» »

Säugling, Sturz, Angst vor Hirnblutungen

PYapu%la


Wir waren stationär dort – es war niemand in der Lage ihn zu wecken und irgendwas zu überprüfen.

Das gerade DAS ist doch ein ernstzunehmendes Zeichen! Wenn das Kind nicht zu wecken ist, KANN das auf etwas Ernstes hindeuten.

PDa9pulxa


@ Emma

Genau, du weckst dein Kind nach 60 Minuten. Wenn es sich aber nicht wecken lässt, ab ins Krankenhaus! Im KH lässt es sich nicht wecken und es wird nichts unternommen? Ich finds gerade etwas widersprüchlich...

bpe<etCleju)icex21


Ehrlich gesagt versteh ich auch nicht, dass sie den Kleinen dann haben weiterschlafen lassen. Bei uns waren die Kinder 48 Stunden am Monitor, da konnte man schon viel feststellen was daheim nicht geht. Das mit dem Wecken wurde nur bei Fällen gemacht wo vorher schon ne Gehirnerschütterung feststand, also bei Kindern die eben erbrochen haben, über Schwindel klagten oder so wie der eine Junge der mir 10 mal innerhalb von 3 Minuten das gleiche erzählte und die gleichen Fragen stellte. Das sind dann ja doch auffälligere Symptome.

LHiDan-Jxill


wie kann ein kind vom arm fallen? .... kann ich nicht nachvollziehen ,sorry

Ich kann das schon nachvollziehen. Solche Dinge passieren, auch wenn man es nicht für möglich hält.

Mir ist meine Tochter mal im Alter von drei Monaten vom Wickeltisch gefallen, ca. einen Meter tief auf den Boden.

Sie hatte das Muster des Teppichbodens als Abdruck auf der Stirn. Da bin ich dann auch vorsichtshalber zum Arzt :)z , hat aber zum Glück nichts gefehlt.

Das war die gleiche Tochter, die später mal bei anderer Gelegenheit beim Kinderarzt auf die Frage, wo sie denn die beiden blauen Veilchen her hätte, antwortete: "Mama wars!"

(Ein beliebtes Spiel von uns beiden war, sie auf dem Bürostuhl im Wohnzimmer wie auf einem Karussell zu drehen. Sie hielt sich immer gut fest und forderte mich auf, schneller zu drehen. Blöderweise legte sie sich dann einmal in die Kurve, ließ los und segelte mit der Nasenwurzel voraus an die Kante eines Marmortisches, was zwei blaue Augen zur Folge hatte. Natürlich war Mama schuld, weil die so blöd war, das Karrussell zu drehen).

LXia$n-Jxill


Karussell mit einem r |-o .

cRlauuCdiax84


@ Beetlejuice21

Oh was hatte denn der Junge,der immer wieder das gleiche sagte dann :-o :-o ?

Lg

b-eetlDej&uicex21


Ne Gehirnerschütterung ;-) Echt nix wildes, der ist auch nach 48 stunden wieder heim und hatte nix, das gab sich auch nach wenigen stunden wieder. Nur klar, so einen überwacht man da schon ein bissel intensiver

Ich hab aber auch gestaunt, der war so 5 jahre, quicklebendiges Kerlchen und frug dann 20 mal warum ich ihm jetzt drei aufkleber auf die Brust gemacht hatte... :-o

Als ich dann die Akte las wusste ich warum, der war im Fußballstadion ist auf einem dieser Wellenbrecher geklettert und dann rückwärts runter mit dem Kopf auf die Betonkante der treppenstufen und dann nochmal ne Etage tiefer gefallen... also autsch.

I|nd*ienfaxn


Meine Meinung

Jaqueline1, unbedingt von einem Arzt abklaeren lassen. Auch wenn Sie dafuer (z.B. 100 KM) weit fahren muessen. Sollte, was ich natuerlich nicht hoffe, doch eine "groessere Schaedigung" entstanden sein, Sie werden es spaeter bitterlich bereuen.

Also geben Sie sich einen Tritt in den Arsch und lassen Sie Ihre kleine im Krankenhaus untersuchen, wie auch schon in den "Posts" vor diesem erwaehnt. Mit einer Gehirnerschuetterung, oder eventuell noch schlimmeren ist absolut nicht zu spassen.

Schoenen Tag noch, und alles gute fuer die Kleine.

I,ndEiexnfan


Natuerlich auch fuer Sie. Hatte ich bedauerlicherweise vergessen.

Mea maxima culpa.

Eomma_P-eel


Papula

Genau, du weckst dein Kind nach 60 Minuten. Wenn es sich aber nicht wecken lässt, ab ins Krankenhaus! Im KH lässt es sich nicht wecken und es wird nichts unternommen? Ich finds gerade etwas widersprüchlich...

Dann lies richtig. ;-) Wir hingen Stunden im Krankenhaus rum, bis wir endlich mal untersucht und dann stationär aufgenommen wurden. Mein Sohn, der normalerweise spätestens um 20 Uhr im Bett ist, war vollkommen übermüdet. So sehr, dass meines Erachtens eine Beurteilung seines Gesundheitszustandes kaum noch möglich war. Als er nicht richtig wach zu bekommen war, beschloss die Schwester nach Rücksprache mit der Kinderärztin, dass eine Komplikation extrem unwahrscheinlich ist und sie ließen ihn einfach schlafen.

Hätte ich ihn um 20 Uhr ins Bett gelegt und alle paar Stunden mal geweckt, dann hätte ich sicher eine bessere Einshätzung liefern können. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich damit sagen.

beetlejuice

Bei uns waren die Kinder 48 Stunden am Monitor,

Wie gesagt: Beim ersten Vorfall wurden wir nach hause geschickt mit der Auflage, ihn genau zu beobachten und beim zweiten Mal stationär aufgenommen, um ihn dann ohne weitere Beobachtungen schlafen zu lassen.

Ich kann einfach nicht verstehen, wieso hier eine Mutter so auseinander genommen wird. Hier wird so getan, als wenn man im Krankenhaus sonst was unternimmt. Man könnte ja auch einfach ein paar sinnvolle Tipps geben (Beobachte deine Tochter. Trinkt sie? Isst sie? Hat sie nach dem Sturz geschrieen? War sie bei Bewusstsein? Ist ihr Verhalten irgendwie verändert?). Wenn man aufmerksam ist und bei der geringsten Auffälligkeit den Arzt aufsucht, reicht das meines Erachtens auch aus.

bje_etle<juiIce21


@ Emma:

Da hast du volkommen recht. Genau diese Fragen hätte ich auch gestellt und sicher Ärzte in der Notaufnahme auch. Nicht jedes Kind wird ja stationär aufgenommen wenn es mal nen halben Meter purzelt oder den Kopf gegen die Wand haut ;-)

Nur wenn man aufgenommen wird, dann ist für mich eine Monitörüberwachung auch völlig logisch und anderes nicht zu verstehen.

mRar=ipWosa


habe ich angst sie könnte hirnblutungen haben wie lange dauert es bis

man daran stirbt geht es rasch?!

Wie kann man sich diese Frage stellen – und gleichzeitig untätig bleiben? :-X

P=apuxla


@ Emma

Ich habe richtig gelesen, keine Sorge! ;-) Trotzdem find ich es etwas merkwürdig!

Man könnte ja auch einfach ein paar sinnvolle Tipps geben

Halte ich für fahrlässig! Wir können doch keine Ferndiagnosen stellen. Noch nicht mal ein Arzt kann das! Ein Arzt sieht auch in die Pupillen und leuchtet sie an. Es kann nicht jeder beurteilen, ob sie denn ordnungsgemäß funktionieren. Meine Tochter war bisher einmal wegen einer Kopfverletzung (die keine war) beim KiA. Wir wurden nicht nur befragt, sondern sie wurde richtig untersucht!

m`a.us(i00771


nochmal zu mir ;-)

waren do. beim doc,hatte uns saft verschrieben, sa. wurde es schlimmer und abends kam fieber dazu. deswegen krankenhaus. er war damals nicht einmal 6wochen alt

Jcaquelxine1


Hey meiner Tochter geht es bestens .. Sie ist wie immer normal drauf ich konnte keine veränderungen beobachten :)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH