» »

neurologische Tests

B,loo.dyAnxgel hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

ich habe seit ca. 3 Wochen Taubheitsgefühle in Armen und Beinen. Und wenn diese Taubheit zu spüren ist, kommt das Gefühl der absoluten Schwäche dazu.

Ich war jetzt beim Neurologen.

Der hatte die ersten Tests gemacht. Ich Dumme bin aus der Praxis, vor lauter Aufregung habe ich nix gefragt, obwohl ich sonst Ärzte förmlich mit Fragen aussauge.

Aber an dem Tag, ich weiß auch nicht...

Nun frage ich mal hier, denn ich habe erst wieder im Juli dort einen Termin. Ich schaffte es mehrfach nicht, meinen Finger an die Nase zu führen.

Ich konnte nicht einen Fuß vor dem anderen stellen. Ich kippte weg.

Immer, wenn er an meinen Beinen entlang strich, spürte ich ab unterm Knie abwärts immer weniger.

Und ich habe mich mehrmals vertan, welchen Zeh er berührte,

Im Juli wird ein EEG gemacht, der Sehnerv geprüft und irgendwie mit Strom an meinen Füßen ein Test durchgeführt.

Meine Frage: Das was ich grad beschrieb, wie bedenklich ist das?

Nächste Woche habe ich noch einen Termin beim Orthopäden, um meine Wirbelsäule checken zu lassen.

Sind die bisherigen Ergebnisse jetzt sehr bedenklich ???

Antworten
c9hnoOpf


BloodyAngel, meinst du nicht dass das nur dein Arzt beurteilen kann? Auch wenn hier ein Arzt unterwegs ist, wird er dir nichts genaues sagen weil er selber die Tests nicht durchgeführt hat und nicht weiss wie genau/oft/wo/stark du auf welchen Test du reagiert hast.

Ich verstehe deine Sorgen, versteh mich nicht falsch aber das hier wird kaum was bringen. Ruf doch mal in die Praxis an und frag kurz nach.

B7loodmyA]ngxel


Die haben jetzt Urlaub, darum poste ich ja hier :-/

Sonst hätte ich ja angerufen.

Ich dachte, man könne sagen, das oder jenes kann es geben, ohne dass es was Schlimmes sein muss.

Dieses oder das zeigt an, dass es eher ungünstig ist.

Also das gewisse Anzeichen etwas Bestimmtes aussagen.

B9loodyAhngel


Die haben jetzt Urlaub, darum poste ich ja hier :-/

Sonst hätte ich ja angerufen.

Ich dachte, man könne sagen, das oder jenes kann es geben, ohne dass es was Schlimmes sein muss.

Dieses oder das zeigt an, dass es eher ungünstig ist.

Also das gewisse Anzeichen etwas Bestimmtes aussagen.

c\hno:pxf


Deine Symptome hören sich schon krass an, aber dein Arzt hätte dir doch gesagt wenn es etwas gravierendes wäre? ":/

Wie lange ist er denn im Urlaub?

Sonst gibts noch die Möglichkeit einen anderen Neurologen aufzusuchen oder den Hausarzt bezüglich gewissen Symptome zu fragen, der wird auch etwas darüber wissen.

BXloodmyAnxgel


Der Neurologe fragte mich, ob ich Geschwister hätte und die ähnliche Symptome haben.

Er sagte mir nur beim Abschied, ich solle mir keine Sorgen machen, das bekommen wir alles wieder hin.

Aber sowas sind für mich oft Floskeln.

Als mal ein schlimmer Verdacht bei meinem Sohn vorlag, sagte ein Arzt auch mal, wenn es das sein sollte, ist es halb so wild. Mit Medis bekomme man das gut hin.

Als er dann die Bronchoskopie geamcht hatte bei meinem Sohn, rief er mich sofort an und sagte mir, der Verdacht sei hinfällig. Und das wäre gut. Denn für meinem Sohn wäre es ein Dahinsichen geworden.

Von daher ;-)

Positives Denken ist bei einer Heilung ja notwendig. Darum denke ich, werden Ärzte immer so gut es geht in die positive Richtung reden.

Ich kann hier nicht mal eben zu nem anderen Neurologen gehen. Vor Juli-August bekommst du hier nirgendwo Termine. Hab sämtliche Ärzte abtelefoniert.

ahgneOs


Sind Deine Symptome ständig da? Gibt es alltägliche Tätigkeiten, denen Du wegen der Symptome nicht nachkommen kannst?

_,Parv^atiY_


Ich weiß nicht, aber mit dem Symptomen wäre ich schon längst im Krankenhaus...

aRgnxes


Sind Deine Symptome ständig da? Gibt es alltägliche Tätigkeiten, denen Du wegen der Symptome nicht nachkommen kannst?

B)looAdyAngxel


Die Symptome kommen und gehen. Mal ist an einem Tag nix. Am nächsten Tag ist es wieder vermehrt vorhanden. Aber ich habe beobachtet, dass es nicht davon abhängig ist, wie ich mich grad fühle. Also auch bei guter, entspannter innerer Stimmung, kommen diese Taubheitsgefühle. Und wenn ich mal mies drauf bin, kommt dieses Gefühl nicht zwangläufig dazu.

Bei vielen Menschen ist das eine rein psychische Sache. Die leben halt damit. Bei anderen kann es vom Rücken kommen. Es ist vielfältig.

_xParvpaxti_


Hast du neben den Taubheitsgefühlen noch andere Beschwerden? Wurde mal ein Blutbild gemacht?

B{loodWyAngexl


Ach so...Naja, wenn ich diese Taubheit habe, fahre ich kein Auto. Alles andere geht schon. Aber manchmal nicht so einfach. Meine Kräfte lassen manchmal zu wünschen übrig. Aber das ist von Tag zu Tag verschieden. Kürzlich schleppte ich Kartons. Kramte da rum ohne Ende. Das ging. Ich war voller Power. Heute widerrum spüre ich diese absolute Schwäche. Selbst das bisschen Tippen hier, ist schwer. Meine Arme sind wie blei.

BQloo3dyAngxel


Es wurde Blut abgenommen, aber ich habe das Ergebnis noch nicht.

Ja, ich habe Magenschmerzen. Gestern war ich zur Magenspiegelung. Aber dort war wohl alles in Ordnung.

Manchmal habe ich auch hier das Gefühl, dass es eher von der Wirbelsäule kommt. Genau in Höhe des Schmerzes, schmerzt es auch in der Wirbelsäule. Und weiter unten in der Wirbelsäule.

Nächste Woche habe ich einen Termin beim Orthopäden.

_UPar3vatWi_


Dann warte mal ab, was beim Orthopäden raus kommt. Aber wenn die Beschwerden schlimmer werden sollten, dann gehe lieber ins Krankenhaus.

Ach so...Naja, wenn ich diese Taubheit habe, fahre ich kein Auto.

Ich würde an deiner Stelle erst mal überhaupt kein Auto mehr fahren. In deinem Zustand bist du nicht nur für dich sondern auch für andere eine Gefahr! Stell dir mal vor, die Taubheitsgefühle treten plötzlich bei der Fahrt auf. Was dann?

B'loodYyAngel


Bis jetzt ist es so, dass ich Probleme habe, wenn ich auf meinen Beinen stehe. Das bedeutet, wenn ich sitze, merke ich das Kribbeln. Schwere. Aber mehr oben im Bein.

Nur wenn ich laufe, wird es manchmal schwierig. Heißt, wenn mein Gwicht komplett auf meinen Beinen lastet.

Man muss ich sich das eher etwas zittrig vorstellen. Mit weniger Kraft. Es beginnt immer mit leichtem Kribbeln. Ich habe nicht ohne Vorwarnung plötzlich diese Taubheit.

Ich denke, ich kann es noch verantworten, an "guten" Tagen zu fahren. Sowie ich spüren würde, dass es nicht geht, würde ich mich gar nicht erst ins Auto setzen, bzw. würde sofort anhalten.

Es ist ja jetzt nicht so, dass ich dann gar nichts mit Armen und Beinen machen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH