muskel und dann am ganzen Körper und den ganzen Tag lang. So langsam macht mich das wirklich fertig, vor allem beim Einschlafen ist das ganz schön nervig. Als ich meinen Hausarzt darauf ansprach sagte er nur Stress und überarbeitet. Als es dann schlimmer wurde war ich beim Neurologen. EEG, NLG und Blut ohne Befund. Er meinte es sei eine Störung des vegetativen Nervensystems und ich solle Sprot treiben und weniger Rauchen dann würde das zu 50% verschwinden. Hab dann noch Beta-Blocker gegen mein Hände zittern bekommen und das wars. Nach einer Woche kam dann ein kribbelndes Gefühl im linken Fuß dazu so als sei er leicht eingeschlafen. Dieses Gefühl breitete sich dann auf der ganzen linken Körperhälfte aus. Also, noch mal zum Neurologen. EMG und Sehnerv alles Ok. Hab dann ein leichtes Antidepressiva bekommen und muss im Januar noch zum MRT. Mittlerweile sind noch Muskelschmerzen dazu gekommen, meist in den Beinen aber auch an allen anderen Stellen. Die Schmerzen treten meist erst so gegen abend auf. Wenn ich ein heißes Bad neheme dann verschwinden fast alle gennanten Symptome vollständig allerdings hab ich dann im linken Fuß das Gefühl als wenn mir dort Strom durchfließt aber das ist minimal. Leider hält das nur für ca. 2 Std an, dann geht es mir wieder genau so wie vorher. Außerdem habe ich seit eineiger Zeit ziemlich starken Haarausfall. Weiß nicht ob das was damit zu tun hat. Auf jeden Fall bin ich langsam wirklich fertig und weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Was kann das sein? Kann mir jemand helfen?

Gruß Christian

Antworten
MFaggxy


Christian82

Will dir ja keine Angst machen aber schau doch mal unter Tourette Syndrom oder Parkinsonsche Krankheit, ob du deine Symptome da wieder findest. Hoffe aber, dass eine harmlose Erklärung für dich infrage kommt. Lieben Gruß

b%exka


hi Christian82,

lass' Dich beim nächsten Arztbesuch auf Lyme-Borelliose untersuchen (Bluttest, Zeckenbiss). Die Bakterien knabbern mitunter die Nervenenden an, was zu solchen Symptomen in den Gliedmassen führen kann (ständig tauber Zeh, Nervenschmerzen, Schmerzen, die sich mit Schmerzmittel nicht bekämpfen lassen).

Diese Bakterien verursachen im Körper lauter Infektionen und irgendwann ist auch das vegetative Nervensystem platt

Sieh' vorher im Internet (Google) nach, ob das für Dich überhaupt in Fage kommt. Und lass' Dich von mir und anderen nicht verrückt machen.

Gruss beka

bVolli


Hallo du!

Kann dir leider keine schlauen Tipps geben, aber deine Symptome kommen mir total bekannt vor, nur gings bei mir rechts und nicht links los und ich habe mich eine zeitlang massieren lassen und dadurch gings weg...Probiers mal. Ich habe das jetzt seit 3 Monaten und war zwischenzeitlich total am Ende, habe mich im Rollstuhl gesehen (ALS) und an Atemlähmung sterben sehen. Hatte außerdem noch Sehstörungen und Funktionsstörungen in meinem kleinen Finger. Die Ärzte von einer Uniklinik, in die ich sogar gegangen bin, meinten auch, ich sei gestresst, ALS wäre quatsch (Habe aber immer noch etwas Angst davor). Hoffen wir mal, dass wir balsd wieder erlöst sind . Ich nehme jetzt immer Magnesium, und bilde mir ein, dass es besser wird. Schreib, wenns sich was tut oder verändert! Sowas hatte ich noch nie und ich weiß, wie das belastet!

M9aryxan


Re christian

Hi! Ich habe auch seit ein paar monaten muskelzucken und kribbeln in den beinen, und vor allem zittern (haende und beine) . wenn ich still sitze merke ich wie ich ein bisschen hin und her wippe.. voll nervig. vor allem in den haenden is das zittern stressig... ich glaube ein bisschen kann schon stress die ursache sein, aber auf keinen fall aul alleinige erklaerung. wie ist es denn bei dir mit stress christian?

was ich festgestellt habe ist dass sport schon manchmal ganz gut is, und wenn man sich die ganze zeit aufs zittern konzentriert (weils echt so nervig is und einen total fertig machn kann) wirds oft noch schlimmer.

habe mir auch schon die parkinson site durchgelesen und hab mich verrueckt gemacht. man weiss ja nie inwiefern die aerzte recht haben.. aber ich glaube es kann auch viele andre ursachen fuer dieses muskelzucken/zittern gebn... frueherer drogenkonsum kann auch diese symptome ausloesen. naja, ich wuensche euch allen viel glueck dass es bald besser wird, ich weiss auch wie schlimm das ist und manchmal macht es einen echt total fertig.. :-o

aber das wird schon wieder, nur nicht aufgeben!!!

liebe gruessse, maryan

bCoDlli


Nochmal ich,

schon beim Internisten wegen Schilddrüse gewesen, Haarausfall, Muskelzuckungen und Muskelschmerzen können daher kommen, Sensibilitätsstörungen allerding nicht, oder Borillose ? Lass dich vielleicht in einer Klinik checken, alles gute

C(hristSia}n8x2


Hi Leute

Danke für eure Beiträge. Es tut schon mal gut zu wissen das man nicht allein damit ist. War heute beim MRT, war allerdings alles in Ordnung. Mittlerweile geht es mir auch schon wieder etwas besser und ich habe aufgehört mir gedanken darüber zu machen welche schlimme Krankheit ich haben könnte. Nichts ist schlimmer als selbst verrückt zu machen, wenn man einmal damit aufgehört hat dann gehts einem auch schon wieder besser. Vielleicht ist es doch einfach nur Stress. Kann mir das zwar eigentlich auch nicht vorstellen da ich nicht unbedingt sagen kann das ich in der letzen Zeit viel Stress hatte. Naja, das Leben geht schon irgendwie weiter und ich hoffe mal das es eine zeit geben wird in der es uns allen wieder besser geht.

Also, Kopf hoch Leute, das wird schon wieder ;-)

Gruß Christian

P ummelAcGhexn


an Christian:

Tja und noch einer, der mal kurz in die psychosomatische Schiene geschoben wird-herzlichen Glückwunsch dazu lieber Christian!!

Dank gutem Zureden meiner Ärzte, war ich nach einiger Zeit selbst davon überzeugt, absolut überarbeitet und gestreßt zu sein, aber siehe da, nach einem Jahr Ärzterennerei(kann man das schon zu "sportlicher Betätigung" zählen?!!!) stellte sich heraus, daß mein Hormonhaushalt total -sorry- am Arsch war.

Ich leide letztendlich unter einer Schilddrüsenunterfunktion, die durch eine Autoimmunkrankheit der Schilddrüse ausgelöst wurde und außerdem haben 2 durchlebte Schwangerschaften meinen Hormonhaushalt so durcheinander gebracht, das dieser sich selbst nach 2 Jahren noch nicht erholt hat davon.

Es ist nur traurig zu wissen, das die Ärzteschaft sich nicht mal die Mühe macht, die einfachsten Dinge im Blut zu untersuchen- sondern ihren studierten Popo den ganzen Tag im Behandlungszimmer plattdrückt.

Ein zuküntiges Hoch schon mal, für zusätzliche künftige Gesundheitsreformen(auf Kosten der Ärzte bitte!!)

Also, an alle, die nicht an ihrer normalen geistigen Existenz zweifeln: Ihr habt recht, ihr seit nicht verrückt- nur die Ärzte sind zu faul, um herauszubekommen was euch fehlt.

Und einen lieben Gruß an meinen jetzigen Arzt, der mir letztendlich nur deshalb helfen konnte, weil er seinen Beruf noch sehr ernst nimmt und deshalb jeden Tag erst um 1 Uhr nachts aus der Praxis marschiert. Das Lob ich mir!!

Firancxa


Es gibt doch ab und zu jemanden

der nur psychosomatische Beschwerden hat.

C)hrist^ianx82


Hi Leute

wie geht es euch denn so? Mir geht es leider wieder schlechter. Nach dem es mir nun eine woche lang echt gut ging ist es jetzt wieder da. Meine Muskeln zucken wie verrückt und das macht mich echt wahnsinng. Fühl mich auch total schwach und alles tut mir weh. Jetzt mach ich mir wieder voll Sorgen es könnte doch was ernstes sein und dadurch wird es nur noch schlimmer aber wie soll man bloß an was anderes denken wenn es den ganzen Tag nicht aufhört zu zucken. Werde morgen noch einmal zu meinem Hausarzt gehen und mir nen Termin beim Psychologen geben lassen und dann weiß ich auch nicht mehr was ich noch machen soll. Ich hoffe das das alles irgendwann ein Ende hat und es mir wieder gut geht.

liebe grüße, christian

Mjaggxy


Muskelzuckungen evtl. Mangel an Mineralsalzen?

Hallo an alle,

bin in meinem Buch: Die Schüssler Mineralsalze von Gisela Elisabeth Geiger (ab S. 119) über die Symptome Muskelzuckungen, durch Mangel an Mineralsalzen, gestolpert. Wer näheres über Schüsslersalze wissen möchte, sollte unter Google suchen. Hier ein paar Zitate aus dem Buch:

"Nr. 12 Calcium sulfuricum hat eine reinigende Wirkung auf das ganze Körpersystem. Es befreit das Gewebe von nicht funtionellem oranischem Material und veranlaßt die infiltrierten Gewebepartien, Abfallprodukte auszuscheiden. Durch diesen Vorgang verhindert Calcium sulfuricum den längeren Aufenthalt von schädlichen Stoffen im Körper, die Krankheiten verursachen"

(S. 121)

..."Außerdem treten bei Mangel an Calsium sulfuricum heftige Blutwallungen (Erröten im Gesicht) und Hitzewellen, Muskelzuckungen sowie Pulsieren durch die ganze Brust, den Kopf und manchmal durch die Glieder und Pochen im ganzen Körper auf. Auch nach Muskelanstrengungen, Überanstrengung der Sehnen und Bänder und nach Überheben können sich Beschwerden bemerkbar machen. Oft schmerzen zudem Knochen und Gelenke bei Tag und Nacht. Die Symptome verschlechern sich bei extremen Temperaturen, das heißt bei zu großer Wärme oder zu großer Kälte"

Vielleicht entdeckt hier jemand seine Symptome wieder und schmökert mal in einer Buchhandlung in diesem Buch oder anderen Büchern über Schüsslersalze. Sollte man dann diese kleinen Tabletten einnehmen wollen, ist Menthol u. Pfefferminz aller Art auch Zahnpaster (nur von Elmex, in der Apotheke für Homöophatische Anwendungen ohne Menthol) nicht gut, da sonst die Wirkung wegfallen kann (bei allen homöophatischen Anwendungen). Auch Nr. 11, Siliceamangel kann nervöse Zuckungen, Unruhe in Armen und Beinen hervorrufen.

Bei "heiße Sieben" lese ich gerade: ... " Sie dient als Erste-Hilfe-Mittel in Streßsituationen, bei Krämpfen, Koliken, Anfällen und plötzlich auftretenden Schmerzen und bei allen Beschwerden, die vom Nervensystem ausgehen."

Noch ein Zitat aus dem Buch über Schüssler-Salze allgemein: "Dr. Schüsslers Entdeckungen wurden später von zahlreichen Forschern bestätigt und als sehr bedeutend erachtet. Heute erlernen mehr und mehr Menschen das Biochemie-System als eine neue (alte?) natürliche Heil-und Behandlungsmethode ohne schädliche Nebenwirkungen."

Vielleich ist bei euch wirklich nur ein Mineralmangel vorhanden, macht euch mal schlau. Ich drück euch die Daumen, dass ihr ohne chemische Keulen eure Beschwerden in den Griff bekommt.

Lieben Gruß

e/urofufnny3x1


An alle mit Muskelzucken und Muskelschmerzen.......

Habe ein paar Infos für euch hier [[http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=4766&threadid=159581#pid1689234]] dort beschreibe ich meinen Verlauf. Das was ich hier gelesen habe ähnelt dem ungemein. Vielleicht hilft es weiter, immerhin gibt es über 680 verschiedene Muskelerkrankungen und ne genaue Diagnose ist manchmal schwer zu finden. Bei mir steht nach wie vor Neuromyotonie in Verdacht. Habe zur Zeit in der Uniklinik Giessen eine Blutuntersuchung laufen, Ergebnis steht noch aus.

sodbb{erlxin


Mittlerweile sind einige Jahre vergangen. Mich würde ja mal interessieren, wie es dir mittlerweile geht und ob man etwas herausbekommen hat?

M6erxain


ja denke ich mir auch oft – aber auf der anderen Seite will ich es dann villeicht doch nicht wissen?!?! ":/ ":/

G"risKu20:1x0


na na na ... Merain, Du bist ja auch überall anzutreffen ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH