» »

Gehirntumor-Erfahrungsthread

AaVM-LJ&oanne


Es gibt Anfälle mit und ohne Vorboten. Ich habe Glück und Vorboten (wenn ich nicht gerade sowieso schon schlafe)

Ich merke den "Hauch" im Kopf, komischer Geruch, nach oben rollende Übelkeit, oder einen kleinen Anfall (Krampfen der hand z.b., u.a.) und bringe mich sofort in Sicherheit und werfe meine Notfall-Tablette – Tavor expidet – ein.

Manch einer kippt einfach da um, wo er gerade ist, ohne vorher was gemerkt zu haben.

Auto od. Fahrrad fahren verboten, allein in die Wanne verboten, auf eine Leiter verboten etc... :-(

Dein Umfeld sollte alles wegräumen, woran du dich verletzen könntest, dich beobachten mit blick auf die uhr. Dauert der anfall zu lange oder hast du Verletzungen,bzw. ist es das erste Mal: 112 wählen.

NICHTS zwischen die Zähne schieben. Vielleicht etwas weiches unter den Kopf legen, kleidung lockern sofern möglich. sich in acht nehmen vor fliegenden armen (verletzungsgefahr) Dich nicht festhalten! allenfalls auffangen, wenn du umfällst und dich hinlegen.

Und was auch sehr wichtig ist: wenn es in der Öffentlichkeit passiert, alle rumstehenden, gaffenden Leute zum teufel jagen >:(

Nichts ist schrecklicher, als begafft zu werden oder wenn man von jemand fremden angegrabscht wird. :(v

Danach braucht der Betroffene einfach nur Schlaf. zzz

Wirres Gequassel hinterher ist auch nichts ungewöhnliches und gibt sich wieder.

ich habe mich sogar gegen die Ärztin und Feuerwehrleute gewehrt, weil ich einfach nur schlafen wollte und nicht kapiert habe, was die von mir wollen. (wurde mir erzählt) Die haben dann wohl beruhigend auf mich eingeredet und mich mitgenommen.

Ich kann mich an nix erinnern, nur an das Vorgefühl und die sekunde des knockouts.

Ich dachte: ok, das wars jetzt und tschüss.

Am nächsten Tag im Krankenhaus hab ich blöd geguckt. ":/

AXVM-JQoanxne


was vergessen:

wenn ein Arm, Bein oder Gesichtshälfte taub wird, kann das auch schon ein vorbote sein oder ein fokaler(kleiner) anfall. man kann auch gleich die feuerwehr rufen, wenn man was merkt in diese Richtung und kein Notfall-Medi im Haus hat.

Ich habe oft vor lauter Angst die Feuerwehr gerufen. Inzwischen halte ich mich da zurück, weil sowieso nichts schlimmes passiert, wenn ich mich hinlege und den mist über mich rollen lasse.

Besorg Dir ein festes Kissen, in dem du nicht ersticken kannst. Hört sich vielleicht nach panikmache an, aber ich habe mal im kissen geklebt und konnte mich kaum rausstemmen. habe gedacht, ich ersticke gleich %:|

Inzwischen helfen die Medikamente wunderbar und ich habe schon lange keinen mehr gehabt :)z

moaryxa


Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das hat mir sehr weitergeholfen.

Ich mache mir noch etwas Sorgen und brauche erneut euren Rat.

Ich warte ja immernoch darauf, dass sich das bald mit meiner bevorstehenden OP klärt. Bislang war ich auch einigermaßen beschwerdefrei, bis auf die Vergesslichkeit.

Seit einigen Tagen habe ich das Gefühl, ich habe so einen Druck im Kopf. Besonders an der linken Schläfe drückt es immer wieder.

Kennt das jemand Ist das irgendwie gefährlich?

Liebe Grüße

APVHM-Jo,annxe


hallo Marya,

das ist eine schwer zu beantwortende Frage. Alle haben ja im Laufe ihres lebens mal Druck im Kopf. Wetterumschwung, Blutdruck etc. In Deinem Fall könnte es allerdings auch ein Ödem sein. Das ist nur dann schlimm, wenn es nicht beahndelt wird.

Ich würde es einfach mal abklären lassen. Im Falle einer Schwellung würde man Dir Kortison geben. Das hilft auch sehr gut.

Aber wie gesagt, es ist schwer zu beurteilen für Außenstehende und es kann auch ganz harmlos sein.

Fahr einfach ins krhs und lass ein CT machen.

Dann bist Du beruhigter.

Mir hatten damals die Ärzte gesagt, lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig vorbei kommen.

Ich bin auch oft nach hause gefahren. falscher Alarm

Toi Toi Toi :)* :)* :)*

RuINA0x42


Hi Leute

Ich habe auch wieder mal vorbeigeschaut

Wenn ich es so lese wie es euch geht tut es mir AUFRICHTIG LEID den ich habe auch eine schwere Hirn OP hinter mir und davor wegen Druck aufs Hirn einen heftigen Anfall.

Bin deshalb auch schwer traumatisiert...plötzlich wirst du aus deinem Leben rausgerissen und erstmals weisst du garnicht ob und was fu am Kopf hast.

Meine Kinder waren erstmals sowas von verängstlich den sie hatten plötzlich Ihre Mama nicht mehr daheim...Sie haben es niemanden erzählt..Die Lehrerinen wustten nicht bescheid...Noten haben sich drastisch verschlechtert..sie lebten Tagtäglich in Angst und das über fast 3 Monaten.

Mittlerweile geht es mir wieder FAST gut trotz diesen Antiepileptischen Medikamente die mich um den verstand bringen..und hoffe das ich die bald absetzten darf den ich hatte seit dem keinen Anfall mehr.

Ich bekamm damals keinen MRT nur einen CT KOPF ohne Kontrastmittel und mein Neuro sagte ich hätte Migräne mit Aura ohne Migräne..meine bitte nach MRT ignorierte er.

Mir wäre Epileptischer Anfall erspart geblieben und mein leben wäre jetzt ganz anders...Aber jetzt kein Auto,bemascht im Kopf..schwindel...kein Sport allein im Wald(Joggen)...kein Schwimmen usw...

Jetzt verklage ich meinen NEURO wegen Arztfehler..bin mal gespannt wie weit ich komme

Denn ich hatte zum Schluss fast täglich Doppelbilder und sehstörungen so wie komische Benommenheit

In meinem Kopf sieht es jetzt wunderbar aus...Habe zwar einen risen Schnitt am kopf aber damit kann ich leben

Hatte auch starke Depresionen....gehe immer noch in die Behandlung..sowas muss erstmal verarbeitet werden.

Ich hatte einen Larven am HIRN :=o :=o :=o :=o

Wo gibt es sowas....bin glaube so ziemlich selten in Europa...dennoch war ich nur in Europa LEBENLANG

Wo fängt man sich sowas bei uns an ???

Ich wünsche euch allen viel Kraft-und alles alles gute..Ihr schafft das alle @:) @:) @:)

Mir waren meine Kinder immer das grösste treibenden Kraft

Danke lieber Gott

TPinMa vEngexl45


Hallo

Du kannst ja später mal berichten, was bei der Klage herausgekommen ist. Aber ich denke, da hat man keine Chance. Bei mir wurde auf dem Kopf eine Dermabrasion gemacht, seitdem fehlen mir Haare :°( Mir wurde geraten die auch zu verklagen. Aber 1 ist das eine Geldfrage, und 2 braucht man Nerven, und die habe ich nicht. Ich habe auch Depressionen. Über eine Antwort würde ich mich freuen :-)

AWVM9-DJoannxe


puh, alles schreckliche Geschichten.

Einen Arzt verklagen...hm..ob ich mir den stress antun würde?

du musst nachweisen, dass er was falsch gemacht hat. er muss nichts nachweisen, soweit ich das mal gelesen habe.

etwas im kopf zu übersehen bei all den unterschiedlichen möglichkeiten ist nicht schwer.

ich bin jahrelang damit rumgerannt und niemand ist auf die idee gekommen mich mal in die röhre zu schieben. erst jahre später.

diese larven kann man – glaub ich- vom essen von befallenem fleisch bekommen. aber nagel mich nicht fest. geh mal googeln. irgendwas mit toxoplasmose(?)

das mit den Haaren. wenn du depressionen dadurch hast sollte es möglich sein bei der krankenkasse einen antrag zu stellen für kostenübernahme von haarersatz.

habe ich nach meiner bestrahlung auch bekommen.

da geht man vorher zu einem haarspezialisten, lässt sich eienn kostenvoranschlag machen und reicht den zusammen mit einem schreiben des psychiaters und am besten noch ein dramatisches foto von der stelle ein. Mit etwas Glück bekommst du eine zuzahlung.

und nun hoffe ich mal, dass mit Marya alles in Ordnung ist :)*

RdINNA04x2


Hallo Tina und Joanne,

Das das mit dem verklagen schwierig wird ist mir schon klar...nur die Nerven dazu habe ich schon...dazu schon...

HAbe dem Arzt auch schon im Januar einen NETTEN Brief geschrieben und er hat darauf geantwortet wie leid es Ihm alles tut usw...Könnte wieder vorbeikommen um vertrauen wieder herzustellen ??? ?HALLLO...Sowas schreibt er mir

Was daraus wird ist erstmals zweiträngig..hauptsache ist mache es für mich und mein gewissen!!!!!

Die Angelegenheit wird grad von der Verischerung geprüft und ERSTMALS eine Außergerichtliche KLAGE eingereicht..sobald ich da grünes Licht bekomme gehte s los.

Ich muss es tun..mir lässt sowas keine RUh....

Ich finde die Deutsche GEsetzte was Ärztehaftung angeht schon sehr traurig..sdeshalb passiert auch soviel...Die Ärzte werden immer schlechter und man ist überall nur noch eine NUMMER!!!!!!!

Das macht mich wütend...Ich bin nicht die einzige...kenne mehrere Fälle wo die Menschen einfach versaut wordenn sind durch die Ärzte

Das haben auch bereits Krankenkassen eingesehen und wollen bald den Patienten unter den Armen greifen bei verklagen der Ärzte :)^

Stell ecuh mal vor was alles so verplampert wird...

Ich war auch ein Jahr lang bei verschieden Ärzte Joanne..aber der Neurologe war der letzte der mich Intensiv betreute und er schickte mich nicht zu MRT

Eigentlich hätte er mich bei meine Symptome dringend in die Notaufnahme schicken müssen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich muss es nicht wissen was Doppelbilder usw bedeuten kann...Er aber schon!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Er ist schliesslich NEUROLOGE

Ich werde kämpfen ........

Boaaaa...Jetzt steigt wieder meine Wut hoch

bis bald

AiVM-JDoaxnne


leid es Ihm alles tut usw...Könnte wieder vorbeikommen um vertrauen wieder herzustellen

na klar, nimm nen Zeugen mit. mal schaun, was er dir sagen will :-D

Doppelbilder?

sofort in die Notaufnahme wäre meine Antwort gewesen. Dazu muss man kein Arzt sein, um das zu wissen :|N

nicht aufregen! Viel wichtiger ist doch, dass es nun endlich gefunden und behandelt werden konnte :°_

R<INAx042


siehst du Joanne

so sehe ioch das auch..:DOPPELBILDER...und er als NEUROLOGE was hat er gemacht ??? NICHTSSSSSSSSSSSSSS

Mein Anwalt hat gemeint er musste sich wegen meinem daraus entstandenes Epileptischen Anfall der verhindert hätte sein können bei rechtzeitige Diagnose verantworten.

So..und das ist der Knackpunkt

Der ganze Leid der durch diesen EPILEPTISCHWEN Anfall entstanden ist

jetzt was lustiges..Meine Tochter meinte letztens" espileptischen Abfall!..hab so lachen müssen trotz allem :)z

Und ich bin froh das durchgestanden zu haben...Menooo...es war net leicht

Diesen Brief hat er mir geschrieben...ist für mich sowas wie ein zugeständnis

mOary}a


Hallo ihr Lieben,

auch ihr habt ja so viel hinter euch. Und dennoch gibt es Mut zu hören, dass man so etwas durchstehen kann.

Bei mir gibt es noch nichts Neues, man sagte mir im Krankenhaus schon, dass das mit dem Druck normal sei, da ich so einen riesen Oschi im Kopf habe. Aber ich machte mir Sorgen, da das immer an der einen Seite war. Jetzt ist es seit ein paar Tagen weg.

Mir hatten damals die Ärzte gesagt, lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig vorbei kommen.

Das ist bei mir nicht so einfach, da ich stark allergisch gegen das Kontrastmittel bin und die mich erstmal einige Tage vorher mit allem Möglichen Zudröhnen. Kennt das übrigens auch jemand.

Hatte richtig Luftnot und so eine MRT Untersuchung ist für mich immer ein gewisses Risiko.

Ich habe jedenfalls in der Klinik angerufen und warte auf Rückruf. Heute ist es acht Wochen her, dass ich die Klinik verlassen habe. So langsam sollte sich mal etwas ergeben...

Übrigens:

Mein Hausarzt wusste damals von den Doppelbildern. MRT hat nichts konkret ergeben, man konnte das wohl noch nicht richtig sehen. Man sagte dann, das sei einfach vom Augenmuskel und ich hatte eine Schiel-OP. War dann später nochmal beim Hausarzt wegen extremer Vergesslichkeit und Kopfschmerzen.

Es hieß: Verspannungen und Stress!

Das wars!

Hätte man damals nachgesehen, wäre das Teil heute nur halb so groß.

:-/

Wünsch euch viel Kraft!

Melde mich bald wieder.

TXina {Engelx45


marya

Was für einen Hirntumor hast du , wenn ich fragen darf. Bei mir wurde im Juli letztes Jahr ein Meningeom festgestellt. Bis jetzt ist er nicht gewachsen, deshalb warte ich mit der OP. Denn die Ärzte sagten, er liegt so tief, nah an den Nerven :°( und da könnte was zurück bleiben. Ich hoffe dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe.

mLaryta


*TinaEngel45*

Man geht auch bei mir davon aus, dass es ein Meningeom ist. Auch dieses Meningeom ist ungünstig gewachsen.

Das Problem ist, meines ist schon sehr groß, mandarinengroß ungefähr.

Und es macht Beschwerden, wie Vergesslichkeit, Doppelbilder usw. Außerdem bereits ganz dicht vor dem Sehnerv des rechten Auges, das heißt, ich könnte noch mein Augenlicht auf der Seite verlieren.

Bei mir muss also was passieren und deshalb wollten die Ärzte das Beste herausschlagen und kontaktieren gerade so einen Super-Operateur in den USA. Und ich sitz hier und muss das Warten aushalten...

Wie groß ist denn dein Meningeom? Kann man das auch irgendwie bestrahlen? Ich würde auch noch warten, solange es geht.

Tfina: EnAgelx45


marya

Mein Meningeom ist 9x12 mm groß. Es berührt schon leicht links den Hirnstamm. Der eine Arzt meint operieren, dann habe ich mir noch eine 2 Meinung eingeholt, und der meinte bestrahlen, das wäre nicht so gefährlich wie operieren, da das Meningeom ungünstig sitzt. Ich soll jetzt in 1 Jahr wieder ein MRT machen lassen. Solange ich keine Beschwerden habe, und das Mistding nicht wächst, lasse ich mich nicht operieren.

T1ina -Engelx45


marya

Wie geht es dir ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH