» »

Gehirntumor-Erfahrungsthread

D?erw_Chr>is8x6


Oh das hat schon gepasst. Als Sportler MUSSTE ich es einfach machen. Und ich werde es wieder tun ]:D

s'ofia3|4-3B9 jah!re alt


oki @:) :-)

KbaliAxRHP


Hi Chris,

schön, dass deine erste kleine Jogger Runde erfolgreich war :)^ :)^ :)^ :)= :)= :)= :)=

Aber sei mal trotzdem vorsichtig mit dem Joggen, das mit den Erschütterungen durch das Laufen, ist nicht ganz ohne.

Hast es ja selber gemerkt!

Weiter Sport machen solltest du auf jeden Fall :)^ :)^ :)^ und richtig wie früher joggen, das machst du auch bald wieder, so viel ist mal klar :)z :)z :)^ !

Fang langsam an. Deine Muskulatur und die Bandscheiben haben vermutlich durch den Trainingsausfall ein bisschen nachgelassen. Die müssen erst mal wieder in Form kommen. Darum hat es vermutlich beim Laufen auch im Kopf "geholpert".

Vllt. solltest du dir ein Paar richtig gute Laufschuhe mit Gelsohle gönnen, die die Schritte etwas abfedern. Die sind echt angenehm, ich hab auch welche! Flott gehen bzw. Walking wäre alternativ dazu, für deinen Kopf anfangs evtl. etwas schonender? Könntest ja auch erstmal tägl. 1/2 Std. lang, abwechselnd 100 Schritte joggen und dann 100 flott walken, dann wieder 100 joggen, etc., als Wiedereinstiegsprogramm.

Auf die halbe Std. bzw. weniger begrenzt, vermeidest du auch, dir zu viel zuzumuten.

In ähnlicher Weise hab ich mich aufm Hometrainer nach meiner Kopf OP auch wieder nach vorne geholt, bevor ich meine Hanteln wieder vorgeholt hab!

Und nicht die Pausen vergessen ;-)

Weiterhin viel Spass am Sporteln wünscht,

*:) *:) @:) @:)

sfo{fi_a34-3Q9 jxahre alt


ja gute idee KaliARHP

mit gel zum federn oder mit air system das federt sehr gut ab :)^

ich hab auch solche, und das, obwohl ich nicht jogge, aber ich walke ja täglich ca. 1 stunde. bei wind, schnee, hitze, egal, ca. 6 mal die woche. :)z

zum joggen bin ich aber zu faul ;-D

liebe grüße chris @:) und KaliaARHP @:)

D ers_Chrxis86


Danke, dass ihr euch so um mich sorgt :-)

Aber ich teile mir das mit dem Trainingseinstieg schon ein. Ich habe vor der OP auf leistungsniveau Kampfsport trainiert und da ist das Joggen eigentlich eher die Entspannungsphase, also aktives Erholen. Auch was die Muskulatur angeht habe ich zum Glück gar nicht mal so viel verloren. Bin eigentlich schon noch erstaunlich fit und werde mich jetzt langsam hocharbeiten. Morgen werde ich wieder joggen gehen und davor noch ein wenig Kraftausdauertraining mit nicht ganz so schweren Gewichten.

Ich denke es wird mich auch bei meiner Genesung und Heilung unterstützen, da es auch meine Psyche stark aufbaut. Während dem Training stell ich mir immer schön vor, wie dem Tumor das nicht passt und es ihn immer kleiner werden lässt. aber natürlich übertreibe ich erstmal noch nicht :-)

KRa-l"iARHxP


Hi Chris, ich bin sicher, du machst das schon!

Das mit den Gelschuhen find ich allein schon wg. meiner Fussprobs gut, und nach der OP hab ich gemerkt, wie komfi diese Schuhe die harten Schritte abfedern :)z die Fussprobs sind auch der Grund, wieso ich für die Ausdauer radele und nicht jogge.

Obwohl auch ich zur Zeit der OP ziemlich fit war, ists mir anfangs dann doch schwergefallen, wieder einzusteigen. Allein vom normalen Gehen hab ich selbst mit den Gel- Laufschuhen schon Kopfschmerzen gekriegt, verursacht durch die nicht mehr dafür ausgelegten Bandscheiben. Zur Zeit der OP war ich 48/49, das ist zwar nicht in dem Sinn alt, aber blutjung auch wieder nicht mehr. Nach einem knappen Jahr Aussetzen habich natürlich auch ziemlich wieder von vorne angefangen. ich war abererstaunt, wie schnell ich meinen alten Trainingszustand schon bald getoppt hatte!

Bin jetzt 51 und fit wie noch nie, echt :)^ :)^ :)z und das hab ich meinem Sport zu verdanken.

Für die Psyche ist Sport das Non plus ultra. Ich stell mir beim Sport auch oft vor, wie sämtliche Krankheiten schon im Keim erstickt werden. Weil durch den Sport jeder Krankheit sofort die Energie abgegraben wird. Was davon übrigbleibt, wird dann "recycelt" :)z ;-) ;-D und ebenfalls beim Sporten versaftet ]:D .

Also, weitermachen :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* !

*:) *:) @:) @:)

D0er_Chrxis8x6


Naja ich würde sagen, vor der OP war ich nicht fit im normalem Sinne, sondern halt schon auf Leistungsniveau. Ich schicke dir mal ein Video von einem meiner Kämpfe, vielleicht weist du, was ich da meine. Und gerade bei diesem Sport wird die Psyche sehr gestärkt und man hat da von natur aus eine kämpferische Einstellung :-)

s5ofiaM34-39h 7jJahre palxt


ich will auch ein video :)z :)D

seofia3b4V-39 kjah$reX alxt


und man hat da von natur aus eine kämpferische Einstellung

das ist uns schon aufgefallen :)^ :-)

Dzer_vChrisx86


Sofia du hast nun auch Post :-)

D8er_C/hriVs86


So langsam glaube ich echt, dass ich im Moment ALLES richtig mache, was man richtig machen kann ohne zu irgendwelche Wunderheiler zu gehen.

Hier noch ein Bericht, den ich zum thema Sport und Krebs gefunden habe:

[[http://www.journalonko.de/newsview.php?id=5160]]

Da kann bei mir ja nichts mehr schief gehen :)^

srofia3=4+-39 j=ahre xalt


cooles video

ich finde die musik immer zu solchen sportarten immer cool die sie am anfang spielen, das hebt die stimmung noch mehr finde ich :)^

Sofia du hast nun auch Post :-)

Der

muchas gracias *:) :)D

ohne zu irgendwelche Wunderheiler zu gehen

ne, bloß nicht, die könntest du immer noch konsultieren, wenn es nötig werden sollte, aber wer vorher SO sportlich war wie du und noch dazu jung ist, müßte eigentlich genug innere kräfte haben denk ich :)z

:)^

D#er_C`hri2s86


Vor allem bin ich sehr motiviert da weiter zu machen, wo ich aufgehört habe. Der Tumor griegt mich nicht :)D

Ich denke meine Körperlichen und Innerlichen Kräfte sind mehr als überdurchschnittlich gut und meine Diagnose eigentlich gar nicht soooo schlimm. Das Ding wurde ja gerade so als Grad 3 eingestuft. Andere schaffen mit Grad 4 über 10 Jahre. Verrückt machen kann ich mich also sobald es wirklich bergab geht und selbst dann werde ich weiterkämpfen und alles daran setzen das Heilmittel mitzuerleben.

H*erjoxa


Vielleicht findest Du auf dieser Seite brauchbare Hinweise:

[[http://www.d-schmidt.onlinehome.de/ddennis.htm]]

Deer_C:hr6is8x6


Oh Danke Herjoa, aber die Seite war so ziemlich das erste was ich überhaupt zum Thema "bösartiger Hirntumor" gelesen habe. Auch in der Hirntumorliste bin ich mitlerweile drin. Es ist auf jeden Fall sehr hilfreich dort zu erfahren, dass es noch mehr Leute mit noch schlimmeren Tumoren über 10 Jahre geschafft haben. Es sieht also nicht ganz so düster für mich aus :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH