Kann es wirklich ein Pseudotumor cerebri sein?

Hallo alle zusammen,

ich hab da mal ne Frage an Euch und hoffe es kann mir vielleicht jemand weiterhelfen.

können Starke Kopfschmerzen (Mischung aus Migräne und Spannungskopfschmerzen)

Kopfdruck besonders hinter den Augen, Ein starker Gesichtsfeldausfall, Schwindel, das Gefühl geistig abwesend zu sein, immer wiederkehrende Übelkeit mit Galleerbrechen, Starke Nacken,Rücken und Kieferschmerzen sowie Gangunsicherheit wirklich Anzeichen für Pseudotumor Cerebrie sein ??? ?.

Danke schon mal für Eure Antworten Eule01

Eyu3l\e401

Warst Du mal beim Osteopathen?

HYas<e

Hallo Hase, Nein wieso?

lG Eule01

E5ulex01

Gerade mit Spannungskopfschmerzen ist man da echt gut aufgehoben, zumindest meine pers. Erfahrungen.

Google mal zum Osteopathie *:) Allerdings muß man das privat zahlen, ich zahle 70€/Std. danach fühlt man sich wie neu geboren :-D

HDaxse

ne sowas das geht gar nicht, es ist auch keine Kg möglich da ich dann sofort durch die Manipulationen so explosionsartige Kopfschmerzen mit Erbrechen bekomme. Das letzte mal beim Physiotherapeuten war es so schlimm, das er meinen Hausarzt angerufen hat und ich 2 Tage Stationär im Krankenhaus war.

E3uleG01

Die machen nichts Manuelles, sondern legen quasi nur die Hände auf, das geht alles sehr soft ab. Kann man vielleicht mit Reiki vergleichen, obwohl ich da keine Erfahrungen habe. Meine Osteopathin legt nur ihre Hände in den Nacken, die Bewegungen, die sie mit den Fingern ausübt bemerkt man gar nicht, mehr so ein Tasten, würde ich sagen.

H,asqe

Das letzte mal beim Physiotherapeuten war es so schlimm, das er meinen Hausarzt angerufen hat und ich 2 Tage Stationär im Krankenhaus war.

Welche Untersuchungen haben die im KKH gemacht

Und was ist bei den Untersuchungen festgestellt worden?

Was haben dir die Ärzze dort geraten?

Ein Pseudotumor cerebri ist gut diagnostizierbar – da würde eine Lumbalpunktion mehr Aufschluß geben – ist die gemacht worden?

LG, Tatua

tSatuxa

Im Krankenhaus bin ich erst mal nur mit Medikamenten versorgt worden, um die Schmerzen und das erbrechen zu beseitigen, dies ist jedoch kläglich gescheitert.(bei meinen Kopfbeschwerden ich nenne sie nicht mehr Kopfschmerzen den es ist anders als bei Kopfschmerzen helfen keine Medikamente egal was es hilft nichts) Dann ist da noch nen EEG und nen MRT vom Schädel gemacht worden jedoch ohne Befund, so das ich nach 2 Tagen nach hause geschickt worden bin. Das war vor 3 Jahren ich habe danach mehrfach Ärzte aufgesucht bis es hies das ist Psychisch, da habe ich dann keinen Bock mehr gehabt, zu den Beschwerden auch noch Stress zu haben, und bin nicht mehr zum Arzt gegangen. Bis vor gut 3 Wochen da musste ich wegen anderer Beschwerden ins Krankenhaus zu einer geplanten Lumbalpunktion, und siehe da gut ne Stunde nach der Punktion habe ich gedacht ich spinne, meine Beschwerden waren so gut wie weg ich dachte mir sag erst mal nichts sonst heisst es wieder Psychisch usw. Aber als die Beschwerden am nächsten Morgen immer noch weg waren, habe ich meinen Mut zusammengenommen und es dem Arzt der die Punktion gemacht hatt gesagt und was hat er geantwortet, genau wie ich erwartet hatte das gibt´s garnicht das hab ich noch nie erlebt. Doch meine beschwerden blieben erstmal weg(leider kamen sie gut 8 Tagen nach der Punktion wieder) Dann war Chefarztvisite und ich hab es nochmal erzählt und siehe da, was soll ich sagen endlich einer der mir glaubte und anfing drauflos zu reden und dan sagte er es gibt da was das heisst Pseudotumr cerebrie das könnten sie haben morgen können Sie nach hause und in 2Monaten da kommen Sie wieder und dann machen wir noch mal ne Punktion und andere Untersuchungen usw. Jetzt sitze ich hier (ohne weitere info´s muss erst am Dienstag zum Hausarzt und ob der das kennt... ) und mache mir Gedanken ob ich wirklich so was haben könnte, einerseitz wär ich froh dann würde mir endlich geholfen aber ander seitz habe ich echt schiss

lG Eule 01

an tatua kennst Du dich damit aus? bist Du selber betroffen? kanst Du mir vieleicht mehr über die Krankheit erzählen? Danke Eule01

EXulxe01

He Eule, das ganze klingt doch sehr einleuchtend. Ich an deiner Stelle würde dem Krankenhausarzt vertrauen. Laß dir deinen Pseudotumor behandeln. Wird der operriert werden müssen?

R)u:ssNelxl4

Dem Arzt im Krankenhaus vertraue ich ja auch, und ob mann das Operieren muss der kann weiss ich nicht, ich weiss nur, dass das mit dem Hirndruck zusammenhängt.

Mein Problem ist zur Zeit das man mir die Verdachtsdiagnose gestellt hat, und mich dann ohne weiter Informationen einfach nachhause geschickt hat und ich jetzt 2 Monate warten soll, bis das weiter untersucht oder behandelt wird .

Gibt es hier denn niemanden der sich mit der Krankheit auskennt oder selber betroffen ist und mir mehr Info´s zukommen lassen kann ??? ?

lG Eule01

E2u9leY0x1

Mein Problem ist zur Zeit das man mir die Verdachtsdiagnose gestellt hat,...

Das ist meiner Meinung nach keine Verdachtsdiagnose. Durch die Lumbalpuktion welche eine Besserung brachte, wurde der Verdacht bestätigt.

Nimm doch Kontakt mit Ärzten auf und bitte um ein schnelleres Vorgehen, das du so nicht weiter leben kannst.

R%u%sselol4

Kennst Du diese Seiten? [[http://www.google.de/search?q=Pseudotumor+cerebrie+&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a]]

R4ussexll4

Hallo,

noch ist ja keine eindeutige Diagnose gestellt worden.

Eule, bist du – wie deinem blau unterlegten Benutzernamen nach zu urteilen – männlich? Übergewichtig? Wurde mal dein Augenhintergrund untersucht? Denn meistens finden sich beim Pseudotumor cerebri sogenannte Stauungspapillen.

Du schriebst ja auch etwas von Sehstörungen? Wie machen sich diese bemerkbar?

mfg Gerrit ;-)

Mxaroxni

Begannen die Beschwerden damals langsam fortschreitend? Sind alle von dir beschriebenen Symptome ständig vorhanden? Also Dauerschwindel, Dauerkopfschmerzen etc. oder gibt es Phasen, in denen es besser ist oder sie weg sind?

mfg Gerrit ;-)

M.airondi

Hallo Maroni,

Ja ich bin männlich 25 Jahre und übergewichtig.

Ich war in den letzten Tagen im Krankenhaus so oft beim Augenarzt, das haben die mehrmals gemacht, aber von den Ergebnissen wurde mir nie was gesagt. Meine Sehstörungen sind folgende Nasaler Gesichtsfeldausfall links, verschwommensehen und es bewegen sich Gegenstände. Bei der Vep untersuchung z.B bewegte sich das Schachbrett bereits, obwohl das Programm noch garnicht lief und dieser blöde Smilie war auch sofort nicht mehr zu erkennen.

Zum Beginn der Beschwrden würde ich sagen, mit Kopfschmerzen und ständigem Erbrechen (auch morgens nach dem Aufstehen) hatt ich schon immer zu tun, aber plötzlich waren die jeden Tag da, und wenn ich jetzt so drüber nachdenke hat das alles vor 3 Jahen mit plötzlicher starker Gewichtszunahme (ich esse ganz normal und treibe viel Sport ich habe in 3 Jahren 28 Kilo zugenommen und nehme nicht Gramm ab) und den Gesichtsfeldausfällen begonnen. Und plötzlich kammen immer mehr der genanten Beschwerden dazu, blieben einfach und wurden mehr. Ja die Beschwerden sind abgesehen von Ausnahmen eigentlich immer da, ich mag schon nirgendswo mehr alleine hingehen (fremde Leute sprechen mich an und fragen ob Sie helfen können) und auch kein Auto mehr fahren(ich hab Angst nicht mehr richtig reagieren zu können), sogar Leute dich ich länger schon nicht mehr getroffen habe fragen ist bei dir irgend was nicht in Ordnung bist du Krank?

lG Eule01

Ps manchmal denke ich das ist wie ne dauerhafte Sinusitis aber das hätten die ja im MRT sehen müssen oder ???

Epulex01

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH