» »

Angst zurück durch Mcp

Smucs5i6g8 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen...

ich hatte schon immer Krankheitsängste...vor ein paar Jahren sogar Panikattacken ...Herzrasen,starker Unruhe ...Kribbeln in Armen und Beinen ganz stark...was ich aber dank Opipramol in den Griff bekommen habe und hatte die letzten Jahre eigentlich ziemlich Ruhe...

Jetzt hatte ich Magenschmerzen und habe MCP Tropfen genommen ,da hatte ich nachts wieder wie eine Panikattacke mit 157 zu 107 und 125 Puls...Kribbeln am ganzen Körper ...heute habe ich es noch in den Beinen und ich merke auch ,dass ich mich so unruhig wie früher fühle!

Die Nebenwirkungen hatten auf jeden Fall mit den Tropfen zu tun ,doch fühle ich mich,als wären diese Ängste irgendwie zurückgekommen...kennt Ihr sowas ??? Wahrscheinlich ist das auch normal,dass man sowas wiederbekommen kann...aber es ist wirklich ätzend,war doch so froh,dass es weg war :-(

Kennt jemand das von Euch auch,dass die Beine so stark kribbeln ???

Antworten
R~uXssexll4


Liebe Susi

Ja, das kenne ich. Und Rezidive habe ich auch schon erlebt.

Suche mal deinen Arzt auf, der dich in den vergangen Jahren erfolgreich Angsttherapiert hat und klage dem dein Leid.

Jeh eher Du dich wieder in Behandlung begibst, um so eher bist Du wieder fitt.

S&usi*68


Mit Psychologen ist das so eine Sache...wenn man sie braucht,dann haben sie eh keinen Termin...und Wochen später geht es mir eh besser...mich hat auch keiner geheilt...ich habe Opipramol genommen,ein oder zwei Gespräche geführt...und es dann selber mit Ruhe ,Spaziergängen an der frischen Luft wieder hinbekommen...

Es ist nur ärgerlich,dass es jetzt durch die blöden Tropfen wieder ausgelöst wurde...

RGu6ss?ell84


Suche doch mal deinen alten Arzt auf und laß dich wieder von ihm behandeln.

Was einmal erfolgreich war, wird auch ein zweites mal klappen.

S.usix68


Ich werde mir die Tabletten holen und es dann wieder so machen wie schon einmal...ich war zweimal zu kurzen Gesprächen dort..das ,was mir half ,das waren die Tabletten,die ich sowieso in geringster Dosis genommen habe...da war keine grosse Behandlung...ich hatte jetzt angerufen und er hat erst im April Termine,so sieht das aus..aber im Grunde habe ich mir ja sowieso selber geholfen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH