» »

Anschein auf einen neurophysiologischen Zusammenbruch

S\ka\ja90 hat die Diskussion gestartet


Moin moin, also ich wusste nicht genau wie ich das thema beschreiben sollte, aber vllt. trifft es einwenig.

Also ich fange mal an um was es geht,

an diesem netten schönen tag verbrachte ich meinen tag daheim, zu den späteren abendstunden fing es an, das sich verstärkt kopfschmerzen breit machten, zu dem folgend minütlich mehr werden ein Kribbeliges gefühl bis hin zur taubheit erst in den Händen die sich dann weiter richtung oberkörper zogen bis hin ins gesicht, zu dem folgte ebenfalls eine extreme sichteinschränkung und eine verminderte Sprachsteuerung d.h. ich konnte keinen Wecker, Laptop, Wlan, Wasser oder sonstwas ordentlich ausprechen, nach ca. 1 Stunde plötzlichen schlaf und einen darauf folgenden Heißhunger auf Süßkram ist es mittlerweile etwas besser, die kopfschmerzen und die allgemeinen Vital Funktionen sind wieder vollständig vorhanden.

Nun ist aber die Frage, WAS war das, und was kann man dagegen machen.

zu meiner person, bin Raucher, 20 jahre alt, Beruf Parkettleger, Ernährung ordnungsgemäß, vorher keine neurologische Vorfälle im einzelnen.

Ich hoffe jemand von euch kann mir hierbei etwas weiterhelfen.

Besten dank

Skaja90

Antworten
E;hemaligerx NutzerF (#41@79x03)


Ich würde das auf jeden Fall ärztlich abklären lassen.

Was das war, kann dir hier niemand genau sagen. Das kann von einer Migräne bis hin zu ernsteren Krankheiten alles mögliche sein.

Also, nach den Feiertagen mal einenTermin beim Doc machen, der kann dir helfen!

*:)

Bwremegnsxie


Hallo Skaja,

ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Geh nach den Osterfeiertagen zu einem Neurologen. Deine Symtome passen zu einigen Krankheiten. Wünsche dir ein schönes Osterfest

ZXyda


Das klingt nach einer TIA einer transmittorischen Ischämischen Attacke, einer vorübergehenden Durchblutungsstörung im Gehirn.

Symptome wie Doppelbilder, verschwommenes Sehen, eingeschränkts Gesichtsfeld, Lähmungserscheinungen, Taubheit oder Sensibilitätsstörungen, Sprachstörungen bis Aphasie etc passen.

Unterzucker kann ähnliche Symptome auslösen, dazu würde der Heisshunger auf Kohlehydrate passen.

Ab zum Internisten oder gleich zum Neurologen.

Blutdruckwerte, komplettes Blutbild, EKG etc sollten dann man dringend gecheckt werden.

Eine TIA ist nicht selten Vorbote eines ischämischen Insults, sprich umgangssprachlich Schlaganfalls.

Zkyda


Übergewicht, Rauchen, Hyperlipidämie, Hypertonie, Bewegugsmangel wären Risikofaktoren.

Der Zeitpunkt als die Symptome auftraten wäre auch "klassisch". Abends, in Ruhe.

KsMooxdy


Du könntest auch schlicht unterzuckert gewesen sein.

Lass das abklären.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH