» »

Immer noch Kopfschmerzen nach Lumbalpunktion

B+re(luqt


Auch bei mir wurde noch ein MRT der LWS gemacht wegen der starken Schemerzen im Einstichsbereich. Man wollte eine Liqourfistel oder andere Flüssigkeitsansammlungen/Hämatome ausschließen. Bei mir ist die Punktion nun 2 Monate her und mein Rücken ist immer noch nicht ok (Ziehen/Brennen, Rundrücken machen geht nicht gut). Ich erkenne viele von dem, was gesagt wurde wieder: "kann nicht sein", "seltsam", "psychosomatisch" etc. KEIN Arzt (ob Hausarzt, Neurologe, KH-Neurologen, Orthopäden) konnte mir bislang eine schlüssige Erklärung liefern. Schlecht aufgeklärt fühlte ich mich auch. Wie kann es sein, dass bei einer angeblichen Routine-Untersuchung auf solche Nebenwirkungen nicht hingewiesen wird? Sind die Betroffenen im Netz alle erfunden?

Ich probiere jetzt Physiotherapie/Massagen etc., hoffentlich hilft es. Hat da jemand Erfahrung mit? Achja, natürlich als Selbstzahler, weil keiner der o.g. Ärzte eine Verordnung o. ä. für nötig hält. Solche Nebenwirkungen sind im Gesundheitssystem scheinbar nicht vorgesehen.

Gute Besserung an alle!

Grüße

RGio Gr#andxe


Mach einen oder auch zwei Blutpatch. Die Fasern der Dura mater ordnen sich wieder gleichmäßig und gut ist.

tohe-c^aver


Und was soll ein Blutpatch bei *Rücken*schmerzen bringen?

Rrio GFrandxe


Nach Lumbalpunktion – Schmerzfreiheit, das Leben ist Lebenswert, kein Altenheim.

ttheJ-scavexr


Ein Blutpatch hilft bei postpunktionellen *Kopf*schmerzen, er hat aber *Rücken*Beschwerden. Also ist ein Blutpatch sinnlos.

t(skir2chnxer


Bei mir wurde die LP am Donnerstag gemacht. Wurde mir als Routine verkauft ohne wirklich zu erwartende Beschwerden danach. Eigentlich wollte ich nicht, denn auch die lieben Ärzte erwarteten, durch die LP nichts zu finden. Aber ich folgte dem Rat der Ärzte und leider nicht meinem Bauchgefühl.

Nun: Seit Freitag Abend liege ich flach. Steh ich auf, entwickeln sich massive Schmerzen im Nacken die bis in die Schultern ausstrahlen. Besserung bisher - keine.

Liegen bleiben, viel Trinken. Danke. Fakt ist, dass ich AU bin und etliche wichtige Termine verpasse.

Was bleibt ist die Hoffnung dass es bald besser wird. Was einen Auffrist ist die Unsicherheit aber auch die Wut auf die Götter in weiß, die eine LP als Lapalie abstufen und in meinen Fall vermutlich nur des lieben Geldes wegen durchgeführt haben.

Mein Tipp an alle: Wenn es irgendwie geht, lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH