» »

Welches (Einschlaf)mittel ist das richtige?

bkegi=begi hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich schlaf an sich schon immer sehr schlecht ein, wenn nicht alles "normal" ist, d.h. ich nicht daheim in meinem Bett schlafe und meine Gefühlswelt normal ist. Wenn auch nur ein bißchen sich Richtung negativ oder positiv ändert, dann schlaf ich sehr schlecht ein.

So, daheim ist das ja noch ok, aber in meinem speziellen Fall geht es um Urlaub. Ich hab in jedem Urlaub die ersten 5-7 Tage extreme Probleme mit dem Einschlafen. Ich liege stundenlang wach und das macht einen verrückt. Im Urlaub will man sich doch aber erholen... Besonders schlimm wird es, wenn noch Jetlag dazukommt.

Ich hab mir jetzt vorgenommen, diesen Urlaub das anders zu machen und mir ein Schlafmittel verschreiben zu lassen, das mir über die ersten Tage hinweg hilft, bis ich mich an die neue Situation gewöhnt hab und "von selber" einschlafen kann. Bevor ich zum Arzt gehe würd ich mich aber gern selber etwas schlau machen, damit ich auch weiß, was Vor- und Nachteile sind des jeweiligen Medikamentes, das er mir da geben will. Man bekommt da ja z.T. Sachen verschrieben...

Jemand hatte mir Bromazepam gesagt, das habe er nach seiner OP bekommen und da penne man einwandfrei. Da liest man aber schlimme Sachen drüber im Internet. Macht sehr schnell süchtig. Allerdings will ich's ja nur paar Tage nehmen.

Also, was gibt es da passendes als Einschlafhilfe für den Zeitraum von 5-7 Tagen, was nicht lang in den Tag reinreicht (morgens abgebaut) und v.a. was nicht süchtig macht. Davor hab ich echt Muffe und würd's dann sogar eher bleiben lassen, wenn sich nix findet.

Antworten
bSegikbegi


Nachtrag:

Hausmittelchen oder Hopfen und Baldrian und so Zeugs bringt überhaupt gar nix! Alles schon ausprobiert. Das kann ich wie Smarties essen. Völlig umsonst.

R}ussxell4


Ein niedrig dosiertes sedierendes Antidepressivum wie Mirtazapin könnte dir helfen, oder auch ein niederpotentes Neuroleptikum.

t]edd:y7x6


Ich komme mit Rescue-Spray (den gibt es für Tag und auch für Nacht) recht gut hin.

Ich nehm auch noch Doxepin – weil mein Serotonin-Stoffwechsel gestört ist – und damit schlaf ich eigentlich meist gut. Wenn nicht gibt es eben den Rescue-Spray.

Mit Johanniskraut kam ich nicht gut klar – das half nichts und auch Baldrian bringt bei mir nix.

S(ahrasmahxra


Magnesium, organisch + höherdosiert, 1 Stunde vor dem Schlafengehen (und frühestens 1 Stunde nach dem Abendessen) wirkt bei mir Wunder. Ausserdem ist es gut für die Nerven ;-)

mZarle6nfe222


halo begibegi

ich nehme in solchen fällen einfach ne superdosis vitamin B (zb. "vitaminB-komplex") mir reichen 2 kapseln... die gibt es in jedem drogeriemarkt. 3-4euro. das beruhigt soooo ungemein und macht relaxed(muskeln, nerven, blutdruck ...) ichkann dann immer garantiert einschlafen.

schädlich ist es m.e. auch niht sonderlich...

(oder weiß das jemand besser ?? ??? )

alles gute! @:)

mOarvlene22x2


was sahrasahra schreibt, kann ich auch bstätigen! :)z

bYegivbxegi


@ Sahrasahra :

wie heißt denn dieses organische Magensiumpräperat und wo kaufst du das (Preis)?

Syahr9as]ahrxa


Ich hab "magnerot CLASSIC" von der Apotheke. Das enthält Magnesiumorotag (500mg). Bin mir nicht mehr sicher, wieviel es gekostet hat. Sind 50 Tabletten und ich halbier sie. Sie sind auch gut verträglich für mich, da ich davon keinen Durchfall bekomme :)

S9c2hmerxz-1


Bei mir hilft opipramol 100 %ig mir reicht eine halbe oder ganze 50mg Tbl.. Es handelt sich um ein AD, nicht um eine Schlaftablette, die abhängig macht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH