» »

Gehirntumor-Erfahrungsthread

KjaliA6RHP


Hi chris, Sofia hat recht.

Du solltest dich nicht unterkriegen lassen :|N !

Diese ärztlichen Prognosen sind so ne Sache, nicht mal Ärzte können sagen, was in Zukunft passiert :|N .

Und rechtlich absichern müssen sie sich natürlich auch. Ich kenne das! Ein Neurologe wollte mir allein aus rechtl. Gründen nicht erlauben, die Antepilepsie- Tabl. abzusetzen. Der Knabe hat total den Teufel an die Wand gemalt, als ob ich gleich tot falle, wen nich auch nur eine halbe Tabl. weniger nehme! In seinem Wartezimmer sassen lauter mit Pillen bis zum Rand abgefüllte Leute, und SO wollte ich auch keinen Fall enden :(v :|N . Ich war stocksauer: Nur damit der Kerl seine Absicherung hatte, sollte ich ohne auffällige Hirnströme b. a. W. diese Scheiss Tabletten mampfen, ich dachte mein Schwein pfeift! Da bin ich wütend aus der Praxis gestampft!

Mit meinem HA kam ich besser klar, der meinte, ich soll es ruhig mal ohne Tabl. versuchen und dann hab ich einen Absetzplan gekriegt.

Da hab ichs ausprobiert, und bis heute war nichts.

Mit zu heftigem Sport würde ich an deiner Stelle auch erst noch mal vorsichtig sein :)z .

Das mit dem erhöhten Blutungsrisiko solltest du beachten.

Die OP muss wirklich ausreichend verheilt sein, und bei der nächsten Nachuntersuchung solltest du die Docs noch mal gezelt auf Sport ansprechen.

Einige Sportarten sind für Leute mit Kopf OPs wegen Erschütterungs- ud Sturzgefahr nicht mehr das Richtige.

Ich habe früher geritten, aber ich setze mich jetzt nicht mehr aufs Pferd, und auch Motorradfahren entfällt wegen der Sturzgefahr.

Schwimmen gehe ich nur in Begleitung, falls ich im Wasser doch noch mal nen Anfall kriege.

Baden in voller Wanne entfällt aus diesem Grund ebenfalls... also nur um mal ein paar Beispiele zu nennen, welche Vorsichtsmassnahmen man einbauen kann, damit man sich sicherer fühlt.

Du musst noch eine Weile vermeiden, dass du Blutandrang im Kopf hast. Also erst heftig shwitzen und dann bücken oder heben, würd ich weiterhin schön bleiben lassen.

Wenn du dich noch ein bisschen mehr erholt hast, dann könntest du bestimmt schon bald mit vorsichtigem Ausdauertraining anfangen, z. B. Radeln, denn du brauchst ja Bewegung.

Das wird sicher nicht lange dauern!

Nur Bestrahlung ist bestimmt weniger belastend als ne Chemo.

Ich drücke dir total die Daumen, dass das ganz viel Erfolg bringt, noch mal ein Säckel

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* !

Den unbedingten Willen, wieder gesund zu werden, halte ich für absolut wichtig.

Es ist sehr gut, wenn man sich die Krankheit irgendwie vorstellt, und dann dazu, wie der Körper den Mist beseitigt und wieder gesunde Zustände herstellt.

Jeder muss sich ganz individuell etwas vorstellen, die speziell besonders gut "zündet" :)z

Die Daumen drückt dir

*:) *:) @:) @:)

KGal"ikAR'HxP


..oups, ich mein, etwas vorstellen, DAS besonders zündet ;-) ;-)

DWer_AChrisY86


So mittlerweile wird es etwas besser. Es ist zwar immernoch komisch und ich habe noch ein paar Gedächtnislücken oder halt Probleme mich an alles so klar zu erinnern, aber es kann ja nicht alles von heute auf morgen gehen. Aber ich bin entschlossen zu kämpfen. Ich werde den Schulabschluss meiner Kinder noch miterleben und es wird noch dauern bis ich überhaupt Kinder will ]:D

Das Buch "wieder gesund werden" hat mir schon sehr geholfen, obwohl ich erst knapp 50 Seiten durch hab. Alles scheint mir sehr plausibel und ich glaube echt daran, dass die Psyche den Verlauf der Krankheit stark beeinflussen kann und das werde ich tun, wie es noch keiner getan hat. Das interessanteste ist, dass dieses Buch jetzt Sachen "bestätigt" die ich von unterschiedlichen Quellen schon gelesen oder gehört habe. Also wovon ich schon vorher überzeugt war wird hier noch einmal beschrieben. Das Buch gibt wirklich Kraft und wenn man eine kämpfernatur ist, dann ist das Buch ein MUSS. Wenn man alles natürlich so interpretiert, dass jeder selbst schuld ist wenn er Krebs bekommt und dran stirbt, dann sollte man es lieber nicht lesen.

K9aliA.R0HP


Hi Chris!

Schön, dass es sich schon langsam bessert. Bleib dran :)^ :)^ :)z :)z :)* :)* !

Oh wow :-o :-o :-o selber schuld, wenn man Krebs kriegt, das wäre für mich auch blanker Irrsinn.

Dabei spielen dermassen viele Faktoren eine Rolle, die man im Grunde nicht beeinflussen kann.

In derlei Ursachen rumzubuddeln, wenn man eh schon gesund gelebt hat, ist nutzlos.

Und wenn die Krankheit erstmal da ist, nützt sowas erst recht nichts.

Seine Einstellung kann man aber sehr wohl beeinflussen.

Ich glaube, man muss von dem, was man an sich selber gegen Krankheiten aller Art anwendet, wirklich überzeugt sein, denn Zweifel beeinträchtigen die Heilung.

Ich empfehl dir halt, möglichst bald wieder mit leichtem Ausdauersport anzufangen.

Musst ja nicht gleich schwitzen und powern, aber Hauptsache, du bewegst dich täglich ausreichend.

Ich drücke dir die Daumen, dass dich dieses Buch weiterhin so inspiriert!! :)^ :)^ :)* :)* :)* :)* :)*

*:) *:) @:) @:)

DHer_7Chr9is86


Oh wow selber schuld, wenn man Krebs kriegt, das wäre für mich auch blanker Irrsinn.

Als ich bei Amazon die Kritiken zu diesem Buch gelesen habe waren einige dabei, die das Buch so intepretiert haben und deswegen sehr unzufrieden waren. Mittlerweile glaube ich aber shr, dass man durch seine Psyche den Verlauf der Krankheit stark beeinflussen kann.

K5aliAxRHP


Hi Chris,

dein Buch ist ganz bestimmt genau das Richtige für dich :)z :)z :)^ :)^ es scheint dir ja wirklich Mut zu machen. :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Möglicherweise findest du das mit der Verantwortlichkeit noch öfter mal, wenn du ggf. noch weitere Bücherdurchstöberst.

Vor allem in den 80ern wars Mode, praktisch jede Krankheit auf eine psychische Verstimmung oder eine innerliche Fehlhaltung zu sich selber und seinen Probs zurückzuführen.

Jeder blöde Schnupfen konnte da manche Leute ins Grübeln versetzen: Wovon hab ich jetzt (ausser nem Rotzen ]:D ;-) ;-) ;-) die Nase voll... ":/ :-/ :°( ?

oder: Was ist mir grad auf den Magen geschlagen... %-|

Bewiesen ist allein, dass es beim Menschen schon seit der Antike Krebs gibt.

Die unzufriedenen Leser bei amazon haben vllt. immer noch diesen 80er Jahre- Esokram im Hinterkopf und das steht ihnen bis zum Hals :-p :-p :-p .

Leute, die vllt. selber verzweifelt nach einem hilfreichen Ansatz suchen, können ganz schnell so etwas falsch interpretieren.

Über sowas würde ich auch schnell hinweglesen und nach Ansätzen suchen, die für mich förderlicher wären.

Es ist toll, dass du so gut immer schön stramm geradeaus nur Richtung Heilung denkst!

Zieh dir da bloss keinen Blödsinn rein, der dich von deinem Kurs abbringt!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

LG. *:) *:) @:) @:)

Dber_\Chri:s86


Ja ich werde auch wieder richtig optimistisch und der Diagnoseschock löst sich etwas. Es ist zwar immernoch etwas komisch alles, aber es geht wieder. Eigentlich schneller als gedacht. Und an den Johanneskraut Tabletten wirds wohl nicht liegen, da die ja erst nach etwa 6 Wochen wirken.

Also gehe ich mal davon aus, dass ich eine starke Psyche habe. Und mit dieser Psyche hau ich den Tumor weg ]:D

Ein bekannter von mir ist auch in einer Selbsthilfegruppe für Hirntumorpatienten, und da gibts auch einen, der schon sit 11 Jahren gut mit der Diagnose lebt. Da bei mir die Prognose "verhältnismäßig für den WHO Grad" sehr gut ist, werde ich die 10 Jahre sicher auch locker toppen. Und bis dahin wirds sicher ne neue Therapie geben. Viele gute Ansätze gibts ja schon. Tja wie es aussieht werde ich wohl sogar miterleben wie meine Enkel ihren Schulabschluss machen. :)D

K'aliARHHxP


:)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* @:) @:) @:) @:) *:) *:)

*:) *:) @:) @:)

Deer_Chr!is86


So jetzt mach ich mich auf den Weg zu meiner ersten Bestrahlung. Ich werde auf jeden Fall berichten, wie es war. Ich denke, dass der ganze Thread am Ende vielen Leuten mut machen kann, da ich zu den guten Beispielen gehören werde und noch laaaaaaaaaaaaange leben werde. Aber in einigen Jahren wird der thread eh keinen mehr interessieren, da man bis dahin so einen Tumor sicher viel besser behandeln kann und man dann auch kaum noch Angst davor haben muss. Aber bis dahin heist es kämpfen :)^

kMeGinste_ixn


Chris, nur so am Rande:

Lass dir nie erzählen, wie lange du angeblich noch zu leben hast. Ich finde es unverantwortlich, wenn Ärzte solche Prognosen heraushauen. Es hilft der Heilung kein Stück und versetzt die Patienten doch nur in Angst und Schrecken. Das hat auch nichts mit harter Realität oder Ehrlichkeit etc. zu tun – ein Arzt kann den endgültigen Verlauf einer Krankheit nicht voraussagen.

Kxal5iARHxP


Hi Chris, ich drück dir die Daumen!! :)z :)_ :)_ :)^ :)^ :)^ :)* :)* :)*

*:) *:) @:) @:)

sxofia34-3V9 jah/re alt


lieber chris ich wünsche dir alles gute für die bestrahlung @:) :)^

W ate_rli2


Mir wurde auch noch Johanneskraut verschireben, was mir bei meiner Depression wohl ein wenig helfen soll. Hat jemand Erfahrung mit dem Zeug?

Ich hab das auch mal genommen, als ich psychisch sehr angeschlagen war und nur noch am Grübeln, so in Denkschleifen gefangen. Es hat einfach ein bisschen beruhigt und man sah nicht mehr alles so schwarz. Also finde schon, dass es helfen kann. :-D

DWer_Chr=isx86


So die erste Bestrahlung ist rum und ich lebe noch. :)=

Aber ich fühle mich schon ein wenig schlapper und habe ein wenig Kopfschmerzen. Aber das ist wohl normal und ich deute das einfach mal als Zeichen, dass es langsam stirbt ]:D

KbasliA~RHP


Hallo Chris, das ist toll :)z :)= :)= :)^ :)* :)* :)* :)*

Ruh dich erstmal ein bisschen aus, diese Schlappheit kommt von der Bestrahlung.

Vergiss nicht, genug zu trinken, damit deine Nieren die Strahlenschadstoffe aus dem Körper spülen können. Die Bestrahlung ist ja nur für den Tumor gedacht, aber nicht für den Rest ;-) ;-)

Bald gehts dir wieder besser!

:)_ :)_ @:) @:) :)* :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH