» »

Gehirn-Aneurysma

D#iaboxlik hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ja also da meine Frage relativ simpel ist will ich mich kurzfassen. Ich bin vor einigen Wochen umgekippt und landete schließlich im Krankenhaus, dort wurde ein Gehirn-aneurysma festgestellt. Die Operation ist nun auch schon einige Wochen her und ich fühle mich schon wieder, bis auf kopfschmerzen die ich bekomme wenn ich mein Schädel stark schüttle, top fit. Es haben mir schon 100 Leute gesagt, und ich bin mir dessen auch bewusst, dass man die Sache wieder langsam angehen sollte. Dennoch verstehe ich nicht wieso mir 1-2 Zigaretten am Tag so stark schaden sollten, ich habe im internet viel versucht zu rechachieren habe aber nicht vielt zu diesem Thema in diesem Zusammenhang gefunden. Nur auf einer Seite stand "Auf das Rauchen SOLLTE verzichtet werden.", nun war ich vorher raucher und das aufhören auf einen Schlag ist nicht leicht selbst wenn man so ein erlebnis hinter sich hat. Jetz denk ich mir als suchti natürlich das ich ja im Prinzip schon auf das rauchen verzichte wenn ich statt 15 Zigaretten nur 1-2 am Tag rauche.

Ich hoffe eig. nur darauf das mir jemand bestätigen kann das mich diese maximal 2 Zigaretten am Tag nicht umbringen, bzw. was denn bitte passieren soll.

Hoffentlich antwortet jemand. ;-D ;-D

Antworten
12to-3


Du musst verdammt süchtig sein, wenn dir 1-2 Zigaretten soooo wichtig sind. Und dann bleibt es mit Sicherheit nicht bei 1-2.

Ob 1-2 Zigaretten in deinem Fall schädlich sind, kann ich nicht beurteilen. Aber bestimmte Wirkungen auf die Gefäße treten ja offensichtlich direkt auf, also auch bei einer Zigarette.

S#chn^e~ehexe


Nur auf einer Seite stand "Auf das Rauchen SOLLTE verzichtet werden.", nun war ich vorher raucher und das aufhören auf einen Schlag ist nicht leicht selbst wenn man so ein erlebnis hinter sich hat.

Du hast doch eigentlich im Krankenhaus schon damit aufgehört, warum willst du dann jetzt wieder anfangen :|N ?

D}ia\bolixk


Mir geht es mehr darum zu erfahren ob es wirklich ein risiko dabei gibt abends noch gemüdlich eine aufn Balkon zu schmökern. Weil das kann ich mir nicht vorstellen..

D^iabol]ik


Du hast doch eigentlich im Krankenhaus schon damit aufgehört, warum willst du dann jetzt wieder anfangen ?

Weil es sein muss und wenn du raucher wärst wüsstest du das man nicht von 100 auf 0 das alles stoppen kann. Ich will auch aufhören aber das verlangen ist einfach viel zu groß, es ist eine art gewohnheit und das macht es so schwer. Weis nicht ob man das so nachvollziehen kann.. ":/

S"chnZeehexxe


abends noch gemüdlich eine aufn Balkon zu schmökern.

Wenn du das machst, wird es nicht bei einer bleiben.

kQele@vxra


Tja... Manche wollen es wohl nur auf die harte Tour lernen!

Tu mir den Gefallen und fang wieder an zu rauchen. Vielleicht hast DU ja Glück und es passiert nichts.

Solltest Du aber dennoch einen Schlaganfall erleiden (und glaub mir, diese Gefahr ist bei Dir z.Zt. höher denn je) dann wirst Du diesen bestimmt auch überleben!!!

Und dann... So in ca. 12-16 Wochen, natürlich nur bei gutem Verlauf, hast Du ja zum Glück immer noch eine Körperhälfte die Du bewegen kannst und somit ganze 5 gesunde Finger! Mit denen kannst Du Dich dann wieder hier im Forum melden und uns erzählen wie es Dir so geht.

Berichtest uns dann davon wie es ist von einer Krankenschwester den Hintern abgewischt zu bekommen, erzählst uns wie es ist die Kontrolle über die Blasenfunktion zu verlieren und was es für ein Gefühl ist wenn man seine gelähmte Körperhälfte anfasst und es sich eigentlich nur nach totem Fleisch anfühlt. Und dabei rauchst Du dann natürlich genüsslich eine >:(

Ist jetzt zwar ein böser Text aber mal ganz ehrlich....

Ich hoffe nicht, dass Dir jetzt jegliche Logik abhanden gekommen ist nach dem Aneurysma.

Klar ist es verdammt schwierig jetzt nicht zu rauchen aber sich jetzt postoperativ einem derart hohen Zusatzrisiko auszuliefern ist schon selten dämlich! Wir Raucher wissen welchem Risiko wir uns aussetzen aber spätestens nach einer Erkrankung wie einem

!!CEREBRALEM ANEURYSMA!! sollte vielleicht doch die Vernunft siegen!!! :[]

Selbst NUR 1 – 2 Zigaretten täglich sind bei Dir ein absolut unkalkulierbares Risiko!

Tu Dir... oder zumindest den Menschen denen was an Dir liegt und die Deinen Tod betrauern würden, den Gefallen und lass es!

Ist natürlich ein Klischee aber überbrück die akute Phase mit Nikotinkaugummi und lenke Dich aktiv ab!

Gute Besserung und hoffentlich triffst Du die richtige Entscheidung für DICH!!!

SwchZneehxexe


@ kelevra

:)= :)^

SSfoBglixatelle


Also ich muss ehrlich sagen, wenn ich an einem Hirn-Aneurysma operiert worden wäre, würde ich mir einmal mehr überlegen, ob ich nicht vielleicht das ein oder andere besser machen könnte. Es hätte auch anders ausgehen können. Da hättest Du Dir keine Gedanken über Zigaretten mehr machen brauchen.

Es ist ne Tatsache, dass Nikotin die Blutgefäße schädigt, verengt. Es kommt zu Verstopfungen und im "besten" Fall zu einem Gehirnschlag bzw. Herzinfarkt.. Vom Bluthochdruck mal abgesehen. Ich denke das wäre alles für Dein Krankheitsbild recht kontraproduktiv.

Vielleicht suchst Du Dir gesunde Alternativen zum Rauchen, beim Lesen eines Buchs?

khnud?delsupnny9x1


dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen.Ich weiß nicht wie man so naiv sein kann und sein Leben so hinzuschmeißen.Für mich ist das Selbstmord auf Raten.

Hast du eine Ahnung wie viele Menschen an einem Aneurysma im Gehirn sterben ? Du hattest Glück und setzt es gleich wieder aus Spiel.

Ich habe teilweise täglich mit Menschen zu tun die mit den Folgen leben müssen,die nicht mehr laufen,reden schlucken etc können.Sie sind ständig auf Hilfe von anderen angewiesen.

Allein der Gedanken ,dass es sein KANN das man so endet würde mich davon abhalten.

Aber anscheinend gibt es Menschen die es nicht anders wollen...

DhiaboLlik


Argh..nur gut das ich die in deinem Texten beschriebenen Ablauf schon einmal durch hatte, aber auf genau so eine Antwort habe ich gewartet. Erstmal wirklich danke! ;-)

Aber nun würde ich gerne nochmal nachhacken, unzwar bin ich wie gesagt fit, esse wieder normal, laufe normal rum und fühl mich allgemein wieder sehr gut. Nun frage ich mich ernsthaft ob eine oder zwei Zigaretten meine Gefäße so verengen das ich einen schlaganfall bekomme, das ist für mich unvorstellbar. Ich kann das nachvollziehen wenn ich eine schachtel oder schon 5 bis 6 Zigaretten rauchen würde aber das mache ich nicht!

Eine andere richtung, bei du dir wahrscheinlich auch an den kopf greifen wirst ;-D .. Cannabis gilt allgemein als gefäß erweiternd ist mir klar das es nicht besser als Zigaretten ist und kein wirkliches Heilmittel aber was spricht dagegen wenn man es wirklich in minimalen maßen konsumiert?

Bitte raste nicht aus, sonder schreibe mir bitte nochmal eine solch schöne antwort. :)

SXchneQehe+x(e


Ich bin vor einigen Wochen umgekippt und landete schließlich im Krankenhaus, dort wurde ein Gehirn-aneurysma festgestellt.

Ein guter Freund von mir hatte nicht so viel Glück wie du ... er starb aufgrund eines geplatzten Hirnaneurysma und hinterließ eine Frau und drei Kinder.

S>fogli]ateUllxe


Also meine Antwort hast Du zwar nicht eingefordert, dennoch sage ich einfach... Warum machste nicht einfach? Hast Du doch zuviel Schiss, dass Du Dich erst versichern musst, über Nutzen oder Gefahr? Wenn Du es so runterspielst, ist doch eigentlich jede sinnvolle Antwort überflüssig.

Ich denke, Du weißt einfach nicht zu schätzen, dass Dir Dein Leben ein zweites Mal geschenkt wurde...

friMamm<a


unzwar bin ich wie gesagt fit, esse wieder normal, laufe normal rum und fühl mich allgemein wieder sehr gut.

Das war vermutlich auch vor Deinem Umkippen der Fall.

tvatua


Ich denke, Du weißt einfach nicht zu schätzen, dass Dir Dein Leben ein zweites Mal geschenkt wurde...

:)z

Warum hälst du dich nicht an diesen Rat deiner Ärzte?

Was das Kiffen angeht – das hat dir ja niemand untersagt, genauso wie Valium in hohen Dosen, 15 Snickers am Tag oder Bungee – Jumping. Das du mit Genußmitteln, Drogen und Streß anders umgehen musst, wie ein gesunder Mensch, sollte dein Verstand dir sagen.

Du bist dem Tod von der Schippe gesprungen und solltest deutlich vorsichtiger mit deinem Körper umgehen als andere, wenn du nicht doch noch in der Kiste oder eben in einem "gemütlichen" Pflegeheim landen willst. :-|

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH