» »

Schlaganfall, aber kein Befund?

jKenps_MmoUerxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich versuche mich kurz zu fassen.

Am 23.09.2011 kam meine Mutter ins Krankenhaus, nachdem sie bewusstlos in der Wohnung gefunden wurde (ca. 10 Stunden bewusstlos).

Verdacht auf Schlaganfall, dass initiale MRT ergab aber keinen Befund, daher wurde sie auf die normale Station (Neurologie) verlegt.

Vom 24.09.2011 – 29.09.2011 besserte sich der Zustand ein wenig, wenngleich sie unter dem gelitten hat, was man landläufig als Durchgangs-Syndrom bezeichnet, also Verwirrtheit und Aphasie. Die rechte Seite war komplett gelähmt und mit kontrolliertem Schlucken war auch nichts. Am Donnerstag konnte sie aber das rechte Bein wieder bewegen und auch einige Laute von sich geben. Sie hat mir die Hand gereicht und wollte wohl aufstehen. Umarmt und angeschaut hat sie mich auch. Auch hat sie sich einmal nahezu selbständig aufgerichtet. Einfach Anweisungen wie Arm heben, Augen auf/zu und mit der Hand zupacken klappten. Es sah eigentlich gut aus, Untersuchungen waren weiterhin ohne Befund.

Dann ist es aber zu einem Krampf gekommen. Sie war reanimationswürdig (Herz hat aber weiterhin geschlagen) und kam auf die Intensiv-Station.

In den folgenden 2 Wochen wurde sie zweimal sediert. Sie hat weiterhin selbständig geatmet, aber aufgrund des vielen Schleims im Hals kam es zu einer Tracheotomie. Kreislauf war stabil, kein Fieber.

Insgesamt war sie 8 oder 9 Tage sediert/im künstlichen Koma. Einmal 3 oder 4 Tage, einmal 5.

Nun sind fast 2Wochen vorbei (naja eher 1,5 Wochen) und sie ist noch nicht richtig wach. Sie reagiert fast nie auf äussere Einflüsse und fixiert niemanden/nichts (Augen aber offen und der Blick wandert manchmal umher) mit ihrem Blick, hin und wieder bewegt sie den linken Arm und das linke Bein ein wenig, hebt den Kopf, macht grosse Augen oder zieht mal die Schultern ein wenig hoch. Sie hustet und gähnt, schluckt hier und da auch mal. Eine PEG wird wohl bald gelegt werden.

Alle, aber auch alle Befunde ergaben biher NICHTS. 4x MRT, 2x Hirnwasseruntersuchung, Rückenmark, 2 oder 3 EEG´s, nichts zu sehen.

Ein weiteres MRT ist geplant.

Kurzum, die Ärzte wissen nicht was los ist und sagen dies auch so. Demgrunde nach müsste sie gesund sein.

Ich entschuldige mich, dass es doch so lang geworden ist. Aber was kann hier los sein?

Ist das noch das "Wachwerden" nachdem künstlichen Koma? Ich als medizinischer Laie sage mir, wenn nichts zu sehen ist, besteht die Chance das es "plopp" macht und es wieder ok ist oder zumindest irgendwann mal besser wird.

Antworten
M)ar(onxi


Ist eine Sinus- bzw. Hirnvenenthrombose ausgeschlossen worden? Ist nur eine spontane Idee meinerseits. Hätte man aber vermutlich bei viermal durchgeführtem MRT gesehen. Es gibt aber auch z.B. die isolierte kortikale Sinusvenenthrombose, die ist oftmals lediglich durch Venographie zu diagnostizieren.

Alles Gute für deine Mutter.

j[ens_Zmoers


Mh mh, danke, ich werde das mal morgen anbringen. Symptome passen nicht so ganz, insbesondere das nicht vorhandene Fieber. Dennoch danke. Mal sehen was das 5te MRT bringt.

Maaroxni


Hallo,

Fieber tritt nur bei septischer Sinusvenenthrombose (bei übergreifender Entzündung) auf, die aber heute die seltenere Form ist. Meist ist es eine blande Sinusvenenthrose.

Wie gesagt, nur ein Hinweis meinerseits.

Alles Gute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH