» »

Nervenentzündung: Kribbeln und Zucken - Polyneuropathie?

R}otbHachfLiscxh


Nervenentzündung,

Hallo ihr Leidensgenossen,

melde mich erst heute wieder,war etwas stressig.

Mein Mann wurde Freitag (23.1) aus der Allergie-Klinik entlassen,mit der Diagnose,das ihm someit nichts fehlt.Es wird wohl nur psychosomatisch sei und er solle zum Neurologen gehen.

Am Dienstag waREN WIR BEI EINEN NEUEN Neurologen,und der hat meinenn Mann erst mal erzählen lassen(was ihm gut tat).

Er sagt, es seien Panik und Angstattacken und die können die ganzen Symtome auslösen.

Mein Mann bekommt jetzt 2x tägl. 25 mg.Doxepin und der Neurologe ist guter Dinge.Zugleich geht er 1-2x in der Woche zum Psychologen.

Ich hoffe es wird besser,denn momentan will mein Mann nicht alleine bleiben,aber anderseits auch nicht aus dem Haus gehen.

Es sind natürlich nur noch wenige,aber gute freunde geblieben,die dafür Verständniss haben.

Liebe Grüße und toi,toi

P etr8aur+s/ula


Rotbachfisch

Hallo!

Danke für Deine Antwort.Wie geht es Deinem Mann jetzt mit den neuen Tabletten?

Nehme jetzt auch seit 2 Tagen Insidon ein,weil ich wissen will ob es das war,wo mir schon mal geholfen hat.War gestern nochmal beim Neurologen und habe eine Muskelmessung machen lassen.Aber auch da war (Gottseidank)alles in Ordnung.Nur es kann sich halt keiner erklären woher dieses eklige Kribbeln in meinen Beinen kommt.Und mich macht es noch wahnsinnig.Kribbelt es bei Deinem Mann auch in den Beinen ???

Mir hat gestern die Neurologin erklärt,das es leider in ihrem Fachgebiet,soviele Missempfindungen gibt,deren Ursache man einfach nicht findet,nie findet.Bravo,endlich mal eine die eine ehrliche Antwort gab und das die Ärzte auch nicht alles wissen.Und zumindest dann nicht mit der nervlichen Tour kam.War eine ganz junge Ärztin und leider nur in Vertretung bei meinem Arzt.Sie hat gemeint ich solle die Hoffnung nicht aufgeben,das es irgendwann doch wieder besser wird.Wäre schön.

Gruss Petra

bHeGka


Petraursula

Und Voltaren gel habe ich auch schon versucht, an den Beinen hat es nicht geholfen und auf dem Rücken bekam ich Herzrythmusstörungen davon. Traue mich das jetzt kein zweitesmal.

Zu dumm, denn dieser Trick hat schon einmal funktioniert. Aber so wie Du Deine Beschwerden beschreibst, kann es sich um eine Nervenreizung irgendwo im Körper von HWS bis zur LWS handeln. Dafür würden auch Deine Muskelschmerzen im Rücken spechen. Dagegen hilft aufrechte Haltung, Schultern zurück nehmen und leicht nach unten drücken. Den Kopf immer aufrecht halten, so dass der Nacken entspannt ist (leichter Zug auf der Kehlkopfseite). Und dann Rückenübungen, um das Bindegewebe zu stärken.

Bei dem Kribbeln hilft mir Kalzium und Magnesium um es etwas zu beruhigen.

Mg hilft nicht nur bei muskulären Problemen sondern ist auch bei vielen Stoffwechseln (Enzymbildung) beteiligt und wird deshalb auch gerne als Nervennahrung verwendet.

LG

j<ogiBmaxn


Ich gehöre auch dazu

Hallo PetraUrsula

Glaube mir - ich (41 J.) kann dies alles nachfühlen, da ich so ziehmlich den gleichen Krankheitsverlauf habe. Im Gegenteil - schlimmer.

Bei mir fing letzes Jahr alles mit Wadenschmerzen, Muskelzucken und Kribbeln an. Nun bin ich ja viel im Internet und habe versucht diese Symptome einer Krankheit zuzuordnen. Auweia - ALS, MS und Konsorten haben diese Symptome. Für mich war eine Welt zusammengebrochen. Kein Arzt oder Neuro hat etwas gefunden - Gottseidank. Seit einigen Monaten plagen mich seitliche Halsschmerzen, Kopfschmerzen und Brustschmerzen. EKG, EEG, EMG, CT, Orthopäde - wieder nichts gefunden. Ängste haben sich breit gemacht (Tumor) - Eine Hölle.

Vor 2 Wochen ging ich nochmal zu einem Neuro (dieser hat einen sehr guten Ruf). Nichts gefunden. Aber wir haben lange über meine Ängste gesprochen. Er ist der absoluten Auffassung es wäre Psycho und ich solle, wenn ich es nicht alleine psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.

Ein Gespräch mit meiner Mutter hat mir geholfen!!!! Sie berichtete mir von ihren damaligen Problemen. Sie hat es geschaft damals geschafft sich über die Schmerzen und Missempfindungen hinwegzusetzen und es hat ihr geholfen.

Und genau das mache ich jetzt auch. Viel Bewegung an der frischen Luft, positves Denken, eine Diät und Massagen - Siehe da es funktioniert. Ich bin so ziehmlich beschwerdefrei. Endlich - seit vielen Monaten der Qualen und Ängste.

Ich bin wohl doch ein Hypo.

Joachim

Rjo9tbac;hfisxch


Hallo

konne erst heute dazu zu schreiben,mein Mann hat Doxepin wieder abgesetzt(Rücksprache mit dem Arzt) wegen der Nebenwirkungen.

Schlecht,Kopfweh und sehr benommen.

Er hat jetzt seit Freitag ein Neues Medikamt,wir werden sehn wie es wirkt.

Der Neurologe hat noch versch. Untersuchungen gemacht und es ist alles o.k., also nur pyschosomatisch.Aber was heißt nur, es ist langsam die Hölle .Ab morgen eill mein Mann wieder in die Arbeit gehn.Ich hoffe es geht.

Wünsche allen Leidensgenossen gute Besserung.Servus

R5otbach=fi=scxh


Hallo

konne erst heute dazu zu schreiben,mein Mann hat Doxepin wieder abgesetzt(Rücksprache mit dem Arzt) wegen der Nebenwirkungen.

Schlecht,Kopfweh und sehr benommen.

Er hat jetzt seit Freitag ein Neues Medikamt,wir werden sehn wie es wirkt.

Der Neurologe hat noch versch. Untersuchungen gemacht und es ist alles o.k., also nur pyschosomatisch.Aber was heißt nur, es ist langsam die Hölle .Ab morgen eill mein Mann wieder in die Arbeit gehn.Ich hoffe es geht.

Wünsche allen Leidensgenossen gute Besserung.Servus

JmuttxaAnna


Kribbeln im Körper

Liebe Petraursula,

auch ich bin ein Leidensgenosse. Leider wurde Deine 1 Nachricht über Dein Leiden gekürzt, u. zw. genau ab dem Moment, wo Du mitteilen wolltest, was bei Dir festgestellt wurde. Könntest Du mir diese Nachricht komplett schicken? Was ist bisher bei Dir so geschehen. Hat Dir etwas geholfen? Bitte, schreibe mir zurück.

Alles liebe, JuttaAnna

b>irgeIr


Ähnliche Symptome nur sehr viel stärker

nun ich habe ähnliche Beschwerden! Hat sich bei Dir etwas neues ergeben! Ich stehe auch noch immer ohne Ergebnis dar!

Gruss

Birger

R"o|tbarchfixsch


Krippeln!

Hey,

war lange nicht mehr im Forum.

Mein Mann wurde im Juni im Torax-Bereich opperiert.

Er hatte 3 Tumore(Gutartig) die auf bestimmte Nervenwurzeln bzw.bahen gedrückt haben.

Krippeln ist fast weg und das brennen nur noch sehr selten.

Mein Mann hat aber auch einen neuen Orthopäden,der behandelt ihn mit Akupunktur und ihm geht es besser.

Die OP war zwar schwierig und er hat lange gebraucht bis er sich erholt hat.Aber es geht aufwärts. :-p

Wünsche allen Leidensgenossen gute Besserung und nur nicht aufgeben.

liebe Grüße

Rotbschfisch

h+um)ax


ich meld mich auch nochmal, nachdem ich eigentlich gedacht habe das es aufwärts geht ist es jetzt so bei mir, das ich mitlerweile absolut unausstehlich bin meiner Family gegenüber.

Es hat mir keiner was getan, aber der kleinste Anlass, sei es das die Kinder toben, oder das meine Frau was sagt, werde ich aggressiv, nicht das ich sie schlage, aber ich brülle nur noch rum, oder schmeisse Sachen durch die Gegend. Nachher tut mir das alles fürchterlich leid und ich könnte heulen.

DAnn werd ich gegen mich selber aggressiv, ich könnte mit der Faust gegen die Wand schlagen um mich abzureagieren.

Ich glaube das mir diese Polyneuropathie langsam in die Birne geht.

Was soll ich machen, hab schon eine Pulle Bier getrunken (das erste MAl seit einem Jahr, in der Hoffnung ruhig zu werden), aber irgendwie hänge ich jetzt richtig in den Seilen, ruhig bin ich jetzt, aber ich habe auch wieder dieses Kribbeln in den Beinen, was von der Nervenentzündung kommt.

Hilfe... wem geht es auchso ??

WtasseKr.onkexl


Hallo Humax, erstmal besoge Dir Vitamin B12, und trinke täglich 2-3Ltr. kohlensäurefreies Wasser und nehme täglich eine Prise unraffiniertes jodiertes Meersalz zu Dir und Du wirst ruhiger. War selber früher jähzornung und sofort auf hundert , ist seitdem Vergangenheit.

B.ia'ncaxAC


Hallo Petra

Bei mir ist es ähnlich.Habe seit 3 Wochen starke Schmerzen im Rücken vorallem linke Seite.Alles strahlt bis nach vorne aus so das ich meine es wäre was am Herzen,denn Herzrytmus störungen sind seit Jahren mein Begleiter.Nach mehreren check ups beim Kardiologen sei es aber nicht weiter schlimm.Aber so schlimm wie seit den 3 Wochen hatte ich es noch nie.Kann kaum was machen ohne außer Puste zu geraten.Dazu kommt dann die Angst und Atemnot.War auch schon desgwegen stationär im Krankenhaus und da sagte man mir das die Wirbelsäule solche Syntome auslösen kann.Habe bereits Ärzte augesucht aber alle ohne Befund.Mein nächster Termin heißt Neurologe.Denn es wird davon ausgegangen das es was nervliches ist.Nachts ist es erträglich aber wenn ich wach werdefängt alles wieder an.Es ist ein Brennen das sich bis in den Arm hinzieht.Magendruck und Atemnot muß mich dann sofort hinlegen weil es dann nicht mehr geht.Alles in allem finde ich aber die Rytmusstörug eines der unangenehmsten Begleiter.Was kann ich tun damit die weniger werden??

Bianca AC

a+1a2ax3a4


Ich habe auch ein schmerzhaftes Kribbeln und Brennen in den Füßen. Es ist nachts oft so schlimm, daß ich nicht einschlafen kann.

Gester hat der Neurologe zuerst die Reizleitung in den Beinen und Füßen gemessen. Dann sagte er, es sei eine Neuropathie. Er hat mir ein Medikament verschrieben, das genau degegen wirkt: Gabapentin

Der Schmerz ließ ca eine Stunde nach der ersten Einnahme nach. Man muß das Mittel dreimal am Tag einnehmen. Dadurch kam der Schmerz in der Nacht deutlich wieder. Ich werde das mit dem Neurologen besprechen. Aber das Gute ist, daß die Wirkung so schnell nach der Einnahme nachläßt.

a~1aT2a3_ax4


Sorry, das war ein Fehler, ich sehe aber keinen "Edit" button.

Es soll natürlich heißen: "..... daß die Wirkung so schnell nach der Einnahme einsetzt".

_GParvvatxi_


Ich habe auch ein schmerzhaftes Kribbeln und Brennen in den Füßen.

Was auch auf einen Vitamin B12 Mangel hideuten kann, welcher wiederum gerne mal Ursache einer Neuropathie ist. Weiter solltest du mal abklären lassen, ob du nicht Zucker hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH