» »

Erfahrung mit Qutenza

SBt,ecknaJdel2l2 hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen!

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Schmerzpflaster Qutenza? mich würde insbesondere interessieren,ob die Krankenkasse die Kosten für dieses Pflaster übernimmt. An der Wirksamkeit des Pflaster zweifle ich nicht, da ich bereits sehr erfolgreich Capsaicin-Creme und die im Handel frei erhältlichen niedrig dosierten Capsaicin- Pflaster von Hansaplast verwende. allerdings finde ich den Umgang mit der ABC-Wärmesalbe recht unpraktisch, weil man es nur selten schafft, den brennenden Wirkstoff wirklich nur auf die Stelle zu schmieren, an die er hin soll. Außerdem ist das Pflaster ja viel hochdosierter und kann dann mit Sicherheit meine Schmerzen stärker reduzieren als die Salbe.

An welchen Arzt muss ich mich bezüglich des Pflasters wenden? Muss das ein Schmerztherapeut sein oder kann ich auch zu meiner Neurologin gehen?

Vielen Dank schon im voraus!

Antworten
t@het-cawvexr


Was für Schmerzen hast Du denn?

WJOSC.H%Ox59


Hier mal zum Erfahrungsaustausch . Ich bin QUTENZA Patient .sehr gute erfahrung habe ich damit gemacht aber die Behandlung mit QUTANZA sollte Fachmännisch erfolgen ist kein leichtes Spiel 3 stunden gehen ins land . wer dieses zum 1.mal macht sollte darauf eingestellt sein das die Schmerzen nach der behandlung fast 3 mal höher sind als gewohnt (Später ist das nicht mehr so Schlimm da die rezeptoren nicht mehr in dem umpfang auftreten) .Aber nach 24 Stunden ist es auf alle Fälle entscheidend besser . Ich selber habe ein Morbus Sudeck ,das ist sowas wie einen Weidezaun im Fuß ,Plötzlich und Schmerzlich .Unangenehm so eine Sache . Ich empfehle wer große schmerzen hat sollte auf alle Fälle einen Schmerarzt aufsuchen. Eine richtige Therapie führt zum Erfolg nicht nur eine Handvoll Tabletten . Ich habe damals auch so anfangen müßen ,eine Handvoll Früh..... jetzt nur noch Qutenza vierteljährlich und Lyrika 75 0 25 das geht .bin weider der ALTE und nicht mehr die Schlafmütze mit NEUROTIN

S<tec~knaJdel22


Hallo again!

sorry für meine späte Antwort! Ich habe den thread eine Weile nicht mehr verfolgt!

@ the-caver:

Ich habe Nervenschmerzen im Oberschenkel, wahrscheinlich eine meralgia paraesthetica. ich habe zwar noch keinen Erfahrungsbericht zu Qutenza bei dieser Krankheit gefunden, bin aber trotzdem zuversichtlich, weil eben das gering dosierte Capsaicin auch bereits kleine Erfolge bei mir erzielt.

@wosch059:Vielen Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! Das gibt der echt Anlass zur Hoffnung!wie bist du denn an einen Arzt gekommen, der das Pflaster bei dir angewendet hat? Bezahlt das die Krankenkasse? Wenn ja, wird das sofort bezahlt oder muss man erst einen Genehmigungsprozess abwarten?

beneidenswert übrigens, dass du mit einer so geringen Lyrica-Dosierung auskommst :-)

W*OSCHGOx59


Hallo The Caver

Bei mir ist es ganz einfach bei mir zahlt die BG.

Deine Diagnose ist mir unbekannt. bei mir ist es so : ich hatte einen AU Linker Fuß eine Mösinov fraktur.

zusammen geschraubt alles OK. aber nach 6 Wochen werden die Schrauben enfernt .Da ist es Passiert Nerf angeritzt ,seit dem hatte ich "stromschläge" im Fuß .Qualen sind das die ich keinem wünsche. solche sachen wie IBU 600 ARKOXIA usw haben da nicht geholfen .Schmerzen ohne Ende .Dann kam die sache erst langsamm ins rollen .Wenn du schmerzen hast entlastest du das Gelenk .Dadurch noch mehr usw .

Dann kam ich vor die Ärztekommision , Gutachter später in die Unfallklinik nach Halle ,mehrere Medikamente getestet .Mit NEURO(N)TIN und anderen Mittelchen entlassen .Das war aber nicht das richtige .Ich war damals

Müde und Träge .Mein Chef wiess mich damals auf mein Persönlichkeitsverhalten hin ,und das gab mir zu Denken . Es Kann doch nicht sein das mann sich nicht mehr selbst unter Kontrolle hat.

Bei einer Behandlung bei einem PROF. bin ich damals rausgeflogen ,der wollte mir sowas wie einen "Stimmulator" ähnlich wie Herzschrittmacher,einbauen .Hatte ich abgelehnt ,weil wirkung zwischen 0-100%.

Danach mußte ich aber mir einen neuen Arzt suchen .Diese stellte mich auf Lyrika um ,damals noch 150-0-150 ,bin damit gut gefahren . Seit 2010 Oktober glaube ich ist QUTENZA auf dem Markt. Mein erste Behandlung war in dem Zeitraum .Die Wirkung war bei der ersten Behandlung sehr schmerzhaft und von

der wirkung allerdings auch nicht so lange ,ich glaube 6 Wochen .Die zweite Behandlung war dann nicht mehr so heftig ,dafür war die Wirkung entschieden länger .Ich denke mal über 3 Monate wirkt das schon.

Währe jetzt wieder zur 5.Behandlung dran gewesen aber leider hatte ich mir den Fuß verbrüht und muß nun noch bis ende September warten.Die Haut muß in tackt bleiben offene Wunden oder sowas darf es nicht geben! Zur Zeit nehme ich Lyrika 75-0-25 werde aber ende Aug auf 50-0-25 umsteigen ,weil ,es geht mir gut, Qutenza wirkt bei mir immernoch . Ich denke das diese entscheidung zu Qutenza für mich die richtige war, Dank meiner Ärztin .

Ja ,meine Lyrikadosierung ,was kann mann ertragen an Schmerzen ? Die grenze liegt irgendwo . Ich gehe nachwievor Arbeiten ,das lenkt ab ,mann ist unter Menschen das Hilft.

TSCHÜH für's erste

tfhe-caxver


Deine Diagnose ist mir unbekannt.

Keine – ich bin auf der anderen Seite des Schreibtischs.

IBU 600 ARKOXIA usw haben da nicht geholfen

Kein Wunder – NSAR und Coxibe sind bei Nervenschmerzen schlicht und einfach unwirksam.

der wollte mir sowas wie einen "Stimmulator" ähnlich wie Herzschrittmacher,einbauen

Das ist auch eine gute Therapieoption, wenn es mit Medikamenten nicht geht. Wegen der hohen Kosten (deutlich über 10.000 Euro) ist es allerdings eher eine Reserve-Methode.

@ Stecknadel:

Bei der Meralgia paraesthetica stellt sich die Frage, ob die Größe des Pflasters ausreicht. Grundsätzlich kann man zwar auch 2 Pflaster anwenden, aber dann wirds schon richtig teuer...

Du solltest Dir einen Schmerztherapeuten suchen, der mit dem Pflaster vertraut ist – sonst könnte es ziemlich schmerzhaft werden... Genehmigung der Krankenkasse brauchst Du nicht, das ist ein ganz normales Rezept. Allerdings musst Du das örtliche Betäubungsmittel zur Vorbehandlung selber zahlen.

Grüße

S,teBckhnadeilx22


Vielen vielen Dank für den ausführlichen Erfahrungsbericht. Habe soeben einen Termin bei einem Schmerztherapeuten ausgemacht und bin schon sehr gespannt! Werde dann berichten!

@ the-caver:

Das Qutenza-Pflaster ist doch riesengroß, das bedeckt so ca. 90 % meines schmerzhaften Areals. Wenn ich dann 90% weniger Schmerzen habe, bin ich happy :-)

Hast du denn Erfahrungen mit Qutenza + meralgia paraesthetica?

S`teckcnOadel2x2


Huhu, eine Frage habe ich noch:

WOSCH059, du hast geschrieben, dass die ersten 3 Tage nach der Qutenza-Anwendung deine Schmerzen 3mal so stark waren wie vorher. heißt das, dass deine dir bekannten Nervenschmerzen (Brennen, Stechen, Kribblen) 3mal so stark waren wie vorher oder hattest du einfach "nur" ein megastarkes Brennen von dem Capsaicin?

(Das Capsaicin-Brennen kann ich nämlich glaube ich mittlerweile gut ertragen, aber einer Verdreifachung meines schmerzhaften Kribbelns....hilfe!!!)

W%OSCH9O\5x9


Hallo Stecknadel22 .hallo @ the-caver

Also Stecknadel wenn du mir gegenüber sitzt dann kanst du das sicher mit den Rezeptoren ,die sich an denn Nervenenden ansetzen und dann durch medikation absetzen und zwar gewalig, besser erklären als ich.Mein damaliger Prof. hatte mit mir ein Experiment durchgeführt ,und zwar Manchette um die Wade danach abwechselnt etwas Intervinös gespritzt und dann die Manchette gelößt .Was dann abgeht sagenhaft. Wird irgenwie bei Händen angewendet .

Mit Qutenza war der Effekt fast genau so aber es dauert halt länger bis der Wirkstoff angekommen ist. Deshalb sind die Schmerzen etwa 72 Stunden ,aber erträglich. Bei den folgenden Behandlungen verlief es entschieden schmerzloser . Wobei die Wirkung Von Qutenza offensichtlich länger anhält, als nur 3 Monate. Abhängig vermutlich von der Menge der sich ensiedelden Rezeptoren. Ich bin jetzt schon im "5.Monat" nach der letzten Behandlung. Mann könnte fast von Heilung spechen wenn nicht zwischendurch mal der Schmerz für 2-3 Tage zurückkehrt.

Ach so .Das Capsaicin-Brennen ,wenn du das 12h – Plaster meinst oder das INTILAGEL oder so hat mit nicht geholfen werder noch mit Nebenwirkungen oder Linderung.

o:)

WLOSC|HO59


Hier eine Richtigstellung.

Capsaicin ist natürlich nicht im 12h-Plaster und im initlagel enthalten , Irrtum meinerseits .

Capsaicin ist in Qutenza enthalten ,die Behandlung ist Schmerzhaft das stimmt aber mit Kühlung ist

es in einem vertretbaren Bereich . Der behandelnde Arzt giebt auch ein Schmerzmittel zur Senkung.

Ich glaube IBO ?

Bitte keine Angst . Mir hat Qutenza geholfen. Auch wenn die Erstbehandlung schmerzhaft war.

Ach so , mann sollte das Betäubungsmittel des Herstellers nutzen .(Empfehlung)

MFG

tVhe-c&avxer


die Behandlung ist Schmerzhaft das stimmt aber mit Kühlung ist

es in einem vertretbaren Bereich

Kühlung sollte aber erst *nach* der Anwendung erfolgen, da Kühlung während der Pflaster-Stunde wahrscheinlich den Effekt verschlechtert (wohl durch geringere Aufnahme des Wirkstoffs in die Haut). Von Kühlung *während* der Anwendung rät der Hersteller ausdrücklich ab.

Grüße

SXteck;nadxel22


hallo!

Heute hatte ich meinen Termin beim Schmerztherapeuten! Er meinte, dass wir es gerne einmal mit Qutenza probieren können! Nächste Woche habe ich einen Termin dafür.

Bin schon sehr gespannt und werde meine Erfahrungen berichten!

SBtec"knaadel2x2


hallo!

Gestern hatte ich meine Qutenza-Anwendung. Die Schmerzen hielten sich sehr in Grenzen. Ich bin davor betäubt worden, so dass sich erst in der letzten Viertelstunde überhaupt etwas von dem Pflaster gespürt habe. Dann hat es noch circa 3 h gebrannt und dann war Ruhe. Wahrscheinlich habe ich deswegen so wenig Schmerzen, weil ich ja schon seit einem halben Jahr Capsaicin als Creme auftrage. da hat sich meine Haut wahrscheinlich schon dran gewöhnt.

Qutenza ist jedenfalls genial! Heute war es absolut schmerzfrei! Ich bin gespannt, wie lange der Effekt noch anhält! Ich traue mich jetzt gar nicht, mein Bein großartig zu belasten trotz schmerzfreiheit. ich traue dem Frieden noch nicht so ganz ;-) mal abwarten!

WwomafnInPaxin


hallo!

Ich habe ebenso Nervenschmerzen im Oberschenkel seit einem halben Jahr. Ich habe schon so ziemlich alles durch und möchte jetzt auch Qutenza ausprobieren. Jetzt habe ich nur ein kleines Problem: überall steht geschrieben, dass Qutenza auf gereizter Haut nicht angewandt werden darf. ich habe so gut wie immer ganz kleine rote Pickel auf meinem Oberschenkel. Diese Pickel tun aber überhaupt nicht weh, selbst nach der Anwendung von Wärmepflastern...

sind kleine Pickel, naja eigentlich eher mitesser eine gereizte Haut, auf die man kein Qutenza kleben darf?

vielen Dank schon im voraus!

S\tec knXadexl22


hallo WomanInPain,

mach dir keinen Stress wegen den kleinen Mitessern, ich glaube nicht, dass die bei der Qutenza-Anwendung stören. Ich habe auch regelmäßig so einen kleinen Ausschlag am Oberschenkel – ich denke, der kommt von meinen Capsaicin-Pflastern. Aber ich creme trotzem immer wieder Capsaicin-Creme drüber und bisher ist nix passiert :-)

Ich denke, man darf das Pflaster halt nicht auf verletzter oder verbrannter Haut anwenden. Aber ein paar Pickel oder Ausschlag sollten nicht weiter stören.

Im schlimmsten Fall hast du nach der Qutenza-Anwendung leicht entzündete Pickel.. who cares? WEnn danach deine Nervenschmerzen weniger werden oder gar weggehen!!

Lg und viel ERfolg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH