» »

Bennomenheitsgefühl, schwindel,taubheitsgefühle = angst

e(azyx88 hat die Diskussion gestartet


hallo an alle,

vieleicht kann mir einer helfen bzw. was zu meinen beschwerden beifügen.

ich bin 22 jahre alt, raucher und leide unter bluthochdruck.

seit anfang februar 2011 hat sich mein leben von einem tag auf den anderen geändert. ich bin morgens aufgestanden und hatte ein benommenheitsgefühl verspürt soweit so gut dachte mir nichts weiter bei,wird schon weggehen.

nach mehreren wochen war das gefühl immer noch da und ich ging zum arzt und schilderte meine probleme. der untersuchte mich und hat meine beschwerden auf meine psyche geschoben da ich vor der leiden meine gesellenprüfung ablegte und sehr unter stress war. er verschrieb mir ein "trizyklisches antidepressivum".

dies nahm ich ein und alles wurde schlimmer als es schon war und setzte sie sofort wieder ab.

ich fuhr ins krankenhaus wo sie ekg, und ct vom kopf machten. ich sollte eine nacht dableiben und wurde auf die neurologie gebracht. am nächsten tag kam der stationsarzt und sagte mir ich könne gehen er hätte da nichts schlimmes gesehen und machte mit mir zum schluß noch einige übungen wie reflekte testen, auf einem bein stehen und zeige finger auf die nasenspitze zuführen mit augen zu. alles ok und keine probleme gehabt diese auszuführen.

der neurologe schob es auch auf den stress. ich sollte mich ausruhen

so weit so gut es verging bis dahin eine lange zeit und es tratt immer noch keine besserung ein und nach langem jammern beim hausarzt verschrieb er mir eine überweisung für eine MRT des kopfes und der hws.

die ergebnisse kamen ohne befund. alles i.o

jetzt ist es mittlerweile ende september sprich 8 monate leide ich unter schwächegefühlen,benommenheit und schwindel. es gibt zeiten bzw. tage wo es mir sehr gut geht und dann wiederrum schlechte.

ich habe eine ablagerung im glaskörper bekommen auf weißen wänden sieht man einen kleinen schwarz/grauen strich.

nach augenarzt nichts schlimmes.

nun habe ich ein taubheitsgefühl im linken arm bekommen,kann aber problemlos den linken arm bewegen und die finger strecken und zu machen (faust) und gelegentlich schmerzen in den fingerkuppen und wollte fragen ob mir jemand helfen kann was das sein könnte ???

die letzten wochen habe ich viel von schlaganfall gehört und auch im fernsehen gesehen und bilde mir ein das ich auch einen habe. meine freundin nennt mich hypochonder und ich soll mir nicht immer was einbilden was nicht ist.

aber diese angst die macht mich verrückt und mache lauter testts ;-D

freue mich über antworten und danke für das lesen.

grüße

easy

Antworten
eBazxy88


vergessen zuzufügen : gestern beim schlafen gehen hatte ich in der art hallus bekommen wo ich meine augen zugemacht habe hat es sich angefühlt als wenn ich aus meiner haut steige und habe dabei sehr laute geräusche wahrgenommen in der art als wenn einer ganze zeit trommeln würde

mduehKli8x3


hallo eazy88!

mir geht es sehr ähnlich wie dir, auch benommen, schwindel, schmerzen teilw. auch in den finerspitzen u. mittlerweile auch muskelzuckungen am ganzen körper.

angefangen hat alles auch mit wahrnehmung von glaskörpertrübung, danach schwindel bzw. probleme mit den augen - augenarzt hat aber nichts gefunden.

darauf folgte schwächegefühl usw. - wurde im kh neurologisch durchgecheckt, aber ohne befund.

gebe also unmengen an geld für heilpraktiker usw aus, aber nichts hilft so wirklich.... weiß nicht weiter....

LG

Stefan

_|Par+vatxi_


Lasse mal einen Vitamin B12 Mangel per Bluttest ausschließen. allgemein wäre mal eine Blutuntersuchung sinnvoll. wurde sowas schon mal gemacht? Wenn ja, dann stelle doch mal bitte die Werte mit den Referenzbereichen des Labors hier rein.

s^onaoli


warst du schon beim Orthopäden?

Aus jahrelangen Erfahrungen mit Schwindel und Benommenheit weiß ich, dass auch kleine Muskelblockaden im Rücken diese Benommenheit und auch Kribbeln in Armen und Beinen, im gesicht..verursachen können.

bWetaZMan


Du bist Raucher und hast Bluthochdruck?Was rauchst Du denn?Lass das Rauchen sein.Wenn Du schon Geld für Heilpraktiker ausgibst,dann such Dir auch noch einen guten Osteopathen/gute Osteopathin.

Ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH