» »

Ich stehe total neben mir, was kann das sein?

sTteiMnaxdler hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe vor längerem meine Geschichte schonmal hier niedergeschrieben, das dann aber aus den Augen verlohren e-mail gewechselt Zugangsdaten vergessen usw. deshalb hier nochmal.

Es fing alles Ende 1999 Anfang 2000 an. Es begann mit Schlappen müden Beinen und dann war ich langsam generell schlapp müde und es kam noch eine Wahrnehmungsveränderung dazu. Das alles wurde dann erst mal nicht schlimmer und deshalb tat ich nichts und nahm es so hin. Jahre später 2006 hatte ich beim Autofahren das Gefühl das ich Ohnmächtig werde, fuhr rechts ran aber dann war ich auch schon wieder klar (abgesehen von der seit 1999/2000 immer anwesenden Wahrnehmungsveränderung und Schlappheit). Darauf ging ich dann endlich zum Arzt. Blutdruck, EKG, Blutbild, Durchblutung zum Kopf alles OK.

Dann hab ich bis zur nächsten Verschlimmerung wieder 2-3 Jahre damit gelebt. Die neuen verändrungen waren Konzentrations- Gedächtnisproblem, Schlappe Beine wurden Schlimmer. Wieder zum gleichen Arzt nix gefunden Überweisung zum Neurologen. EEG, MRT vom Kopf, Nervenleitgeschwindigkeit Augen, MRT Wirbelsäule und noch andere Untersuchengen aber alles OK.

Hausarzt gewechselt großes Blutbild und noch andere Untersuchungen alles OK.

Dann wieder damit gelebt. Und bis heute nix weiter unternommen.

Es gab Veränderungen zum Positiven, die Beine sind wieder fit und bin generell nicht mehr ganz so schlapp und müde. Seit dieser Verbesserung gehe ich regelmässig Joggen und mache noch viel anderen Sport.

Aber es gibt auch Veränderungen zum negativen. Das Gefühl neben mir zu stehen ist ständig da. Die Wahrnehmungsveränderung ist ständig da und schlimmer. Meine Umgebung wirkt Fremd und unwirklich. Ab und an Panikattacken die ich aber unter Kontrolle hab.

Ich bin 33 und habe das jetzt seit über 11 Jahren so. Rund um die Uhr allerdings mit besseren und schlechteren Phasen.

Bin für jeden Tipp oder Rat Dankbar...

Grüße Steinadler

Antworten
sLteisnadlxer


Ab und an habe ich auch Herzrythmusstörungen oder Muskelzucken und dann ist es wieder wie weggeblasen. Nur die Wahrnehmungsveränderung/Denkstörung und das Gefühl nicht mehr so fit zu sein (Müde) wie früher ist immer da.

Boreliose, und MS wurde ausgeschlossen. Ebv nicht mehr aktiv habe aber nie Pfeifersches Drüsenfieber gehabt.

War auch schon bei einer Homöopatin obwohl ich nicht daran glaube. Hat auch nix gebracht ausser Geld ausgeben.

Bin auch oft Lustlos und Niedergeschlagen. Kann das eine Depression sein, hab auch schon an ein chronisches Erschöpfungsyndrom gedacht, die Symptome würden passen.

Hab damals auch alles Amalgam aus den Zähnen entfernen lassen und bei oben genannter Homöopatin unter anderem eine Entgiftung gemacht. Wie gesagt geglaubt hab ich nicht dran.

Bin wirklich für jeden Rat dankbar!!!

R0emu*-la


Ich stimme dir zu, es hört sich schon sehr nach CFS an. Da ja auch alles andere ausgeschlossen wurde. :-/

Hattest du bevor es anfing eine Krankheit oder eine Phase von sehr starkem Stress?

Hast du mal in Erwägung gezogen einen Psychologen zu besuchen?

Passt nicht ganz: aber einige Symptome passen zum Thiamin (Vit. B1) Mangel. Wurde in die Richtung mal geschaut?

s=tei~na1dler


Vielen Dank für deine Antwort. Grob in dem Zeitraum wo alles Anfing hatte sich ein Weisheitszahn entzündet, worauf alle Weisheitszähne gezogen wurden. Direkt im Anschluss daran hatte ich eine Mandelentzündung die im Krankenhaus über drei Tage mit Antibiotika behandelt wurde, Mandeln wurden dringelassen.

Habe schon mal ein Screening (Natrium, Kalium, Calcium, Eisen usw.) machen lassen, das einzige was rauskam war ein hoher Colesterinspiegel.

Vitamin B1 wurde nie Speziel getestet habe aber von Orthomol über Vitasprint bis Zentrum alles durch deshalb gehe ich mal davon aus das das ok ist...

sKchne5ckte198x5


Google mal nach "Derealisation", vielleicht findest du dich darin wieder. Dann läge der Schluss eines psychischen Problems nahe.

Ansonsten: Schilddrüsenwerte ok?

pveaqcFhes2x9


Hallo steinadler,

hab gerade deinen Text gelesen, der könnte auch von mir geschrieben sein. Mir geht es ganz genau so. Bei mir ist es ne "generalisterte Angststörung mit leichter Depression". Warst du schon beim Psychologen?

s[tei_nadxler


Derealisation passt schon aber durch die zusätzlich antrieblosigkeit/Denkhemmung usw. finde ich mich eher in CFS wieder.

Schildrüsenwerte wurden glaube ich nie gemacht. Dann sollte ich das mal in Angriff nehmen. Geht das beim Hausarzt oder muss ich da woanders hin

s#chnecMke1_98x5


Frag am Besten hier im Unterforum nach, die sagen dir ganz supergenau, was du alles machen lassen solltest und bei wem. Viele HÄ kennen sich mit der Schilddrüse nicht gut aus, testen zu wenige Werte oder gehen von veralteten Referenzwerten aus.

B4i$enxe 37


Hallo steinadler ,

hattest du denn eine amalganvergiftung , wenn ja , wie hast du es testen lassen ??? ??? ??? ?

sSt>ei2nadlexr


@ peaches

beim psychologen war ich noch nicht. Nach den letzten Untersuchungen war ich erst mal wieder so erleichtert das "eigentlich alles ok ist" und ich hatte erst mal wieder die Nase voll von Arztbesuchen das ich erst mal wieder alles hingenommen hab und damit lebe.

Aber zur Zeit ist es wieder schlimmer geworden (zum Glück ist die Fitness halbwegs OK) und bin mal wieder genervt davon deshalb ein neuer Anlauf zur Diagnose.

s'teina)dlxer


@ Schnecke

Danke

@ Biene

Amlagamvergiftung hab ich nie Testen lassen, hab aber ne Symptomliste gefunden und das passte größtenteils deshalb hab ich das Amalgam auf Verdacht entfernen lassen.

Bkiene^ x37


MMh , ich habe mir heute nen toten Zahn ziehen lassen . Bevor sie mir damals den Nerv zog , hat sie altes Amalgan ausgebohrt .

Meine Zahnärztin will auch meine 5 amalganfüllungen rausholen .

Mir gehts seit 2 Jahren richtig schlecht . Mit Schmerzen , Angstzuständen , Depressionen .

Kann das am Amalgan liegen ??? ??? ?

Habe die Füllungen aber schon über 10 Jahre .

B>ieCne 3x7


Wie hast du entgiftet ??? ???

Und dir gehts nicht besser ??? ???

s!teainPadler


Möglich wär´s schon. Hier findest du die Symptomliste in der ich mich damals wiedergefunden hab:

[[http://www.paracelsus.de/heilv/natur_166.html]]

Allerdings war es das bei mir wohl nicht zumindest ist es nicht besser geworden seitdem das Amlgam raus ist und das ist jetzt schon ne weile her.

pCeaCches2x9


Sport tut mir auch immer gut, während dessen und etwa 2 Stunden danach bin auch echt total entspannt und kann mal relativ klar denken. Überleg es dir mal mit dem Psychologen, wenn du sowas wie ich haben solltest, brauchst du jemand der dir hilft. Das geht nämlich von allein nicht weg. Da bekommst du auch mal genau erklärt woher sowas kommt und wie man sich verhalten muß damit es besser wird. Versuch es halt mal, und wenn es doch etwas anderes sein sollte, hast du das wenigstens abgeklärt, auf den einen Arztbesuch kommt es dann auch nicht mehr an. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH