» »

Epilepsie vom Blitzlicht in der Disco

T$i&gHerx2 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich war am Samstag in der Disco, hatte gemerkt das Blitzlicht stört mich 3 mal ca. hat es mich gestört!!! naja dann wurde ich im Krankenhaus wach, ich weiß nix mehr und es kommt auch kein Wissen mehr zurück! Werde morgen von dem Neuro durchgecheckt EEG, SchlafentzugsEEG, MRT das ganze Programm!!! Hab ein Fahrverbot bekommen............. ich muss aber Autofahren in meinem Job! Schon klar ohne Gesundheit kann ich mir den Job sonstwo hin hängen, aber es ist sooo krass grade!! Wie gehts euch damit??

Hatte vor ca 7 Jahren mal einen Epi-anfall wenig geschlafen, viel Alkohol, viel Blitzlichter hatte ihn erst zuhause dann bekommen! und dann hatte ich so kleine morgendliche Anfälle mit Augenzucken, mein Neuro meinte damals das ist nicht so schlimmm... der jetzige meint ooooo ne gleich Fahrverbot...

Schreibt mir mal was

LG

Antworten
R[enana


Bin zwar keine Epileptikerin, aber mit diesen Blitzlichtern in Diskotheken komm ich auch überhaupt nicht klar. Da krieg ich auch schnell das Gefühl jeden Moment umzukippen und verschwinde dann zügig von der Tanzfläche.

Diese Dinger sind echt teuflisch. {:(

TZigexr2


Ja, haben mir ganz viele gesagt!!!Das rumgeblitze braucht doch kein Mensch. Aber mich hauts um und ich bin weg für 20 minuten naja eigentlich nur für eine minute nur ich hab nen filmriss von 20 minuten... relativ komisch aufzuwachen und im Krankenbett zu liegen

g lZückliJche6x3


guten morgen tiger

ja, mit epilepsie ist nicht zu spaßen.

und es kommt nicht von blitzlicht in der disco!! und auch nicht von zu wenig schlaf oder zuviel alkohol, sondern: google mal. wikipedia ist ein guter einstieg....

und was das fahrverbot betrifft:

ein anfall lässt sich keine zeit und somit kannst du nicht reagieren wenn er kommt.

wäre doch schade, wenn man dich z.b. um einen baum gewickelt auffinden würde.

ganz zu schweigen von der gefahr die ein anfall für andere menschen im strassenverkehr darstellt....

fänd ich alles andere als lustig, wenn ich oder irgendjemand anderer dabei verletzt oder getötet würden......

pass gut auf dich und

auf andere auf

eXpiexltjern


Hallo,

dass ist natürlich blöd, wenn Du jetzt kein Autofahren darfst. Aber wahrscheinlich gilt das nur für eine begrenzte Zeit. Schau mal bitte hier nach:

[[http://epikurier.de/Mit-Epilepsie-ohne.1363.0.html]]

und

[[http://epikurier.de/Neue-Fuehrerscheinre.1340.0.html]]

Flackerlicht kann ein Auslöser für einen Anfall sein, aber die Ursache, warum Du so reagiert hast, liegt woanders. Darum die ganzen Untersuchungen. Nach dem ersten Anfall sehen die Neurologen das auch noch ganz cool als Gelegenheitsanfall, das kann jedem mal passieren. Statistisch gesehen passiert das jedem 10. – 20. Menschen einmal in seinem Leben. Nach dem zweiten Anfall müssen die Docs natürlich schon reagieren, besonders, wenn Du dieses Zucken hast.

Die Gedächtnislücke ist auch normal, einen großen Anfall bekommt man nicht mit und viele können sich auch nicht an die Zeit danach erinnern. Da kann schon mal eine halbe Stunde oder länger fehlen. Auch wenn Du in der Zeit schon wieder ganz normal mit den Leuten um Dich herum geredet hast.

Aber Epilepsie lässt sich gut behandeln, man braucht nur etwas Ausdauer. Es ist halt keine Grippe sondern eine chronische Errkankung. Zum Trost: etwa jeder 100. Mensch hat eine Epilepsie, ds sind genausoviel wie bei Diabetes Typ1 oder Gelenkrheuma.

Viel Glück morgen.

1^tox3


Hab ein Fahrverbot bekommen............. ich muss aber Autofahren in meinem Job!

Wenn Blitzlicht bei dir eine Epilepsie auslöst, ist ein vorläufiges Fahrverbot ja wohl zwingend. Was wäre, wenn dir das gleiche durch die Warnlampen in einer Autobahnbaustelle passiert wäre?

T\igerx2


Danke Epieltern,

echt beruhigend... und das mit dem jeder 100 hat ne Epilepsie ist mir ganz neu!!

Ja hab jetzt zum zweiten Mal nen epileptischen Anfall in meinem Leben.. naja die Ärzt zählen halt diese morgentlichen Zuckungen auch als kleinen Anfall...schäzte ich.

– >1to3 hast schon recht!!! kann nix dazu sagen die Ärzte wissen schon was Sie tun!! Für mich ändert sich halt unter umständen alles dadurch

1wtox3


Kann ich verstehen. Aber bei einem Freund im Studium war es wohl so, dass er nach längerer anfallsfreier Zeit (eingestellt durch Medikamente) wohl doch wieder fahren durfte. Aber die Bedenken konnte ich schon verstehen, denn er hielt sich auch für "eigentlich gesund" und brach am hellichten Tag in der Fußgängerzone zusammen. Nicht witzig...

Toig4er2


O Gott du machst mir Angst 1to3

15tox3


Sorry. DAS war nun wirklich nicht meine Absicht. Ich denke einfach, dass du das Ganze nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest, sondern dich gründlich abchecken lässt und dich halt informierst. Wie gesagt: bei meinem Freund haben Medikamente geholfen. Ich bin mir nicht sicher (zu lange her), vermute aber, dass er diese medis eben nicht mehr regelmäßig nahm, weil er sich ja quasi gesund fühlte und es so zum Rückfall kam.

TYiDgerx2


Kann das auch verstehen... weil weißt du evtl fühl ich mich gesünder als jeder meiner Freunde... aber ich kipp evtl einfach um irgendwann... Immerhin spielt sich das im Gehirn ab.. naja wünsch mir Glück für morgen das die Diagnose einfach nicht ganz so schlimm wird..

Und.. arbeite echt viel.. aber zur Zeit war alles super weniger Arbeit.. privat alles super... naja und trotzdem, kipp ich da in der Disco.. mitten auf der Tanzfläche um... weißt man fühl sich bissi so als ob mir das nicht passiert ist.

Lieben Gruss 1to3

eIpi5e0lxtern


Zur Beruhigung: etwa 70% der Epilepsiepatienten (bei manchen Formen auch 85%) werden mit Medikamenten anfallsfrei! Manche können die Medis auch nach einer längeren anfallsfreien Zeit (min. zwei Jahre besser drei bis fünf Jahre) absetzen.

Epilepsie erfordert vom Patienten etwas Ausdauer und Geduld, aber es lohnt sich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH