» »

Halbseitige Gesichtslähmung seit Aufstehen ( Jugendlicher )

NTiklasx16 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

seitdem ich heute Morgen aufgestanden bin habe ich ein Gefühl einer Lähmung in meiner rechten Gesichtshälfte. Diese wirkt sich insofern auf mich aus, als dass :

-ich mein rechtes Auge nur mit viel Anstrengung bis zur Hälfte schließen kann,

-ich nicht richtig trinken und essen kann,

-ich meinen rechten Mundwinkel nicht bewegen kann,

-mein Mund allgemein ein wenig nach links verschoben ist.

Was das Problem noch verschärft, ist, dass ich erst 16 Jahre alt bin, und etwas derartiges nicht im Ansatz kenne.

Ich habe heute mit einem Bekannten gesprochen, der Oberartzt in einem Klinikum ist. Der hat mir nur auf die schnelle geraten, Augentropfen zu nehmen. Es sollte in 3-5 Tagen besser werden. Wenn nicht, sollte ich mich an einen Neurologen wenden.

Man sollte jetzt denken, dies sei Antwort genug auf mein Problem, dass ist es aber nicht. Ich bin immernoch total geschockt, und es ist mir ein Rätsel wie ich mit einem offenen Auge schlafen soll. Als ich heute ein Fußballspiel geschaut habe, konnte ich maximal drei bis vier Minuten die selbe Stelle fokussieren, danach wurde das Auge meist trocken und ich musste "umher sehen".

Ich erinnere mich an leichte bis mittlere Kopfschmerzen in den letzen Tage, eine recht schlaflose Nacht und schon ein leichtes ziehen in der rechten Gesichtshälfte.

An bewussten Zug, oder andere Auswirkungen auf mein Gesicht kann ich mich nicht direkt erinnern. Vielleicht habe ich einfach schlecht oder falsch auf der Gesichtshälfte gelegen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand der sich mit sowas auskennt, mir helfen könnte, und vielleicht bestätigen kann, dass das schnell wieder weg geht.

Ich bedanke mich für Ihre und eure Zeit.

Mit freundlichen Grüßen,

Niklas :[]

Antworten
R?emu-xla


Ob das schnell wieder weg geht kann niemand hier sagen, weil niemand weiss wieso es gekommen ist.

Wo sind deine Eltern? Warum bringen sie dich nicht sofort zum Arzt ? ???

Mit Kopfschmerzen plus Gesichtslähmungen ist nicht zu spassen, und je länger du mit der behandlung wartest umso schwieriger könnte die Heilung werden.

ZHachari,asx M


Du bist sechszehn und fragst in einem Forum bei einer so schwerwiegenden Störung ?

Wo sind deine Eltern / Erziehungsberechtigten ?

Irgendwo kann ich das hier gerade nicht so richtig ernst nehmen, weil noch Ferien sind.

Für den Fall der Fälle aber, im Krankenhaus anrufen und ab in die Notaufnahme.

Zum einen kannst du dir zwar "nur" einen Nerv verklemmt haben, zum anderen aber schildertest du etwas von vorhergehenden Kopfschmerzen und von daher könnte (!) es etwas wesentlich ernsteres sein.

Ab zum Arzt und zwar jetzt, wenn du nicht riskieren möchtest, dass es so bleibt !

R/oesneldxa


Du solltest damit wirklich schnellstmöglich ins Krankenhaus (Neurologie). Wo sind denn deine Eltern bzw. was sagen die dazu?

Da kann verschiedenes, teilweise sehr ernstes dahinter stecken. In jedem Fall aber sollte das möglichst schnell behandelt werden.

NJutexl]laGxirl


Klingt nach einer Fazialisparese und die gehört behandelt. Also bitte ins KH und am besten eins das eine HNO und/oder Neurologie hat

Ich hatte das vor ein paar Jahren auch, morgen aufgestanden, halbes Gesicht gelähmt ...

Hsinaxta


in meinem buch nennt sich so was 'schlaganfall'-symptomatik.

ab zum arzt, sofort.

FOlohrsanzxen


Ich würde an Deiner stelle mich direkt in die Notaufnahme fahren lassen. Falls niemand da ist, den Notarzt anrufen.

Kannst Du denn normal sprechen?

I$ndiexnfan


Namaskaram*1 Niklas16,

wenn der Arzt Dich gesehen hat, sollte er ja eigentlich beurteilen koennen wenn ein ernstes Problem vorliegt. Allerdings schleicht sich bei mir ein Verdacht ein, welcher eventuell auf einen Schlaganfall hindeuteten koennte. In diesem Falle sollte man unverzueglich in eine Klinik.

Sonst besteht die Gefahr weiterer Schaeden. Dies hier,

leichte bis mittlere Kopfschmerzen in den letzen Tage, eine recht schlaflose Nacht und schon ein leichtes ziehen in der rechten Gesichtshälfte.

koennten ebenfalls Anzeichen hierfuer sein. Also bitte vom Neurologen abklaeren lassen. Lieber einmal zu oft untersucht, als den Rest des Lebens an den Folgen leiden zu muessen.

Ja, einen Schlaganfall kann man selbst schon vor der Geburt erleiden, traurig aber wahr.

Trotz allem, gute Besserung.

P"erxros


Ab zum Krankenhaus und zwar schnell!!!

Liest sich wie eine Gesichtslähmung. Je eher sie behandelt wird, desto besser und schneller die Heilung.

Bei einer Gesichtslähmung ist ein Nerv betroffen (evtl. Virusinfektion) und das geht nicht von selbst weg. Bei mir half eine Cortisonbehandlung verbunden mit regelmäßigen Gesichtsmuskelübungen. Nach einer Woche war die Lähmung überstanden und ich habe nichts zurückbehalten.

Ich wünsche dir alles Gute

mCöscxh


@ Niklas16

Klingt nach einer Fazialisparese und die gehört behandelt. Also bitte ins KH

Sehe das ebenso. Nur wenn Du rechtzeitig richtig behandelt wirst, hast Du zukünftig keine Nachwirkungen und bleibende Schäden zu befürchten.

Niik+lxas16


Ich habe ja nicht umsonst mit einem Oberartzt eines Klinikums gesprochen, mein Vater ist selber Zahnartzt. Die meinen es wäre nichts so schlimmes. Umsomehr beunruhigen mich jetzt eure Antworten. Jetzt ins Krankenhaus wenn die sagen es ist nichts schlimmes.

NUiklaxs16


ich kann ganz normal sprechen

t4atuxa


Mein Rat wäre auch Krankenhaus.

Die können einen (nicht so superwahrscheinlichen) Schlaganfall ausschliessen und dann die Gesichtslähmung behandeln.

Die telefonische "Behandlung" durch den dir bekannten Oberarzt finde ich nicht seriös.

Nbuutel`laGiErl


Also ich hatte wie gesagt auch eine Fazialisparese. Ich konnte auch normal sprechen, lediglich sag ich aus wie nach einem Schlaganfall. Mundwinkel hing, Auge konnte nicht geschlossen werden und hat getränkt, Geschmacksinn war eingeschränkt.

Ich bin direkt stationär aufgenommen worden, MRT vom Kopf zum Ausschluss das da was ist und direkt Cortison und Trental iv und zusätzlich oral.

Im KH bin ich fast 3 Wochen geblieben. Ich bin froh das ich so intensiv behandelt wurde, nach 10 Tagen stellte sich die erste Besserung ein. Nach 6 Wochen war nichts mehr zu sehen. ich habe keinerlei Schäden zurückbehalten, was durchaus auch passieren kann.

Gerade wenn dein Vater ZA ist kann ich das nicht verstehen ... :|N

m:öscxh


@ Niklas16

Fazialisparese

Damit ist nicht zu spaßen :|N

Mein Mann hatte genau die Symptome, die Du schilderst. Also ab in KH, egal was ein Herr Oberarzt mit der Ferndiagnose meint.

Lieber einmal umsonst untersucht als gar nicht :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH