» »

Links schreiben lernen?

eEl s>uden]iNo


Ich musste das auch lernen ;-D Immerhin hatte ich in der LK auf die Aufgabe, die sich darauf bezog 4 von 5 Punkten 8-) Ich konnte es also noch lesen, nur die Jahreszahl da oben hab ich nicht mehr erkannt ;-D

Ich bewunder wirklich die Menschen, die einfach so mit beiden Händen schreiben können. Manche schreiben auch immer mit rechts, malen aber mit links, auch nicht schlecht. Wir hatten mal eine in der Klasse, die hat normalerweise mit rechts geschrieben, aber an die Tafel immer mit links ;-D

clal=i-tooni


Hi

Das war bei mir damals immer der Klassengag wenn ich an die Tafel gerufen wurde .

seltsamerweise schreibe ich kaum noch auf dem Papier mit Links , aber an der Tafel oder Whiteboard bevorzuge ich die Linke Hand zum Schreiben , das geht auch gut , Flott und sauber , aber wie gesagt nur an der Tafel.

Also wenn ich etwas anschreiben sollte , stellte ich mich mittig vor die Tafel , der Lehrer diktierte und ich fing mit der linken Hand an zu schreiben , bis ungefähr in die Mitte , dann übergab ich in die rechte Hand und schrieb weiter .

am Tafelende zurück in die linke Hand und das spiel von vorne , bis in die mitte , übergabe , mit Rechts weiter ....

in den Siebzigern war das der Brüller für die Klasse , die Lehrerin drehte sich um , schaute was es da zum gröhlen gab , erkannte nichts , bis zum nächsten Zeilensprung , die Klasse gröhlte und die Lehrer wussten nicht was da passiert hinter Ihrem Rücken , weshalb die Klasse lachte .....

Hreartdbeaxt19


ich bin auch Linkshänderin, mag es eigentlich (zum Beispiel beim Handball – die meisten Gegner sind auf die rechte Hand eingestellt) aber in der Schule ist's grausam..ich verschmiere alles, wenn ich versuche, nicht zu verschmieren, sind alle Buchstaben leicht nach links, also 'n wenig schief. Linkshänderschere usw, ich habe aber 'nen normalen Block. Und in der Schule muss man auch aufpassen, wo man sitzt, sonst stößt man sich ständig den Arm beim Nachbar ;-)

RIepro;Girl


Außerdem musst du dir extra linkhänder Ringblöcke (sonst stößt du immer mit deiner Hand auf die Ringe), linkshänder Scheren, linkhänder Stifte zulegen usw, das alles kostet auch noch mehr Geld.

So ein schmarrn. Ich bin auch shcon imer linkshänder und hab keines dieser "tollen" Linkshänderprodukte und komme wunderbar zurecht.

Einfach eine Schere kaufen die symmetrisch ist, den Ringblock einfach von hinten anfangen oder eben 2 cm mehr einrücken. Vollsymmetrischen Kulli statt Füller....

Also deine probleme möchte ich nicht haben.

RoeprUoGirl


Ich habe mir allerdings während den Jahren die Schreibschrift abtrainiert. Ich kanns noch mit Mühe, aber ich benutze eh nur noch Blockbuchstaben.

e>l sueEnio


Und in der Schule muss man auch aufpassen, wo man sitzt, sonst stößt man sich ständig den Arm beim Nachbarn

Das ist alles eine Sache der Übung. Meine Freundin ist Linkshänderin und wir setzen uns immer intuitiv falsch rum hin. Das ist aber kein Problem, wir behindern uns nie gegenseitig, sie hat ihren Arm oben, weil sie eh von oben schreiben muss, um nichts auszuwischen und ich hab meinen Arm unten.

Was ist eigentlich bei einem Linkshänderfüller anders? Ich stell da keinen Unterschied fest und kann auch mit meinem Rechtshänderfüller mit links schreiben (auch wenns sche*** aussieht) :=o

_Xdeli#lah_


Also ich denke auch – solange man nicht gezwungen wird, umzulernen, sondern das "links schreiben" quasi als Denksport sieht, und das ab und zu mal ein bisschen übt...warum nicht? :)

Ich bin übrigens auch Linkshänder, habe aber noch nie (!) irgendwelche tollen Linkshänderprodukte besessen (außer, soweit ich weiß, einen Linkshänderfüller damals in der 1. Klasse *g*).

Das man die Schrift schneller verschmiert, okay, aber da trainiert sich wohl jeder, der mit links schreibt, mit der Zeit irgendeine bestimmte Handhaltung an, dass das nicht passiert. ;-)

Bei Geburtstagskarten, wo der Kuli auf dem glatten Papier manchmal leicht verwischt, lege ich über den Text, den ich schon geschrieben habe, etwas drüber...Ansonsten schreibe ich halt mit recht gebeugter Hand eher "von oben", aber dafür sehr gerade und die Buchstaben sind auch nicht geneigt, sondern sehr gerade.

Blöcke benutze ich auch ganz normal, dann liegt die Hand halt auf dem Ring auf, stört mich nicht so arg, wenn doch mal, drehe ich den Block herum.

Und was für Linkshänderstifte solte man noch brauchen....?

Schneiden kann ich übrigens mit beiden Händen, aber besser mit Rechts, daher besteht auch kein Scherenproblem. Die restlichen Dinge mache ich mal mit links, mal mit rechts...

Ich werfe mit rechts, aber spiele Badminton mit links, ich schreibe wie gesagt links, schneide rechts..Gabel und Messer halte ich jedoch wieder "falsch" herum...

Das Blöde ist, immer, wenn ich einen Sport ausübe, den ich noch nicht gemacht habe oder selten mache, weiß ich nicht, mit welcher Hand/welchem Fuß es besser klappt, meistens klappt auf Anhieb beides ganz gut und dann kann ich mich als erstmal nicht entscheiden. ;-)

Sonst sehe ich in meinem Linkshänderdasein aber keine Nachteile. *g*

*:)

cQali-Qtonxi


Hi

wir kommen zwar vom Thema ab , denn ursprünglich ging es ja mal um das Thema aus "Jux und Dollerei" links schreiben , aber wenn wir schon mit Vor und Nachteilen dran sind .

es gibt ein paar wirklich heftige Nachteile , wobei ich jetzt nicht das löffeln einer Suppe mit links meine und sich die Oma daneben beschwert was das für ein Anstand wäre .

grosses Problem Feuerwehr und Binnenschiffahrt .

dort sind Sicherheitsknoten gefragt , und zwar nach Schulungsbuch Vorschrift .

ein Linkshänder macht diese Knoten ohne darüber nachzudenken Seitenverkehrt .

Seitenverkehrt bedeutet falsch , in Klartext die Prüfung nicht bestanden.

nächstes Problem : Kettensäge

auch hier hällt der Linkshänder die Säge linksgeführt , im Schulbuch ist ganz genau defeniert wie diese Säge zu halten ist , nämlich Rechts geführt .

heisst in Klartext die Zulassung wird verweigert , Bescheiningung wird verwehrt .

weiteres Problem . Fabriken / Fertigungsstrassen nach ISO 9001/9002 arbeiten wenn die Arbeitsschritte genormt sind , der Arbeiter sozusagen austauschbar gemacht wird um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.

Der Linkshänder erfüllt nicht diese Arbeitsvorgabe , weil er z.B. das Produkt mit der linken Hand auf der Arbeitsplatte herum dreht , entspricht nicht dem vorgeschriebenen Arbeitsablauf , er kann sich einen anderen Job suchen.

weiteres Problem für Handwerker die mit Schlagbohrmaschinen arbeiten.

viele Schlagbohrmaschinen haben den Lüfteraustritt für die Motorventilation , z.B. BTI , am Gehäuse rechts .

Bohrt damit ein Linkshänder , wird ihm der Bohrdreck genau in die Augen geblasen

( Konstruktionsfehler über den keiner Nachgedacht hat )

und das nächste heftige Problem , Im Arbeitsamt die Computertische mit Rollmaus .

eine Rollmaus ist von sich aus schon schwieriger zu Handhaben , und dann sitzt die fest konstruiert rechts , Was glaubt ihr , wie sich damit ein Linkshänder schwertut .

Ich kann es jedenfalls nicht , ich lande irgendwo mit der Maus , aber nicht da wo ich hinwill .

An gängigen Linkshänder Hilfsmitteln besitze ich nur einen Dosenöffner und eine Brotmaschine für Linkshänder , das ging einfach nicht anderst herum , ansonsten , Schere , usw usw , besitze ich nicht

Toni

S"ensua)lDelxight


Kann beides, finde es praktisch, insb. in meinem Fall

Denke nicht, wie vorher auch schon geschrieben wurde, dass es einen Nachteil bringt, wenn man es freiwillig macht, kann bislang nur Vorteile erkennen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH