» »

Halbseitige Gesichtslähmung seit Aufstehen ( Jugendlicher )

A1nval


mein Vater ist selber Zahnartzt.

Und sollte bei seinen Zähnen bleiben.

Ja das kann sein dass das nichts schlimmes ist, es kann aber auch dringend Behandlungsbedürftig sein.

Das kann man ohne genauere Untersuchung eben nicht einfach sagen.

K9rähxe


Du scheinst ja den Meinungen des Bekannten und deines Vaters nicht zu vertrauen, sonst würdest du doch hier nicht diese Frage stellen.

B_r!emexnsie


Ich rate dir ins Krankenhaus zu gehen. So bekommst du Gewissheit was wirklich der Auslöser für deine Beschwerden ist.

g|rveexn-


Wir wär's mit Zeckenbiss? Also wirklich, muss man denn immer direkt vom Schlimmsten ausgehen? Schlaganfall...ich glaub es hackt.

t*atuKa


Also wirklich, muss man denn immer direkt vom Schlimmsten ausgehen?

Das Prinzip bei der Diagnostik neuer akut auftretender Beschwerden ist auszuschliessen das eine ernste aber unwahrscheinliche Ursache dahinter steckt. Lieber eine Untersuchung zuviel als einen Schlaganfall ect. übersehen.

Schlaganfall...ich glaub es hackt.

Ist Höflichkeit bei dir gerade aus? :=o

Wir wär's mit Zeckenbiss?

Äh, eine FSME oder eine Neuroborreliose wären dann harmlose Ursachen? ":/ :-X Schon klar, da spricht ein Spezialist :)=

Die meisten Gesichtslähmungen sind "idiopathisch" d.h. die Ursachen können nicht ermittelt werden. Herpesviren stehen in Verdacht eine Bell's Palsy auszulösen, aber es gibt eben auch ein paar exotischere Ursachen...

Eine Cortisontherapie soll den Heilungsprozess beschleunigen, aber nur, wenn sie innerhalb der ersten drei Tage beginnt.

Deshalb habe ich, wie viele andere dem TE geraten ins Krankenhaus zu gehen, wo er hoffentlich auch ist @:)

Zra`charixas M


Ich habe ja nicht umsonst mit einem Oberartzt eines Klinikums gesprochen, mein Vater ist selber Zahnartzt. Die meinen es wäre nichts so schlimmes. Umsomehr beunruhigen mich jetzt eure Antworten. Jetzt ins Krankenhaus wenn die sagen es ist nichts schlimmes.

Nun, nur mal mit einem Arzt telefoniert/gesprochen zu haben, reicht leider nicht, sonst könnten wir ja alle von zu Hause aus am Telefon vom Arzt behandelt werden. ;-)

@ tatua :)= :)z

AVntoVn Soxmmer


Hallo Niklas,

meine tochter hatte mit 10 oder 12 jahren mal so eine halbseitige Gesichtslähmung. Aber ohne Kopfschmerzen.

Das Auge ging nicht mehr richtig auf und zu, Die Backe hing runter, sie konnte nicht mehr richtig reden und kauen.

Sofort gingen wir mit ihr zu einem Neurologen. Der machte einige Tests, auch Blutuntersuchungen usw.

Dann gab es 1 Woche lang Tabletten, an die ich mich nicht mehr genau erinnern kann. Nach 3 bis 4 Tagen war die halbseitige Gesichtslähmung wieder völlig weg.

Bis heute, 24 Jahre später, hat sie nie mehr so was gehabt. Ist inzwischen selbst Ärztin geworden.

Der Neurologe sagte damals abschließend, diese Sache hier wäre ............, also einfach gewesen. Es gibt aber mehrere andere Krankheitsformen, wegen derer man so eine halbseitige Gesichtslähmung bekommen kann. Und die gehen zum Teil nie mehr ganz weg. Sie können ein Leben sehr beeinträchtigen. Sie sind schlimm !

G A A A N Z wichtig:

Sofort zu einem passenden Facharzt, am besten zu einem Neurologen. Und man muß die Lähmung sehr ernst nehmen.

Also Niklas – geh also am besten sofort nach dem Lesen meiner Zeilen mit Deinen Eltern, oder wenn die nicht da sind, alleine, zum nächsten Neurologen ! Eventueel auch ins nächste Krankenhaus !

Gute und schnelle Besserung!

:)z :)^

Sqammy2x010


nix mehr gehört, würde mich interessieren was daraus geworden ist *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH