» »

Occipitalisneuralgie mit starken Kopfschmerzen regelmäßig

gLuteImienxe hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich habe seit Jahren immer wiederkehrende starke Kopfschmerzen mit der Ursache Occipitalisneuralgie. Ich habe dann schon nachts starke Schmerzen bis zur Übelkeit im Nackenbereich, dort wo die Seiten "weich" sind. das strahlt aus bis zu den Augenbrauen, der Stirn und den Schläfen. Meistens habe ich das ganz heftig auf der linken Seite.

Ich versuche es manchmal mit aufstehen und bewegen, manchmal helfen nur Spritzen in den Nacken, die ein Betäubungsmittel enthalten.Natürlich kehrt der Schmerz immer wieder, sobald die Wirkung nachlässt.

Ich werde noch verrückt, weil ich nicht erkennen kann wo der Auslöser ist %-| Manchmal habe ich wochenlang nichts – und dann urplötzlich 3-10 Tage !! am Stück diese Schmerzen. Manchmal denke ich, es geht nie wieder weg.

Meine Frage: hat das auch jemand von euch und kann mir ein gutes Kissen empfehlen? Die Notfallärztin heute sagte, man solle nur auf einem zusammengerollten Handtuch schlafen oder, da ich auf der Seite schlafe, ein sog. Seitenschläferkissen benutzen...kennt das jemand oder hat jemand Erfahrung? %:| Ich kann doch nicht immer diese Mittel nehmen %:|

Da ich zusätzlich auch noch an Hashimoto ( chronische Schilddrüsenentzündung ) leide, möchte ich diese ganzen Medis gerne reduzieren, es handelt sich ja dabei um Maeverin

( Spritzen zur Betäubung ), Novalgin ( Tabletten gegen die starken Schmerzen ), Musaril

( Tabletten zum entkrampfen der Muskulatur )... und es hilft ja nicht auf Dauer ":/

LG gutemiene

Antworten
DOirn7dl


Hallo gute Miene,

trinken Sie ausreichend Wasser (30 ml/kg)?

Gruß

gqut{emixene


Hallo Dirndl....

nein, leider nicht :-/ ..ich vergesse es immer über den Tag.

das mit dem Kopfkissen habe ich ausprobiert, es hat nichts gebracht außer einer schlaflosen nacht und die Schmerzen waren durchgehend da..gestern habe ich wieder auf meinem normalen 40 X 80 Kissen geschlafen.

Ich hatte die Pillenpause nach einer Langzeiteinnahme – kann sowas auch eine Neuralgie auslösen ?

LG gutemiene

_4Par#vatix_


Also ausreichend trinken ist schon wichtig. Da würde ich an deiner Stelle schon mal mehr darauf achten. Außerdem solltest du regelmäßig viel Sport machen – Rückengymnastik und Kraftsport. Eventuell auch mal eine Massage vom Arzt verschreiben lassen um eventuelle Verspannungen zu lösen, denn oftmals gehen solche Kopfschmerzen mit Verspannungen einher.

Ich hatte die Pillenpause nach einer Langzeiteinnahme – kann sowas auch eine Neuralgie auslösen ?

Ich denke mal, dass durch diese Hormonumstellung durchaus sowas ausgelöst werden kann. Aber, wenn man eh schon unter extremen Kopfschmerz leidet, sollte man sowieso lieber keine Hormone einnehmen, da der Kopfschmerz dadurch verschlimmert werden kann. Ich würde dir daher empfehlen, die Pille ganz abzusetzen.

glute\mienxe


Hallo Parvati....

ich hatte jahrelang fast Dauerkopfschmerz ( durchschnittlich an 15-20 tagen / Monat ) , war in Behandlung mit Metamizol i.v. und habe durch die Pille etwas Freiheit bekommen. Die Schmerzen kamen fast nur noch in der Pause, abgesehen von solchen Kopfschmerzen die " mit dem Wetter" oder ungenügendem Schlaf einhergehen...außerdem habe ich ohne Pille fast eine Glatze am Oberkopf, die Haare werden so licht, das man komplett durchsehen kann.

Aus diesen beiden Gründen möchte ich auf die Pille nicht verzichten...ich weiß keine andere Möglichkeit um diese beiden Punkte anders positiv zu beeinflussen.. :-/

ich werde aber aufs trinken achten, meine ersten 250 ml Wasser habe ich schon weg heute...

ich werde mich mal auf die Suche nach einem wirklich guten Orthopäden machen, der mit Glück auch was von Neurologie versteht, ich habe mir über die Krankenkasse die DVD von Wolfgang Grönemeyer besorgt und heute morgen schon Übungen daraus gemacht. Vielleicht hilft das ja...

Bewegung ist wichtig für mich, ich merke z.B. das ich aufstehen muss wenn ich diese Schmerzen habe-heute morgen wars auch so. Am besten raus, dehnen, strecken, gehen....und dann gehen die Schmerzen ein bißchen weg....durch langes Sitzen z.B. kommen sie wieder.

LG gutemiene

_qPar?vagtxi_


Aus diesen beiden Gründen möchte ich auf die Pille nicht verzichten...ich weiß keine andere Möglichkeit um diese beiden Punkte anders positiv zu beeinflussen..

Hier wäre es sinnvoll mal einen Hormonstatus zu machen. Aber unter Pilleneinfluss ist sowas sinnlos. Wenn man das machen möchte, dann muss man schon mal die Pille für mind. 6 Monate absetzen.

Es wäre auch mal sinnvoll, der Ursache der Kopfschmerzen auf den Grund zu gehen. Eine Occipitalisneuralgie ist, finde ich, weniger eine Ursache sondern mehr ein Symptom.

Hast du es auch mal mit Neuraltherapie versucht? Da wird einem ein Lokalanästhetikum in betroffene Stellen gespritzt. Das lindert den Schmerz oder lässt ihn gar ganz verschwinden. Würde ich persönlich auch den Metamizol vorziehen, welches ja auch nicht so ganz ohne und doch sehr umstritten ist.

gsutem/iene


Hallo Parvati....

Du hast recht, ein Hormonstatus wäre schon gut-vor allem um auszuschließen, dass ich schon in den Wechseljahren bin...aber ich habe solche Angst, zusätzlich zu den Neuralgien dann auch noch die hormonbedingten Kopfschmerzen zu bekommen , dass ich das immer vor mir herschiebe.

Neuralltherapie mache ich auch, es hilt auch immer recht gut für ein paar Stunden. An Wochenenden, nachmittags oder Mittwochs ist meine Ärztin aber leider nie da- und dann muß ich auf sowas wie Novalgin zurückgreifen..

Ich habe am Mittwoch einen Termin beim Orthopäden, mal sehen was das erbringt...ich werde berichten. jetzt gerade habe ich auch wieder Schmerzen und werde jetzt zum " quaddeln" fahren, so nennt die Ärztin die Spritzen.

Einen schönen, wenn auch nebligen, Tag wünscht

gutemiene

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH