» »

Nervenentzündung?

tThoma8s da>ffdner hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe auf einmal völlig unerwartet folgende Symptome:

- komplett alle Nerven gereizt - (Frösteln / Schwitzen / Kribbeln)

- Die ganze Haut des gesamten Körpers ist bei Berührung massive überempfindlich und schmerzt.

- Schmerzen in verschiedenen Gelenken / Nackschmerzen / Kopfschmerzen.

- Ständig Stromschläge durch den gesamten Körper - vermehrt bei Bewegung des Kopfes und der Augen.

- Völlige Abgeschlagenheit und Müdigkeit

- Ab und an leichte Übelkeit - vorallem kurz nachdem Hinlegen.

Hunger- und Durstgefühl ist normal.

Fieber habe ich keines.

Blutdruck ist auch normal.

Kein Husten, Schnupfen oder sonstige Infektionen spürbar.

Stress habe ich keinen und bin auch so relativ ausgeglichen.

Für rein psychosomatische Gründe wären die Symptome auch viel zu heftig.

Die Symptome kamen innerhalb weniger Stunden und halten nun seit 2 Tagen permanent an.

Ich habe Hashimoto - bin aber ganz gut eingestellt.

Hat jemand einen Tipp?

Antworten
t>hom[as gdaff[ner


kurzer Nachtrag:

Ich habe jetzt doch auch Fieber: 39,2

NvioybeV


Also, die Schmerzen am ganzen Körper kenn ich auch. Aber ansonsten gings mir gut. DAs würde ich aber doch schon mal einem Arzt vorstellen. Hört sich wirklich nach Nerven an...

tthomaws dDaffxner


Es ist ja leider Wochenende (ausgerechnet ^^)

Ab wann sollte ich mir Sorgen wegen einer evtl. Hirnhautentzündung machen?

Fieber schwankt jetzt immer mal etwas und ist aktuell bei 38,8

Tiefstwert war heute Vormittag mit 37,9

Und wie gesagt kein Schnupfen, kein Husten & keine Ohrenschmerzen.

Lympfknoten sind glaube ich auch nicht geschwollen - soweit ich das abgesucht habe.

Wie gesagt nur Nacken, Kopf, Rücken & Gliederschmerzen, Müdigkeit & Abgeschlagenheit.

Je höher das Fieber desto empfindlicher ist übrigens die Haut gegen Berührung.

Ich hatte vor etwas 2 Wochen mal einen unerklärlichen Art Mückenstich.

Sah genauso aus und juckte ziemlich stark.

Der ging aber erst nach einer Woche langsam weg.

Vielleicht hat mich ja etwas gestochen oder gebissen?

Irgendwelche Vorschläge?

NaiobxeV


Wenn Du den Kopf nicht mehr nach vorn beugen kannst, also das Kinn nicht mehr auf die Brust bekommst, dann solltest Du an Meningitis DENKEN.

Mach Dich aber nicht verrückt. Geh einfach am Montag zum Arzt oder vorher zu einer Notdienstzentrale.

Dass Dir die Haut weh tut, wenn Du Fieber hast, ist ja eigentlich klar. Ist bei mir jedenfalls immer so.

Wie sieht denn die Stelle JETZT aus, die von der Mücke gestochen wurde?

Hast Du schon Medis genommen?

t8homas^ da8ff,ner


Ja das mit dem steifen Nacken habe ich schon nachgelesen, aber was ist eigentlich steifer Nacken genau?

Heißt das, dass man den Kopf wegen zu hohem Schmerz nicht mehr bewegen kann oder rein mechanisch?

Die Stich- oder Bissstelle ist nicht mehr zu sehen.

Zum Schluss war die Stelle etwas erhärtet, aber jetzt komplett verschwunden.

Fieber ist übrigens wieder auf 39 :(

-KToffif"ee-


Bei einer Nackensteifigkeit kannst du deinen Kopf nicht mehr richtig bewegen. Du willst ihn auch gar nicht mehr bewegen weil es einfach zu sehr schmerzt. Glaube mir, das merkt man.

Helfen bei dir Schmerzmittel? Ibuprofen z.B. hilft auch gegen Fieber.

tkhomasn dafMfnexr


Mit Schmerzmittel bin ich etwas vorsichtig, weil das meiner Meinung nach etwas kaschiert und das Risiko trägt, dass man eine ernsthafte Fieberhöhe so nicht mitbekommt.

Was wäre, wenn ich ohne das fiebersenkende Mittel vielleicht auf 41 kommen würde?

Das Mittel lässt die Temperatur vielleicht auf 38 sinken, aber das heilt ja den Körper noch nicht und riskiert so unendeckte Lebensgefahr.

Allerdings ist das nur eine persönliche Meinung - ob die stimmt steht auf einem anderen Blatt. ^^

Mein Nacken schmerzt schon bei Bewegung - dadurch habe ich auch Kopfschmerzen.

Er schmerzt auch wenn ich das Kinn auf die Brust lege, aber nicht so schlimm, dass ich es nicht aushalten könnte.

Inwiefern das jetzt schon eine Art Steifigkeit ist weiß ich leider nicht.

Das schlimmste an der ganzen Sache ist allerdings, dass ich nicht weiß warum ich eigentlich Fieber habe.

Wenn ich wenigstens Schnupfen und Husten hätte wäre ich beruhigter. ^^

-+ToffOifxee-


Wenn die Schmerzen wirklich sehr schlimm sind, würde ich zum Bereitschaftsarzt gehen. Ich hatte auch mal ähnliche Symptome (Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Gliederschmerzen) und einen hohen Entzündungswert im Körper. Sollte dann Ibuprofen nehmen und mich ausruhen. Nach einer Woche war es wieder weg.

N5iobVexV


Also, das würde ich auch vorschlagen. Geh einfach zum Notdienst, die helfen Dir schon weiter. Besser, als sich Gedanken zu machen und sich weiter schlecht zu fühlen.

Und dann schreib doch mal, was der gesagt hat.

t,hom#as dafxfner


Das Fieber fällt seit heute etwas.

Ich finde ein gutes Zeichen.

Auch sind Nack- und Kopfschmerzen zurück gegangen.

Deshalb glaube ich - falls es doch eine leichte Hirnhautentzündung war - bin ich übern Berg wie man so schön sagt.

Den Notarzt würde ich nur holen wenn ich 40 Fieber tendenz steigend hätte oder bei steifem Nacken.

Ansonsten machen die doch dort auch nichts außer Blutdruck und Entzündungswerte messen.

Die sagen dir dann- es ist wahrscheinlich ne Virusgrippe und ich soll Montag zum Hausarzt.

Der ganze Stress und die Anstrengung würde mir mehr schaden als nützen glaube ich.

Glaub kaum, dass die gleich eine Lumpalpunktion machen - was dann eigentlich die wichtigste Untersuchung wäre.

Ergo kann ich mir den ganzen Stress sparen und hoffen, dass es nicht wieder schlimmer wird.

ShchmFerz-1


Man kann auch Blut, dann kann man schon sehen, ob eine Entzündung im Blut ist. Wenn KH ein Labor hat ist das Ergebnis in 1 Std. da. CT kann man auch sofort machen, da sieht man auch schon was.

_fParvpati_


Wegen dem Stich bzw. Biss: Könnte eine Zecke gewesen sein. Und dadurch, dass bei dir zwei Wochen danach grippeähnliche Symptome aufgetreten sind, könnte das durchaus auf eine Borrelieninfektion oder FSME hindeuten. Der Arzt sollte dich mal darauf untersuchen.

t-homaas da4ffner


@ Schmerz-1

Habe ich ja geschrieben, dass sie außer Blutdruck und Entzündungswerte messen nichts machen.

Und ein CT kannst du vergessen - das ist viel zu teuer - und nur wegen hohem Fieber schieben sie dich nicht gleich in die Röhre.

@ _Parvati_

Den Gedanken hatte ich auch mal kurz, aber es gibt da ne Menge Gegenargumente:

1. ich war in den letzten Wochen in keinem Wald, Gras oder Gebüsch.

2. Eine Zecke an der Hand ist allgemein schon ziemlich unwahrscheinlich

3. War keine Zecke zu sehen (die würde normalerweise noch ne Weile drinestecken)

4. ist das über Nacht im Bett passiert - erst recht unwahrscheinlich, dass es eine Zecke war.

5. gab es keinen typischen roten Ring um den Biss/Einstich wie es bei Borellienübertragung fast typisch ist.

6. Die Stelle war sonst auch völlig Zeckenuntypisch - sondern sehr ähnlich einem Mückenstich.

Ich glaube also Zecken kann ich ausschließen.

Das Fieber ist zum Glück runter.

Nur noch leicht erhöhte Temperatur.

Fühle mich noch etwas müde und schlapp.

Wer weiß... vielleicht doch ne "harmlose" Grippe ohne Schnupfen & Husten - soll es ja immer mal wieder geben.

_XParv=atix_


1. ich war in den letzten Wochen in keinem Wald, Gras oder Gebüsch.

Alles ist möglich. Du kannst dir auch eine Zecke auf dem Balkon einfangen oder Katzen oder Hunde bringen diese mit in deine Wohnung. Ich hab mir leztes Jahr mal eine Zecke auf einem Parkplatz eines Einkaufszetrums eingefangen.

2. Eine Zecke an der Hand ist allgemein schon ziemlich unwahrscheinlich

Finde ich nicht.

3. War keine Zecke zu sehen (die würde normalerweise noch ne Weile drinestecken)

Na gut, an der Hand müsste sowas natürlich auffallen. Aber, wenn du sagst, dass es über Nacht passiert ist, könnte es durchaus sein, dass die Zecke da schon abgefallen ist, oder, dass dir noch nicht aufgefallen ist, dass da überhaupt eine drin steckt. Zecken sind, wenn sie gerade zugebissen haben, extrem klein und kaum auffällig bzw. auch schnell mit einem kleinen Leberfleck zu verwechseln. Außerdem brauchen sie ca. 4-6 Stunden, bis sie sich mit ihren Rüssel durch deine Haut gebohrt haben und die Blutbahnen erreichen. Erst dann können sie sich nämlich vollsaugen und das vielfache ihrer Körpergröße erreichen und erst dann fallen sie auch meist erst auf.

4. ist das über Nacht im Bett passiert – erst recht unwahrscheinlich, dass es eine Zecke war.

Wie gesagt, man kann durchaus solche Viecher in die Wohnung schleppen, ohne, dass man es gleich merkt.

5. gab es keinen typischen roten Ring um den Biss/Einstich wie es bei Borellienübertragung fast typisch ist.

Der Ring tritt nur bei der Hälfte der Fälle auf.

6. Die Stelle war sonst auch völlig Zeckenuntypisch – sondern sehr ähnlich einem Mückenstich.

Als mich die Zecke auf dem Parkplatz erwischt hat, sah es bei mir auch eher aus wie ein Mückenstich. Natürlich kann es bei dir auch nur eine Mücke gewesen sein. Das hier sind jetzt natürlich nur alles Spekulationen. Aber nur zur Info:

Andere Übertragungswege sind zwar selten, kommen aber vor. So scheint Borrelia burgdorferi auch durch eine stechende Fliegenart, die sich vorwiegend in der Nähe von Viehweiden aufhält, übertragen zu werden. Eine Übertragung von Borreliose durch die Stiche von Fliegen, Mücken, Bremsen, Wespen und Flöhen wird für möglich gehalten.

[[http://www.medizinfo.de/waldundwiese/borreliose/erreger.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH