» »

Extremes Augenblinzeln belastet mich, kann mir jmd helfen?

B(enetxher hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

ich leide derzeit unter extremen Augenblinzeln. Ich muss teilweise so oft blinzeln, dass es mir vorkommt, meine Augen bleiben für 1-2 sek. komplett geschlossen.

Ich habe diese "Blinzelzeit" schon seit ich ein Kind bin, dass ging immer mal eine Woche, danach war meist für ein halbes Jahr Ruhe. Seit Mai, eine Woche vor einer Hochzeit geht es bis jetzt aber fast unaufhörlich weiter. Das Blinzeln ist unterschiedlich stark, meistens wird es schlimmer wenn ich ein Gespräch mit jmd führe und an das blinzeln denke.

Es ist mir sehr unangenehm mit Menschen Gespräche zu führen und dann so zu blinzeln, ich kann mich nicht richtig auf meine Arbeit konzentrieren und oft ist Abends meine Bindehautentzündet und ich bin teilweise sehr "fertig", da das Blinzeln mich sehr stark belastet. Es schränkt außerdem meine Verkehrstüchtigkeit sehr ein, wie man sich vllt. vorstellen kann.

Vorletzte Woche verschwand das Blinzeln KOMPLETT, auch wenn ich daran gedacht habe, fing es nicht wieder an. Ich habe nichts in meinem Leben verändert, was zu diesen Umständen führen könnte.

Man beachte das es schlimmer wird wenn mich die Menschen mit denen ich Rede daraufhinweisen. Meine Kollegen machen das regelmäßig und machen sich auch drüber Lustig. Einige verstehen das, wenn ich Erkläre, dass es sich wohl um einen Tick handelt und ich nix dagegen machen kann, andere nehmen das zum Anlass mich andauernd nachzumachen...

Ich war auch schon bei meinem Hausarzt, dieser hat mir eine Überweisung zu einem Neurologen gegeben, mit dem Vermerk: "Verdacht auf Tic – Störung".

Ich mache mir nun nicht viele Hoffnungen, zumal ich meinen Termin erst im November habe (Bekommen im Juni).

Selbst wenn ich mit meinen Eltern rede fange ich an stärker zu blinzeln.

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen, die Tatsache ständig und immer stärker Blinzeln zu müssen belastet mich sehr stark.

:-( :-(

Bei meinem Vater wurde vor 2 Jahren das Parkinson Syndrom diagnostiziert. Ich hoffe das das nichts zu Sache tut. (Ja ich hoffe es wirklich!)

Mit freundlichen Grüßen

Antworten
lTe san"g rexal


Warst du mal beim Augenarzt?

Ich denke auch eher in Richtung Tic.

B%enethxer


Beim Augenarzt war ich noch nicht, ich denke aber man kann es ausschließen, da es total Situationsabhänig ist :(v

lZe sanLg reaxl


Ne Bindehautentzündung ist trotzdem nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

BSen\etxher


Wenn ich bei jeder Bindehautentzündung zum Arzt rennen würde, dann wäre eine Bonuskarte sinnvoll..

Damit kann ich leben, ich wollte es nur erwähnt haben, im Zusammenhang mit dem Blinzeln.

Hat niemand eine Idee, bzw einen Hoffnungsschimmer für mich? Die Bindehaut entzündung mal außen vorgelassen, die habe ich Allergiebedingt im Sommer oder Arbeitsbedingt öfters..

Heute war es mit dem Blinzeln so extrem wie schon lange nicht mehr, ich war froh wieder heim zu sein. Autofahren macht nicht wirklich Spaß, da man quasi nur noch die Hälfte sieht :(

lPe s*ang1 real


:=o

[[http://www.lasik-augenoperation.com/130-bindehautentzuendung.php]]

Die Bindehautentzündung kann schon unschöne Folgen haben, diese Symptome können aber auch auf (viel) schlimmere Augenkrankheiten hindeuten. Wer nicht sofort zum Augenarzt geht spielt mit seinem Sehvermögen!

[[http://www.kortuem.de/26]]

B@enxethxer


Zu dem "eigentlichen" Problem hat niemand Erfahrungswerte oder Tipps?

@ le sang real

Danke für deine Hilfe.

BKenet#her


Ich war vor einigen Wochen beim Neurologen (Überweisung vom Hausarzt).

Die Ärztin konnte leider keine eindeutige Diagnose stellen, da das Blinzeln seit einigen Monaten komplett verschwunden ist.

Sie hat den Verdacht "Blepharospasmus" geäußert, wie ein typischer Tickpatient wirke ich nicht, meinte Sie.

Ich wurde daraufhin zum Radiologen geschickt. "cMRT – Verdacht Blepahrospasmus/Tick – Strukturelle Auffälligkeiten?"

Nun muss ich noch den Befund abwarten.

Grüße

B{eneather


Falls das noch jmd interessieren sollte.. der Radiologe stellte fest, das ich irgendwo im Kopf eine Entzündung habe (kann nicht mehr genau sagen wo). Die Entzündung könnte im Zusammenhang mit dem Blinzeln stehen.

Ich soll jetzt in den nächsten 2 Monaten mal für eine Woche ins Krankenhaus zur genauen Untersuchung.

Hat jmd soetwas schon durch??

Ich mache mir schon irgendwie Sorgen..

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH