» »

Bandscheibenvorfall – was tun gegen Schmerzen im Bein?

DKario3x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Frau hat seit gut 3 Monaten richtig heftige Schmerzen im linken Bein, die runter bis in die Zehe gehen. Die Wade schmerzt auch besonders.

Die behandelnde Orthopädin hat bei Ihrer Diagnose gesagt, dass ein Bandscheibenvorfall vorliegt ( 1. Bandscheibe ) und operativ nichts gemacht werden kann. Vielmehr hat die Ärztin meiner Frau ein paar Zettel in die Hand gedrückt und gesagt, dass diese Übungen darauf ihr helfen sollten, den Schmerz zu lindern. Die Übungen hat meine Frau daheim jeden Abend ca. 10 Minuten gemacht. Es trat aber keine Besserung bisher auf.

Vor 2 Wochen hatte sie dann so starke Schmerzen, dass Sie beim Arzt angerufen hat, ob man dagegen nicht etwas nehmen könne. Die Ärztin verschrieb Ihr das Medikament Diclo Dispers 50 mg. Die ersten 20 Tabletten hat sie jetzt genommen, wenn überhaupt hilft die Wirkung der Tabletten allerdings nur für ein paar Stunden – wenn´s gut läuft. Manchmal wirken sie aber auch gar nicht. Die Packung ist leer und geholfen hat´s auch nichts. ( Muss man diese Tabletten kombinieren mit Ibuprofen?)

Sie hat immer wieder diese Schmerzen, kann nicht auftreten. Gestern hat sie gesagt, ihre Wade fühle sich so hart an. Ich bin dann losgefahren und habe mal Magnesiumtabletten geholt – 400 mg/ Tablette. Aus meiner aktiven Sportzeit kenn ich dieses Problem selbst, das hat mir damals geholfen. Vielleicht hilft das ja auch etwas, um wenigstens das Gefühl der Wade etwas zu entlasten.

Ausserdem habe ich bei der Orthopädin Freitag angerufen um ein Rezept für eine Krankengymnastik einzufordern, ob dieses Rezept ausgestellt wurde, erfahre ich dann morgen früh.

Meine Frage ist: Was kann man gegen die Schmerzen machen? Gibt es Entlastungsübungen? Meine Frau liegt das ganze Wochenende auf der Couch, weil sie nicht laufen kann. Ständiger Begleiter ist die Wärmflasche im Rücken, die ihr wohl ganz gut tut. Es geht darum, den Schmerz etwas zu lindern, dass man ihn anscheinend nicht ganz wegbekommt, ist mir klar. Aber das Leben ist derzeit keins, weil sie nichts mehr machen kann. Das geht dann auch irgendwann auf ihre Psyche und das ist dann mal richtiger Mist.

Es wäre schön, wenn mir der ein oder andere einen guten Rat geben könnte.....

Grüsse aus Duisburg

Dirk

Antworten
cphi


Sie sollte den Facharzt wechseln. Bei einem Bandscheibenvorfall gibt es wesentlich mehr Hilfsmöglichkeiten, als einen Zettel mit Übungen und 50er Diclo...

EAhemali?g9er\ Nutzerw (#325x731)


Die rennt seit 3 Monaten mit einem unbehandelten Bandscheibenvorfall rum? Wurde das wenigstens im MRT bestätigt oder ist das eine Diagnose einfach hellseherisch entstanden?

Ich würde auch mal vorschlagen zu einem anderen Arzt zu gehen, geht ja so gar nicht...

P?flegeZtu@ssi


wenn sie soviel liegt, dann soltle man abklären, ob es sich um eine Thrombose handeln könnte ... mal beim hausarzt vorstellig werden und abklären lassen :-)

cBatx78


Hallo, ich habe auch einen Bandscheibenvorfall und selbst wenn die Schmerzen ins Bein ziehen, werden dadurch meine aden nicht hart. Gebe meinem Vorschreiber Recht mit der Thrombose...Ist das Bein Warm?

Mir helfen da am Besten Manuelle Therapie und Katadolon s long

Wo hat sie den Vorfall welcher Wirbel?

Duari%o33


Es ist die 1. Bandscheibe @cat78

Diagnose war anhand eines Röntgenbildes und eines MRT´s aus Sommer diesen Jahres.

Ich fand die Sache auch sehr komisch, daher habe ich mir selbst ein Krankengymnastikrezept geholt, von alleine kam die Ärztin da nicht drauf. Sie meinte noch, dass man es mit Akupunktur versuchen könne oder eine Rückenschule.

cJaRtx78


Ja okay 1. Bandscheibe aber wo? LWS HWS BWS?

Ja ich mache auch nebenbei Reha-Sport...Und seit der Manuellen Therapie komm ich auch morgens leichter aus dem Bett und bin tagsüber überwiegend schmerzfrei, auch ohne Medikamente.

DCarixo33


LWS, also gaaaaaaaaaaaaaanz unten. :)z

c]at7x8


Okay also L1/L2 ? Ich habe L3/L4

Dwatrio3/3


Und noch eine Frage hinterher: Um mal aus dem Haus zu kommen und frische Luft zu atmen: Ist es eher schädlich oder hilfreich, wenn ich meiner Frau meine Gehilfen ( Krücken nach Kreuzbandriss ) richtig einstelle und sie sich darauf stützt oder zieht dieses Gestütze noch mehr in den Rücken und schadet mehr als das es durch die Bewegung an sich hilft? ???

Edhemxal:igerY NutzeYr (#$3257x31)


Okay also L1/L2 ? Ich habe L3/L4

Das ist aber nicht ganz unten ;-)

Ganz unten ist L4/5 und L5/S1 ;-)

E&hemalijger Nutz"er `(#325731x)


Eigentlich braucht sie keine Gehstützen und sie soll sich auch nur soweit bewegen wie sie es kann. Stufenlagerung, Wärme, Schmerzmittel und eben Spaziergänge wenn es geht

c=at7x8


Probier mal eine Stufenlagerung um die WS zu entlasten..Das heißt gerade hinlegen und die Beine hoch..am besten großes kissen nehmen das unter die Knie legen und dann ausuhen. Mir hat das super geholfen.

Ddari6o33


Also ich hab hier eine Dokumentation vom Doc und zitiere mal aus der Hauptdiagnose:

"Myogelosen LWS, li. >re. Druckschmerz Ischiaspunkt I; Reflexe unauffällig; keine Paresen: Schwindel; Lumboischialgie li; Erhebl. Osteochondrose L5-S1; Rel. Insuffizienz d. Bauchmuskulaturen.

Radiologiebefund: LWS in 2e und Bekcenübersich tum STand. Die Rötngenaufnahmen der LWS zeigen eine erhebliche Verschmälerung des Zwischenwirbelraumes L5-S1 mit deutlicher Sklerosierung der beteiligten Wirbelkörper- Abschlussplatten. Keine entzündlichen Veränderungen. Kein Hinweis auf Dislokation. Orthograder Aufbau. Kein Ahnahlt auf Mineralmangel. Die Röntgenaufnahme des Beckens zeigt unauffällige Skelettverhältnisse – insbesondere an den Hüftgelenken und den Ilio-Sacralfugen. Die zur besseren Beurteilung der stat. Verhältnisse IM STEHEN angefertigte Aufnahme zeigt horizontalen Beckenstand ohne Hinweis auf Beinlängendifferenz. "

Für mich böhmische Dörfer.... Ich war auch noch nie mit beim Arzt in der Sprechstunde, sondern hab meistens gewartet, bis alles gelaufen ist. ":/

cQaTt7x8


ALSO: ich kann nichts erlesen von einem Vorfall...... Röntgen? Hmmm um einen Vorfall zu bestätigen sollte man doch eine CT oder MRT machen. Im Röntgen kann man das nicht wirklich gut sehen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH