» »

Schwindel, Benommenheit, Brennender Nacken

C=hi]LLs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe seit ca. 3 Monaten fast täglich immer Schwindelanfälle. Diese treten kurz auf und verschwinden dann wieder, oder halten auch länger an. Es fühlt sich an, als wäre ich angetrunken, oder wie durch zu schnelles aufstehen das sich alles dreht. Zudem fällt mir auf, das ich dabei schlecht sehe. Wenn ich den Kopf 2-3 mal im Kreis drehe, kommt genau dieses Gefühl. Auch wenn ich schnell zur Seite schaue tritt auch diese Benommenheit auf.

Vor ca. 2 Monaten, meinte mein HA das es etwas mit der HWS zu tun hätte und schickte mich zu einem Physiotherapeut. Der massierte meinen Nacken etwas, und renkte mir Halswirbel ein und meinte zu erkenn, dass ich einen etwas verdrehten Muskel in diesem Bereich hätte und dadurch etwas geklemmt o.ä wäre. Wie ein Wunder ging es nach ein paar Tagen/Wochen und einigen Behandlungen deutlich besser. Doch nach ca 4 Wochen kam das selbe wieder.

Da ich schon einige Tests und Ärzte durchgemacht habe, kann ich einiges ausschließen.

Langzeit Blutdruck/Pulsmessung

Blutbild

HNO-Arzt

Internist

Neurologe

Augenarzt

und zu guter letzt war ich noch bei einem Orthopäden, der ein Röntgenbild erstellte aber darauf auch nichts erkennt.

Der Neurologe schickte mich zur Schädel CT , allerdings auch ohne irgendeinen Befund.

Ich habe auch den Orthopäden gewechselt, doch dieser fand auch nichts auffallendes. Er meinte er würde mich evtl. nochmal zur HWS-CT schicken, aber es dauert ewig dort einen Termin zu bekommen.

Ich weiß selbst, das ich eine etwas krumme haltung habe, sei es von dem stundenlange PC gesitze, oder dem "lümmeln" auf der Couch. Sport treibe ich im Fitnessstudio. Krafttraining und etwas Ausdauer. Seit ich mit diesem Dingen zu kämpfen habe, hab ich auch das Training etwas sein lassen, da ich Angst habe es dadurch noch schlimmer zu machen.

Bitte um Hilfe. Liebeb Gruß Pascal

Antworten
H.inaxta


Wie ein Wunder ging es nach ein paar Tagen/Wochen und einigen Behandlungen deutlich besser. Doch nach ca 4 Wochen kam das selbe wieder

Das ist der Grund wieso mein orthopäde mir keine massagen verschrieben hat. Es macht das ganze für eine gewisse Zeit lang besser, aber dann fällt man in alte Haltungsmuster zurück und hat den ganzen Spaß wieder.

Ich habe oft KOpfschmerzen und auch Brustschmerzen von meinem Rücken gehabt. Alles von meiner 'tollen' Haltung. Viel sitzen, wenig Bewegung, verkümmerte Rücken und Stützmuskulatur.

Frag doch noch mal nach Physiotherapie, wo man dir gezielt Übungen zur Stärkung dieser Muskulatur zeigt. Die musst du natürlich auch zu Hause anwenden, sonst ist das ganze für die Katze.

C1hiL*Lxs


Ich probiere schon im Fitnessstudio gezielt den Nacken etwas zu stärken. Natürlich mit minimalen Gewicht. Es gibt Tage da habe ich kaum schmerzen im Nacken. An anderen Tagen hab ich das Gefühl, den Kopf kaum mehr halten zu können da er einfach zu schwer ist.

H=inxata


Das Gute an der Physiotherapie ist, dass sie gezielt Übungen für Muskelgruppen zeigen kann und dir direkt sagt, ob und was du falsch machst. Oft benutzt man (das war zb bei mir der Fall) sowieso die Muskeln, die shcon gut dabei sind. Die die unterentwickelt sind, werden kauem belastet. "Schonhaltung" nannte meine Therapeutin das.

Wenn man alleine an nem Gerät sitzt kann man ja gerne Übungen machen, aber woher weisst du dass du sie richtig machst? Oder dass du die 'richtigen' Muskeln tranierst?

CohiKLLxs


Sicherlich ist es schwierig, sich selbst bei einer Übung zu korrigieren.

Ich war heute nochmal bei dem Orthopäden, der mich zur MRT der HWS schickt.

Als Diagnose steht dort , V.a. BSV cervical.

Ich habe in der Umgebung alle Radiologen angerufen, und schon einen Termin nächste Woche. Die Dame am Telefon meinte, das es sich bei dieser Diagnose um einen Verdacht auf Bandscheibenvorfall handelt. Da ich aber selbst spüre, das ich etwas in der Nackengegend habe, denke ich nun, das Sie vielleicht an der falschen Stelle anpacken. Oder würde man auch etwas mit Sehnen, Muskeln etc. im Nacken bei einer HWS MRT sehen?

ecstre`lle


Man kann. Warte erst mal das MRT ab. Im übrigen kann ich auch nur dem zustimmen, dass bei solchen Beschwerden nur regelmäßig durchgeführte gezielte Übungen etwas bringen. Dazu gehören neben der Kräftigung von Muskeln auch Entspannungsübungen. Frag mal, ob Du ein Rezept für die progressive Muskelentspannung (nach Jacobsen) bekommen kannst. Das sollte dann aber auch regelmäßig und nicht nur für ein paar Wochen gemacht werden. Vorsicht mit Übungen und Bewegungen, bei denen der Hals gedreht werden soll.

e[str`ellxe


Sorry, ich meinte beim MRT natürlich die Auswertung mit Deinem Arzt.

C#h=iLL^s


Da ich selbst viel Sport treibe, und dementsprechend auch etwas an Muskeln besitze ( kein Schrank) kann ich mir irgendwie schlecht vorstellen, dass es etwas mit der Unterentwicklung einiger Muskelgruppen zu tun hat.

Vielleicht wurde im Fitnessstudio beim Bankdrücken o.ä zu sehr aus dem Nacken gedrückt und dabei etwas gezerrt wurde. Da ja der Nacken ständig in Bewegung ist, ist das allein mit Ruhe vielleicht schwierig weg zu bekommen.

Aber danke für die Antwort. :)^

e/stre/llxe


Mit Entspannugsuebungen meine ich keine Ruhe sondern gezielte Uebungen, die bestimmte Muskelgruppen ( z. B. an Hals und Hinterkopf) lockern und entspannen. Verspannte Muskeln am Hinterkopf mindern die Durchblutung des Gehirns. Die Folge koennen z. B. Kopfschmerzen und Schwindel sein.

CohiLLxs


Natürlich stelle ich mir jetzt auch die Frage, ob vielleicht meine schon überfälligen Weisheitszähne etwas damit zu tun haben. Im Frühjahr wurde auch eine Oberkieferzyste entdeckt. Der Kieferchirurg meinte, er würde sie in ca einem halben Jahr entfernen lassen. Ich frag mich ob die Zyste auf irgendeine Nervenbahn drückt und den Schwindel auslöst.

eJstre/lxle


Das kann Dir nur Dein Zahnarzt beantworten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH