» »

Ständiger Schwindel seit Geburt meiner Tochter

EQisblMume%20 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin neu hier im Forum.

Also kurz zu mir. Ich bin jezt 20 Jahre und habe vor 4 Monaten entbunden. Meine SS war ohne Komplikationen, ebenso die Geburt. Alles war Perfekt.

Als dann Plötzlich, so ca 1 Woche nach der Geburt der Schwindel anfing :°(

Am Anfang dachte ich es sei vom Kreislauf. War ja doch eine große Umstellung, bezüglich Schlafmangel usw.

Daher hab ich es Ignoriert, es war ja auch nur einmalig.

Aber seit 2 Monaten ist er immer da. Egal ob ich sitze, gehe, stehe. Nur im liegen geht es mir einigermassen gut.

War deshalb auch schon im KH. Die haben CT, Blut... gemacht aber nix gefunden. Diagnose: Psychischer Schwindel :|N

Mit dem gebe ich mich nicht zufrieden.

Mir geht es von Woche zu woche schlechter... Ich kann nicht mehr einkaufen gehen, nichts. Habe ständig die Angst dass ich umkippe.

Der Schwindel, ist kein Typischer "mir wird schwarz vor den Augen" Schwindel. Sonder eher es schwankt alles. Und wenn ich den Kopf bewege ist es extrem. Es ist so ein komische Gefühl im Kopf wie als ob alles Kribbelt.

Mein Gedanke es kommt von der HWS... das es vl durch das Flaschl geben, und die damit verbundene Gebückte haltung gekommen ist.

Aber das es gar nicht mehr weggeht :°(

Bin sehr verzweifelt.. weil für mich ist es schon ein Teufelskreislauf...

Angst vor Schwindel.. gehe nicht mehr aus dem Haus...

wenn ich dann doch gehen MUSS... dann habe ich Panik... vor einem eventuellem Kreislaufzusammenbruch.

Und das schlimmte ist DR. GOOGLE... :[]

Jezt hab ich von MS und den Symptomen gelesen :-o

Ich weiß nicht was ich noch machen soll ":/

Würde mich freuen wenn jemand ähnliche Beschwerden hat, und sie eventuell in den Griff bekommen hat...

Ich freue mich über jede Antwort... :)^

LG Sabi

Antworten
t utsti_:flru}tmtxi


Mein Gedanke es kommt von der HWS... das es vl durch das Flaschl geben, und die damit verbundene Gebückte haltung gekommen ist.

Könnte auch vom Ohr kommen... ":/

Warst du schon beim Orthopäden und/oder HNO?

a=myle


ich würde mich mal in die Hände eines Osteopathen begeben. Das kann durchaus sein, dass sich vieles durch die Geburt veschoben hat. Und dein Eindruck, dass es von der HWS kommt, ist bestimmt durchaus richtig !!

Ich habe schon Erfahrungen mit Osteopathen gemacht und das hat wirklich Wunder geholfen, allerdings habe ich auch Erfahrungen mit Orthopäden gemacht, die mich eingerenkt haben – nie wieder !!!

Lass dich beim Orthopäden einmal durchchecken, dass soweit alles iO ist und dann ab zum Osteopathen !!

Gute Besserung !!

sichinkenhjoerncxhen


Hej Eisblume,

also zunächstmal ist klar, dass du die gängigen Untersuchungen brauchst (die du ja schon zum größten Teil gemacht hast) Sprich HNO, HWS röntgen, Schädel Hirn MRT, großes Blutbild evtl. Schilddrüsen Ultraschall, EEG EKG usw.

Ich habe eine ganz ähnliche Geschichte (wobei es mir schon wieder wesentlich besser geht)

Das Problem ist, dass man bei der Diagnose "Psychosomatisch" immer erstmal abblockt.

Ich will dir jetzt um Gotteswillen aus der Entfernung keine Diagnose stellen, aber du solltest dich vielleicht doch der Möglichkeit öffnen, dass es was psychisches sein könnte.

Gerade eine so krasse lebensveränderung wie ein Kind kann tiefenpsychologisch ettliches lostreten, und Dauer-Schwankschwindel ist ein Symptom dass verdammt oft bei Änderungen der Lebensumstände und bei (teils unbewussten) Ängsten vorkommt.

Ich habe sehr lange gebraucht um zumindest teilweise dran zu glauben, und dass hat mich mehrere Monate gekostet in denen ich dauernd heftigsten Schwindel und Angst hatte !

Kopf hoch !

greez

t"atua


Man sollte wie Schinkenhörnchen schon schreibt zunächst mal die gängigen Untersuchungen machen, um sicher auszuschließen, dass nichts Organisches hinter dem Schwindel steht.

Da wäre ein Besuch beim HNO-Arzt und eine neurologische Abklärung mit Untersuchung und MRT sicher gut. Eventuell kann man auch noch einen Orthopäden aufsuchen, wenn zusätzlich Schmerzen und Verspannungen im Rücken und Nackenbereich bestehen.

Wenn alles dies ergebnislos bleibt, kannst du dich insoweit beruhigen, dass nichts köperlich Schlimmes los ist und in Ruhe gucken, wo es eventuell seelisch klemmt. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH