» »

Seltsame Nebenwirkungen beim Absetzen von Venlafaxin / Trevilor

AQugenroCllexr hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe für eine kurze Zeit (ich glaube das waren vielleicht 2 Monate) Venlafaxin bzw. Trevilor genommen und die Tabletten mit einem Schlag abgesetzt. Da war ich gerade bei 75mg täglich.

Seitdem habe ich absolut ungewöhnliche Nebenwirkungen, die ich nicht einmal richtig beschreiben kann. Es ist so, als wenn das Blut in meinem Kopf für 3-4 mal für Milisekunden hintereinander hochschießen würde. Das tut überhaupt nicht weh. Aber es erzeugt ein Geräusch in meinem Ohr (wie Schläge, als ob das Blut, das man ja sonst auch fließen hört, durch die Adern schießt oder irgendwas verkrampft).

Das habe ich meist am Abend und nur wenn es sehr ruhig ist. Beim Fernsehen merke ich es gar nicht. Das kann dann aber bis zu 10-20 mal die Stunde auftreten.

Auf verschiedenen Internetseiten habe ich von einem Gefühl wie "Stromschläge im Gehirn" gelesen. Das kann ich so nicht unterschreiben, weil ich ja keine Stromschläge spüre oder Schmerzen habe. Aber viel besser beschreiben kann ich es auch nicht...

Abgesetzt habe ich Trevilor vor ca. 2 Monaten. Und diese Nebenwirkungen hören einfach nicht auf. Ich habe das Gefühl, dass es weniger geworden ist. Aber ich kann mich auch irren. Und 2 Monate sind schon sehr sehr lang, zumal ich sie ja auch nicht länger genommen habe.

Hat jemand ähnliche Probleme nach dem Absetzen von Venlafaxin oder weiß, was ich meine?

Den Arzt, der mir das verschrieben hat, kann ich erst in einem Monat danach befragen. Er hat einfach immer viel zu tun...

Liebe Grüße

Augenroller

Antworten
Z^wack4p4


Aber Du hast schon im BPZ gelesen, dass man ADs ausschleichen soll, oder? Du solltest überlegen, ob Du das Mittel nicht wieder nimmst, dann den Termin in einem Monat bei Deinem Arzt wahrnimmst und ihm über Deine Erlebnisse berichtest. Möglicherweise schlägt Dein Arzt den Wechsel auf ein anderes AD vor, das später für Dich leichter abzusetzen ist.

Aber: Die Daumenregel heißt, dass man ADs noch 6-12 Monate nach dem Verschwinden der letzten Krankheitssymptome weiternehmen soll, um Rückfälle möglichst zu vermeiden. Diese Regel hast Du auf jeden Fall verletzt.

SJunflow<er_x73


Zu den Symptomen kann ich nichts sagen.

Hast Du das Absetzen (Grund, Vorgehen) mit dem verordnenden Arzt besprochen? Das wäre das Mindeste gewesen. 75mg sind keine extrem hohe Dosis, aber auch keine Mini-Dosis. Schlagartig absetzen ist daher keine gute Idee gewesen. Ruf' beim Arzt an; ggf. kann man das Problem schon via Telefonat besprechen.

Aber schlagartig absetzen: :(v

A]ugeDnrokllefr


Es ging leider nicht anders. Ich musste es "schlagartig" absetzen. Aber das ist eher nicht schwerwiegend, da 75mg keine hohe Dosis ist.

Ich nehme stark an, dass die Nebenwirkungen auch beim ausschleichen, aufgetreten wären, wenn man überhaupt vom Ausschleichen reden kann, denn unter 75mg gibt es nur noch 37,5mg. Also nicht die Welt.

Danke für eure beiden Antworten!

Ein Symptom habe ich noch vergessen. Ein starkes Druckgefühl im Kopf!! Neben den Geräuschen ist dieser Druck wirklich lästig und beängstigend.

H an9s Gi|ebenrxath


Ich nehme 90 mg Cymbalta und 5 mg Abilify. War letztens zu faul um Nachschub zu holen und nahm das Zeug ne Woche nicht. Es traten aehnliche Symptome ein wie von dir beschrieben, was bei mir aber kaum Verwunderung hervorrief.

ADs muss man nach aerztlicher Ruecksprache (!) ausschleichen du N00b!

H+ansR Gie<benraxth


Ich nehme 90 mg Cymbalta und 5 mg Abilify. War letztens zu faul um Nachschub zu holen und nahm das Zeug ne Woche nicht. Es traten aehnliche Symptome ein wie von dir beschrieben, was bei mir aber kaum Verwunderung hervorrief.

ADs muss man nach aerztlicher Ruecksprache (!) ausschleichen du N00b!

Akuge8nreollexr


Danke Hans Giebenrath, für deinen liebevollen Kommentar.

In Sachen ADs bin ich gerne ein N00b. :)z Auf derartige Erfahrungen bin ich nämlich überhaupt nicht stolz. *:)

Weiß denn sonst noch jemand, was ich meine?

Das will einfach nicht weg gehen.

AeugenrPolJler


Vor allem wann das weg geht!

Z,wack$4x4


Augenroller, da gibt es doch die ganze Bandbreite! Jeder reagiert anders. Die meisten Patienten haben gar keine Absetzerscheinungen. Meine Schätzung beläuft sich auf 2-4 Wochen. Besteht der Grund für das Absetzen denn fort? Falls es Absetzerscheinungen sind, verschwinden sie schnell, wenn Du das AD wieder nimmst.

A|ugenroDllexr


Derzeit schon. Ich hab keine mehr.

Aber ich habe auch nicht die große Lust Tabletten zu nehmen, die beim Absetzen entsetzliche Nebenwirkungen hervorrufen.

Heute war es besonders schlimm und ich habe mittlerweile große Angst, dass das nicht mehr weg geht.

Ich habe das keine 2-4 Wochen bereits, sondern mittlerweile 6 Wochen. :(

PSahtayaQ78


Hallo Augenroller,

Ich kenne das! Und du bist der erste bei dem ich solche Symptome zu lesen bekomme.Hab mich im Netz schon dumm und dämlich gesucht nach derartigen Symptomen und nie was gefunden :)z

Ich war damit schon beim Neurologen und beim Hausarzt, die meinen es kommt von Verspannungen (Was ich nicht wirklich glaube, da ich im Moment ziemlich relaxt bin) Richtig untersucht wurde ich deswegen noch nie, also alles nur Befunde wie "Ich glaube das kommt davon und davon :|N

Ob das bei dir jetzt vom Absetzen kommt kann ich nicht sagen, ich bin gerade am Ausschleichen von Sertralin. Hatte es aber auch schon bevor ich die Tabletten angefangen habe.

Geht es dir in solchen Moment wie mir, das du denkst dir gehen jetzt "die Lichter" aus? Ich habe auch immer Schubweise eine Art wie Handyvibrieren im Gehirn, ist ganz komisch und kann das gar nicht beschreiben. Da wird es mir für ein Paar Sekunden immer ganz komisch, dann bekomme ich Herzrasen und dann ist der Spuk wieder vorbei. Ein ekliges Gefühl!!!

Wäre toll wenn uns da jemand weiterhelfen könnte @:)

Schlimm wenn man nicht weiß woher etwas kommt und somit auch nichts dagegen tun kann. Werde jetzt schlafen gehen und morgen nochmal reinschauen. Und gespannt bin ich auch was dir dein Arzt sagt. Halte uns auf jeden Fall am laufenden *:)

Zwwacxk44


Wenn die Beschwerden schon 6 Wochen anhalten, wäre es wohl Zeit, den Arzt zu informieren. Dass Absetzerscheinungen vorkommen können, weiß man, aber sie sind nicht sooo verbreitet, wie oft gedacht. Ich habe über 20 ADs probiert, aber was Absetzerscheinungen sind, kenne ich aus persönlicher Erfahrung nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH