» »

Kleine Hirnblutung, und nun?

b&ed=eutenxd hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich war heute bei der Kernspintomographie, V.a. Migräne, und dabei kam zufällig raus, dass ich eine kleine Hirnblutung hatte. Der Arzt hat gemeint, ich soll mir keine Sorgen machen und uneingeschränkt ''weiterleben''. Die Hirnblutung hat jedoch keinen Einfluss auf mein ständiges Kopfweh, weshalb ich ja eigentlich zum Radiologen gegangen bin. Ich soll also nochmal in 3 Monaten kommen, um wieder meinen Kopf untersuchen zu lassen. Jetzt wollt ich jedoch wissen, was das genau heisst "Hirnblutung". Sonst hört man immer es sei total schlimm, bzw. sogar lebensgefährlich. Gibt es kleine Hirnblutungen, die wirklich gar nix ausmachen, die aus dem nix entstehn und die keine Schäden verursachen?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, da es mich momentan doch sehr beschäftigt. ":/

Vielen Dank im Vorraus,

Mela

Antworten
E/leo]noxra


Hm... ich habe keine Ahnung. Aber wenn er sowas schwammiges dahersagt, würde ich mir vielleicht lieber eine zweite Meinung einholen. Man weiß ja nunmal nie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH