» »

Erfahrungen mit Meralgia paraesthetica

S,tecIknadexl22 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich würde gerne Erfahrungen austauschen mit der Krankheit meralgia paraesthetica. Mich schränkt diese Krankheit zur Zeit ziemlich ein, ich kann kaum mehr laufen und nachts kann ich kaum schlafen, weil mich das ständige stechen und Ziehen und das Ameisenlaufen verrückt machen.

Folgendes habe ich schon ausprobiert:

- seit 1 Woche Ibuprofen

- seit 1 Woche Keltican

- Lyrica über 3 Wochen, inzwischen wieder abgesetzt, da keine Wirkung

- Versatis Pflaster (Wirkung begrenzt, ich bräuchte mind. 3 Pflaster pro Nacht, um das schmerzende Areal abzudecken, was mir aber zu teuer ist!! -> 1 Pflaster = 5 Euro!!!)

-lidocain salbe, Wirkung begrenzt

- Injizierung von Lokalanästhetica: an 5 aufeinanderfolgenden Tagen -> das brachte ca. 6 Wochen Schmerzfreiheit, danach kamen die Schmerzen wieder

- Akupunktur, habe aber erst 4 SItzungen hinter mir

- TENS (ohne WIrkung, nicht einmal während der Anwendung werden die SChmerzen weniger)

Ingsesamt leide ich seit Anfang November (also 2,5 Monate) an dieser Krankheit.

Wie sind Eure Erfahrungen? Gibt es Leute, die diese KRankheit besiegt haben? Wenn ja, wie? Mein aktueller Arzt sagt, ich solle einfach abwarten, in vielen Fällen geht die Krankheit von selber wieder weg. Wisst Ihr, wie lange man warten kann? Ab wann ist die Chance einer Spontanremission gering? Ab wann sollte man eine OP in Erwägung ziehen?

Und ganz wichtig: kann diese Krankheit psychosomatisch sein? das versucht mir nämlich gerade mein anderer Arzt (der aber sonst eigentlich echt gut ist!) einzureden... Und ich kann das nicht ganz glauben...man kann sich doch so eine konkrete KRankheit (von der ich zuvor noch nie gehört habe) nicht einbilden, oder?

Ich würde mich total freuen, wenn sich Leute melden würden, die bereits Erfahrungen mit dieser KRankheit haben und die mir evtl. etwas Mut machen können! Langsam verliere ich nämlich echt die Hoffnung und habe Angst, dass das chronisch wird :-( 1

Antworten
E?mo5C58x1


Ich hatte seit Mai 2008 mit Meralgia paraesthestica im rechten Oberschenkenbereich (Außenseite) zu kämpfen. Im November 2008 stellte ein Neurologe diese Diagnose.

Ich muss sagen, ich hab gar nichts dagegen gemacht. Natürlich hatte ich Schmerzen bei Berührung, beim draufliegen oder manchmal hat mich auch die Hose gestört.

Und was soll ich sagen: Irgendwann Anfang 2009 war es von heute auf morgen weg. Keine Ahnung warum.

Swtecknabdxel22


Vielen Dank für diesen aufbauenden beitrag! Dann gibts bei mir ja auch noch Hoffnung :-)

Wobei ein Dreivierteljahr heftig wäre, meine Schmerzen sind nämlich so crass, dass ich kaum laufen kann...

aber egal, hauptsache, das geht wieder weg!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH