» »

Kopfweh/ Taubheitsgefühl in Gesicht, Arme, Beine: Was machen?

luuig]gib|rotxher hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits,

nachdem ich schon einige Zeit in diesem Forum gelesen habe und mir zwar viele Symptome bekannt vorkommen, aber die Geschichten doch anders sind als meine: Bin aktuell noch immer ohne Befund und schon recht verzweifelt – vielleicht hat irgendjemand eine Idee dazu:

Vor ca. 5 Monaten bekam ich (Mitte 30, männl., Normalgewicht) nach dem Sport ziemlich Kopfweh gemeinsam mit leichtem Schwindel. Ich dachte erst, das fühlt sich nach einer Grippe an, habe 2 Wochen abgewartet, aber nie Fieber und Kopfweh und Schwindel blieben. Danach Untersuchung auf Klinik HNO (wg. Schwindel) und Neurologie aber beides ohne Befund. In weiterer Folge kamen dann Schmerzen beim Herzen hinzu, starkes sehr präsentes Herzklopfen (v.a. beim Einschlafen) sowie öfter das Gefühl, dass mir "schwarz vor den Augen wird". Nachdem ich eines Nachts auch so eine Art Panikattacke (kenne sowas sonst überhaupt nicht) hatte d.h. sehr stark geschwitzt, Gefühl im Liegen ohnmächtig zu werden und Zittern an Armen und Beinen, habe ich ein MRT vom Kopf gemacht sowie vollständige Abklärung beim Internisten (Ultraschall alle Organe und Blutbahnen, Blutuntersuchung etc.). Aber wieder kein Befund, alle Werte normal.

Vor ca. 2 Monaten dann begann sich meine linke Gesichtshälfte irgendwie taub anzufühlen, das hat sich dann in den Wochen darauf auf Arme und Beine (ich wache Nachts auch ständig auf, da diese "eingeschlafen" sind) ausgebreitet. Dazu kam auch noch eine leichte Sehschwäche beim linken Auge. Habe daher einen Neurologen aufgesucht, es wurde EEG und nochmals MRT von Kopf und Nacken gemacht. Da das MRT vom Kopf nicht ganz eindeutig war, wurde eine Lumbalpunktion (Entnahme Rückenmarksflüssigkeit) gemacht. Gott sei Dank war hier das Ergebnis auch negativ d.h. MS und auch Borreliose sind lt. Neurologen damit auch ausgeschlossen).

Mein Neurologo meinte, dass nun neurologisch soweit alles abgeklärt sei und eigentlich nur mehr eine Virusinfektion als Ursache übrig bleibt, aber da kann man ja wenig dagegen machen.

Nun habe ich eine Woche eine Vitamin B Kur hinter mir, aber eigentlich keinerlei Reaktion.

Aktuell habe ich nach wie vor starke Kopfschmerzen (v.a. im Hinterkopfbereich), Schwindel, v.a. bei linker Wange bis zum Ohr und auch Hinterkopf Taubheitsgefühl (mal mehr, mal weniger), links leichte Sehschwäche (mal mehr, mal weniger), sehr präsente Taubheitsgefühle in Unterarmen und Waden/Füsse und auch starke innere Unruhe. Gestern abends hatte ich das Gefühl, dass sich mein ganzer Kopf "zusammenzieht", ein sehr ungutes "Kribbeln" im ganzen Körper und wieder mal das sehr unheimliche Gefühl, dass ich gleich ohnmächtig werde oder dass es nun mit mir vorbei ist ... nach ca. 30 Min. war es dann wieder etwas besser.

Leider sind die Ausführungen nun etwas lang geworden, aber ich bin wirklich verzweifelt, da ich nicht weiss, wo das Ganze noch hinführt oder was ich dagegen tun kann. Kennt jemand von Euch diese Abfolge der Symptome bzw. hat jemand eine Idee, in welcher Richtung ich noch etwas abklären kann ? Hatte es auch schon mit Physiotherapie, Akupunktur und TCM versucht, aber auch das bewirkte nicht viel. Eine Idee wäre noch Richtung Ernährung und Intoleranzen zu schauen, aber dazu passen meine Symptome auch nicht wirklich.

Ich war bis jetzt ein sehr gesunder Mensch und konnte es bis kaum glauben, dass man in so einen Kreislauf mit starkem Unwohlsein und z.T. Angst wie es weiter geht hineinkommt.

Vielen Dank,

Markus

Antworten
K4o+pfaxl


Hallo!

Ist beim MRT vom Nacken absolut nichts herausgekommen? Bandscheibenvorfall?

Hattest Du schon öfters Probleme mit Verspannungen?

Hattest Du irgendwann (auch wenns Monate her ist) einen Ufall? (Sport, Auto, ...)?

Ich kenne viele Deiner Symptome und doch können sie leider bei jedem woanders herkommen. Das mit den Taubheitsgefühlen, Schwindel, Sehprobleme, Benommenheit, Herzrasen, ...etc.

Bei mir wars eindeutig der Nacken, aber ich habe in dem Bereich auch zahlreiche Probleme und Auslöser.

Probleme, die vom Nacken ausgehen sind sehr gemein, weil sie so viel in anderen Bereichen mitmischen können.

Mir hat normale Physiotherapie auch nichts geholfen. Hilfe kam durch Craniosakraltherapie (Teilbereich der Osteopathie) und schließlich durch eine gute Osteopathin. Die Therapeuten konnten auch jeweils eindeutig erkennen, dass da was aus dem Lot geraten war.

Leider war die Besserung langwierig – aber schließlich auch meine Symptome schon extrem.

Glaubst Du, der Nacken könnte auch bei Dir Auslöser sein?

LG, Kopfal

l.uig9gib9rotChxer


Hallo Kopfal,

vielen Dank für Deine Antwort und Deine Hinweise.

Nein, beim MRT vom Nacken/Halswirbel ist nichts herausgekommen. Ich habe zwar durchaus öfter Verspannungen und auch immer wieder kleinere Probleme mit dem Rücken, jedoch nie einen Unfall in dem Bereich.

Was dagegen spricht ist, dass Verspannungen im Nacken keine Sensibilitätsstörungen im Gesicht hervorrufen können, auch hat eine mehrfache Massage vom Nacken keine nennenswerte Besserung gebracht. Und dass die Ursachen vielfältiger Natur sind glaube ich auch kaum, das wäre schon ein seltsamer Zufall.

Aber ich werde mich trotzdem auch auf die Suche nach einem guten Osteopathen machen, schaden kann das sicher nicht.

Schön zu hören, dass Du Deine Probleme in den Griff bekommen hast.

Viele Grüße,

Markus

_XPgarvat0i_


Ich habe zwar durchaus öfter Verspannungen und auch immer wieder kleinere Probleme mit dem Rücken

Heir wäre Krankenymnastik angebracht. Wichtig ist, dass die Rückenmuskulatur gestärkt wird. Da kann man sich dann auch das Geld für den Osteopathen sparen.

Nun habe ich eine Woche eine Vitamin B Kur hinter mir, aber eigentlich keinerlei Reaktion.

Nach einer Woche kann man noch nicht viel erwareten, wenn tatsächlich ein Vitamin B Mangel vorliegt. Außerdem ist es Unsinn, jetzt auf gut Glück was in sich rein zu schmeißen. Es sollte hier eher mal ein Test auf Nährstoffmängel erfolgen. Bei Missempfindungen ist hier vor allem ein Test auf Vitamin B12 sehr wichtig. Am besten ist hier ein Holotranscobalamintest. Die Kosten werden allerdings nicht von der Kasse getragen. Jedoch ist der Test wesentlich genauer, als wenn das B12 über das Blutserum getestet wird.

I'mmoxt


Also, soviel ich weiß zahlt die Kasse (in meinem Falll die TK). Habe den Holo-TC vor 2 Wochen machen lassen. Ich habe nichts gezahlt, das war überhaupt kein Thema !

Tommi

l0uiggiAbroxther


Hallo Parvati,

da hast Du absolut Recht – ich habe das auch zum Anlass genommen (auch wenn das nicht die Ursache meiner Probleme sein kann) und beginne nun endlich mit Rückenschule und Gymnastik.

Bzgl. Vitamin B: Wenn ich das richtig verstanden habe, dann soll dieses Vitamin bei einer möglichen Virusinfektion helfen d.h. hier geht es glaube ich nicht um einen Mangel. Generell wäre der Weg Richtung Ernährung und Intoleranzen auch einer, den ich mir überlege – nur erwarte ich mir nicht allzu viel davon, denn alles was ich bisher darüber gelesen habe passt kaum bis überhaupt nicht zu meinen Symptomen.

Die Kosten sind mir ehrlich gesagt momentan relativ egal, ich würde viel dafür geben, wieder mein "altes" Leben zurückzuhaben.

Danke und LG,

Markus

Rgotbäc,kchezn68


Wurdest du mal auf Eppstein-Barr-Virus (Pfeiffersches Drüsenfieber) getestet? Fällt mir nur wegen Schwindel und so ein. Sei froh, daß es kein Tumor oder MS ist.

lwuiggi/brGothxer


Hallo Rotbäckchen,

nein, auf diesen Virus wurde ich nicht getestet – aber hatte in den letzten 5 Monaten nie Fieber und dieser Virus sollte ja auch keine Taubheitsgefühle auslösen...

Bin natürlich sehr erleichtert gewesen, dass es nicht MS oder ein Tumor ist – aber auf der anderen Seite will man natürlich wissen, was mit einem los ist und wie und ob und wann man endlich wieder eine "normales Leben" führen kann.

LG,

Markus

K5opfaxl


Hallo!

Verspannungen im Nacken können auch indirekt mit Taubheitsgefühlen im Gesicht zusammenhängen. Ich hatte zahlreiche Sensibilitätsstörungen der Haut – Gesicht, Hals, Rumpf, Kniebereich, Beine, .....

MRI/CT zeigte zwar einen Bandscheibenvorfall – aber jeder meinte, der könnte für das nicht verantwortlich sein.

Trotzdem – Nacken behandelt – Taubheitsgefühle weg.

MRI in Ruhestellung muss nicht unbedingt alles richtig darstellen – durch Fehlstellungen, Verspannungen, ... könnten Durchblutungsstörungen auftreten, die dann so einiges zur Folge haben können – nur ein Erklärungsversuch, falls doch der Nacken ein Auslöser sein könnte!

LG, Kopfal

mOaus2eprixnz


nein, auf diesen Virus wurde ich nicht getestet – aber hatte in den letzten 5 Monaten nie Fieber und dieser Virus sollte ja auch keine Taubheitsgefühle auslösen...

Würde ich aber dringend nachholen. Es sollte übrigens nicht nur ein einfacher Antikörpertest gemacht werden, sondern auch eine eventuelle ebv Reaktivierung ausgeschlossen werden. Einige gängige andere Viren ebenso (hhv-6, coxsackie, cmv). Was diese Viren laut Lehrbuch nicht sollten, aber auf der anderen Seite tatsächlich tun können, klafft leider in der Realität komplett auseinander. Über fehlendes Fieber lassen sich Virusinfektionen wie Pfeiffer nicht ausschliessen, im Gegenteil, wenn das Immunsystem aus welchen Gründen auch immer, nicht in der Lage ist, Fieber zu erzeugen, sind das meist die Leute mit atypischen, extremen Verläufen.

Auch wenn deine Symptome zahlreiche Ursachen haben können, abklären lassen solltest du die Infektionsschiene auf jeden Fall. Du beschreibst exakt meine Geschichte, sogar die Reihenfolge stimmt.

MS und auch Borreliose sind lt. Neurologen damit auch ausgeschlossen).

Borreliose ist mit einer LP nicht ausgeschlossen, keine Ahnung warum sich das so hartnäckig hält. Ich würde wenigstens auf einem Elisa Bluttest bestehen, wenn da irgendwelche Auffälligkeiten sind, auf weiterer Diagnostik.

l<uiggiburothxer


Hallo,

danke für Eure Antworten – es ist schon mal gut zu hören, dass man mit solchen Problemen nicht alleine ist.

Verspannungen im Nacken können auch indirekt mit Taubheitsgefühlen im Gesicht zusammenhängen

Interessant, dass das bei Dir so war – laut Auskunft meines Neurologen kann das nicht sein, dass Verspannungen solche Sensibilitätsstörungen im Gesicht verursachen können. Aber ist ein Ansatz, den ich verfolgen werde – mal schauen, ob ich darauf reagiere.

Es sollte übrigens nicht nur ein einfacher Antikörpertest gemacht werden, sondern auch eine eventuelle ebv Reaktivierung ausgeschlossen werden. Einige gängige andere Viren ebenso (hhv-6, coxsackie, cmv).

Ich werde auch hier nochmals nachfühlen und fragen, wo ich solche Tests am besten machen kann. Vielleicht über einen guten Internisten, ich denke das ist ja der richtige Facharzt dafür.

Borreliose ist mit einer LP nicht ausgeschlossen

Auch das wusste ich nicht, mein Nerurologe hat das aufgrund meiner Symptome und auch weil sowohl Blut als auch Nevenwasser nicht darauf hingewiesen haben, ausgehschlossen. Viell. kann ich das nochmals im Zuge einer neuerlichen erweiterten Blutuntersuchung miteinbeziehen. Aus meiner Laiensicht würden meine Symotome doch auch zu Borreliose irgendwie passen ... nur, dass die Probleme nicht lokal begrenzt sind. Aber ob das immer bei Borreliose so sein muss...

Hatte über das Wochenende wieder eine sehr unangenehme und beängstigende Situation: Plötzlich sehr unruhig, seltsame Schmerzen in den Gelenken (v.a. Ellbogen, Knie) und ungutes Kribbeln, Schmerzen und Ziehen auch in Herzgegend (wobei mein Herz ja komplett in Ordnung ist) ... danach wieder das Gefühl, dass der ganze Kopf taub wird und sich zusammzieht. Mir ist kurz schwarz vor den Augen geworden und ich musste kämpfen, dass ich nicht umfalle ... nach ca. 30 Min. war es etwas besser und nach ca. 2 Stunden wieder normal. Hatte davor allerdings wenig Schlaf, Stress und auch leichte körperliche Anstrengung, vielleicht hing es damit zusammen ... jedenfalls hoffe ich, das nicht so bald nochmals zu erleben. Ansonsten alles wie gehabt, Taubheit im Gesicht (in unterschiedlichen Intensitäten) und immer wieder Ameisenlaufen/Kribbeln in Armen und Beinen.

LG, Markus

s3abaiaxp


hallo,

das hört sich so an, als hätte ich alle symptome aufgeschrieben.

ist bei dir nun was rausgekommen?

sabiap

lcuig0gibroRthewr


Hallo Sabiap,

ich wollte sowieso hier nochmals kurz einen aktuellen Status schreiben – da ich es immer schade fand, dass Leute ihre Probleme beschrieben haben aber man bei älteren Beiträgen nie erfährt, wie es weitergangen ist bzw. ob irgendwann etwas herausgekommen ist.

Bei mir geht es – nach etlichen Fehldiagnosen bzw. alles mögliche an dubiosen und kaum nachvollziehbaren Gründen – nun doch in Richtung Borreliose ! Habe nochmals einen anderen Internisten aufgesucht und dort einen LTT-Test gemacht. Der zeigt an, dass zwar aktuell keine Entzündungen vorliegen aber ich definitiv (wann auch immer) Kontakt mit Borreliose hatte. Nun habe ich zum 1. Mal einen wirklichen Ansatzpunkt und werde mich auch auf eine Antibiotika-Kur einlassen. Nur so wie es ausschaut ist die Chance groß, dass meine Borreliose schon chronisch ist ... dann wirds schwierig.

Die letzten Monate waren etwas stabiler d.h. zwar jeden Tag Kopfweh, müde und oft Kribbeln in Gesicht/Armen/Beinen – aber Schwindel ist besser und auch keine Situation mehr, in denen ich mich extrem unwohl fühle. D.h. Alltag ist machbar, wenn auch oft frustrierend und ich mich danach sehne, nur für einen Tag mal komplett beschwerdefrei zu sein ...

LG, Markus

l(uig3gib.rothexr


Schon wieder ist ein Jahr vergangen d.h. in Summe sind es nun schon fast zwei Jahre, seitdem sich mein Leben doch recht deutlich verändert hat. Daher ein kurzes Update:

Habe nach wie vor ähnliche Beschwerden wie beschrieben, aktuell wieder eine schlechtere Phase da recht starke Herzschmerzen (unheimlich – aber desw. nicht mehr zum Arzt, da ohnehin nichts rauskommt) und allgemeine Nervenschmerzen.

Die Diagnose ist nach wie vor Borreliose, wobei gesagt werden muss, dass nur meine Internisten und ich – auch aus Mangel an anderen Erklärungen – davon überzeugt sind, die meisten anderen Ärzte (Neurologen, Internisten etc.) sind da sehr skeptisch. Neben den vielfältigen Symptomen ist nur ein positiver LTT-Test als (mehr oder minder) objekter Beweis vorhanden.

Beginne nun bald mit der 3ten Antibiose, habe die ersten beiden zwar gut vertragen, aber meine Symptome sind dadurch leider nicht viel schwächer geworden.

Grüße,

Markus

N=aftisa


Hallo Markos ich habe genau so problem aber ich habe sprache problem ich kann nicht gut deutsch shreiben ich war auch vor 1 monat ganz gesound aber jetzt krank bis jetzt arzt gefunden ich habe zucker krankenheit blutdruck ist hoch harn säure hoch schildruse aber bis jetzt habe ich nicht gefunden wie so mir schwindel und mein gesicht so taub ist aber ich habe ales was sie haben geschrieben gelesen und freschtanden ich habe genau so ein krankenheit ich mache weiter untersuchung wenn ich finde ein weg ich schreib sofort für sie auch

nafisa

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH