» »

Handgelenk über eine Stunde mit Kabelbinder abgeschnürt...

S{axmS}elxf hat die Diskussion gestartet


... inzwischen sind über 4 Wochen vergangen , aber trotzdem sind Finger (und Hand) teils noch komplett taub.

Meint ihr das wird wieder ? Falls ja, wie lange kann das dauern ?

Wer hat Erfahrungen damit oder weiß darüber bescheid ?

LG

Antworten
PZfaSlzadxler


Über 4 Wochen schon ? Da würde ich mal ganz schnell zum Arzt gehen. :)z

B8rots)pinne2x003


Ich wäre schon längst dagewesen ;-) Mal im ernst,sowas kann böse enden,geh dringend zum Doc,vom warten wirds nicht besser!

Ffrosc%h19x69


Das kann wohl Monate dauern. Ich würde auch zum Arzt gehen.

l\e saJng rexal


Bei welcher Gelegenheit passiert einem denn sowas?

Ich würde ebenfalls den Arzt aufsuchen.

ambenteFuermä3usxchen


Warum macht man sowas überhaupt? ":/

B6rots]pinne#20x03


Dann lass deiner Fantasie mal freien Lauf.Ne Stunde,bzw das es so eng war,war sicher nicht beabsichtigt *smile*

K}atze<nfrEauc|henIvxy


Besser Handschellen besorgen ;-)

Ich sage auch, schnellstens zum Arzt. Wie kann man denn mit tauber Hand/Finger leben?

S<amSrelf


Oh man, ihr habt ja hier stellenweise Phantasien ... :|N

Um dem jetzt mal Einhalt zu gebieten erzähle ich euch die ganze Geschichte:

Ein Freund von mir leidet seit ca 18 Jahren gelegentlich unter Psychosen -bedeutet er nimmt manchmal Dinge wahr, die in der Form nicht existieren, handelt aber -verständlicherweise- seiner Wahrnehmung entsprechend -so wie wir alle es tun.

Auf die Art entstehen manchmal Verhaltensweisen die für seine Umwelt nicht nachvollziehbar sind, bzw sogar selbst- und fremdgefährdende Folgen haben könnten.

Da das diesmal der Fall zu sein schien, musste die Polizei ihn gewaltsam festnehmen und in eine Klinik für psychisch Kranke bringen.

Dabei "passierte" es, dass die Fesselung durch Kabelbinder von den Einsatzkräften so fest gezogen wurde, dass keine Durchblutung / Blutzirkulation mehr stattfinden konnte. Die Hand war bei Ankunft in der Klink dunkellila gefärbt .... ca 60-70 Minuten lang.

Das ist jetzt 4 Wochen her. Aber trotz Ergotherapie und diversen Übungen kehrt das Gefühl nicht in die Hände zurück (die linke Hand ist zu 90% gefühllos und die rechte Hand zu ca 40%)

Die Ärzte vertrösten ihn indem sie behaupten es könne bis zu einem halben Jahr dauern bis das Gefühl zurückkehrt....

Da sich aber in über 4 Wochen diesbezüglich nichts verbessert hat, bekommt mein Freund langsam Zweifel an den Aussagen der Ärzte und Therapeuten.

Er befürchtet nie wieder handwerken bzw Gitarre und Klavier spielen zu können und ist deswegen natürlich sehr unglücklich und deprimiert !

Ich hatte ihm deswegen heute versprochen mich über Verletzungen dieser Art zu informieren und tue dies (unter anderem) in diesem Forum in der Hoffnung jemanden zu finden , der Erfahrungen mit derartigen Verletzungen hat und davon erzählen mag.

Ich hoffe ihr versteht jetzt besser worum es geht und antwortet den Umständen entsprechend, oder lasst es.

LG

a(.fisxh


:-o Ich hoffe, er leitet da rechtliche Schritte ein?! Bzw. ich hoffe, dass es da eine rechtliche Handhabe gegen die Polizei gibt. Sorry, zu der Verletzung an sich kann ich nichts sagen. Ich selber habe erlebt, dass es ein paar Stunden bis zu einem halben Tag dauern kann, bis das Gefühl in den Händen wieder völlig normal ist, aber meine Hände waren weder verfärbt noch annäherend so lange abgeschnürt. Ich weiß nicht, ab wann Nerven langfristig geschädigt werden, aber kann Dein Freund da nicht mal bei anderen Ärzten nachfragen als denen, bei denen er in Behandlung ist? Es gibt doch auch Kliniken, die auf Handchirurgie und sowas spezialisiert sind, die wären da doch evtl. kompetente Ansprechpartner?

F6ros4ch19x69


Heftig... Ich würde auch versuchen, gegen die Polizisten vorzugehen. Bei Handschellen kann das auch passieren, denke ich, wenn sich der Gefesselte wehrt und damit Druck ausübt.

Ich denke, die Ärzte haben recht mit ihrer Aussage. Aber es kann sicher nicht schaden, sich eine weitere Meinung einzuholen.

Ich habe mir auch mal etwas an der Hand eingeklemmt – da ging es nicht um eine Stunde und das Taubheitsgefühl erstreckte sich auch nur über einen kleinen Bereich. Bis das verschwunden war, hat es auch Monate gedauert.

A~sigxa


Boah...hat die Polizei keine guten alten Handschellen mehr ??? Müssen die auf diese Art und Weise vorgehen ???

@ samself

Der Vergleich hinkt etwas, aber ich hatte eine Rückenmarksquetschung und nach einem Jahr gab es noch Verbesserungen.

Dein Freund soll weiter Ergo- und Physiotherapie machen, dazu könnte es hilfreich sein, einen "Igelball" mit den Händen hin und her zu rollen, in Erde zu wühlen oder in Linsen (wird bei Schlaganfallpatienten gemacht)

Ansonsten: Abwarten und hoffen ! Alles Gute ! :)*

DFieKr uemxi


Eine Nervenkompression kann schon mal länger Auswirkungen haben, aber es ist auch möglich, dass keine Regeneration mehr stattfindet. An Stelle deines Bekannten würde ich mich mal schnell in einer Klinik für Handchirurgie vorstellen, in der es idealerweise auch eine gute Neurologie gibt. Für die Kosten aufkommen müßte ja im Prinzip Vater Staat, den Zwangsmaßnahmen, insbes. Fixierungen müssen regelmäßig kontrolliert werden. Nerven kann man auch transplantieren, insofern wird es auch bei dauerhafter Schädigung der Handnerven ggf. Möglichkeiten geben- wenn er in gute ärztliche Hände gerät. Eine Empfehlung gebe ich dir gerne per PN Bei Bedarf.

aP.fi9sxh


Boah...hat die Polizei keine guten alten Handschellen mehr ??? Müssen die auf diese Art und Weise vorgehen ???

Wir kennen ja nun die genauen Umstände nicht, aber ich versteh das auch nicht ganz. Kabelbinder werden üblicherweise ja nur bei möglichen Massenverhaftungen wie bei Demos o.ä. benutzt. Wenn das eine "normale" Verhaftung war, wie sind die auf die glorreiche Idee gekommen, jemandem über eine Stunde lang mit den Dingern gefesselt zu lassen und nicht einmal im Auge zu behalten. :-o Ich hoffe wirklich, dass die die Kosten übernehmen müssen.

S:amSxelf


Sorry, dass meine Antwort etwas Zeit brauchte... :=o

Ich wollte mich nur noch schnell bei allen ernsthaften "Antwortern" bedanken und Rückmeldung geben. (Auch für den Fall, dass dies noch andere Leute mit ähnlichen Problemen lesen)

Tatsächlich hat es noch ca 6 Monate gedauert, bis die Hände wieder voll funktionsfähig waren. Es gibt keinerlei Einschränkungen mehr. Er spielt sogar wieder Gitarre und Klavier :-)

Trotzdem sollten solche Kabelbinder verboten werden. (Von den Schmerzen, die diese verursachten, haben wir hier ja noch gar nicht gesprochen.... )

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH