» »

Übelkeit nach Vitamin-B100-Komplex-Einnahme

ExnergiAebüCndelWexst hat die Diskussion gestartet


ich bin weiblich, 55 (Wechseljahre bereits vorüber dank Homöopathie), schlank, gesund (keine Medikamente), bewege mich viel im Freien mit dem Hund – mindestens 1 1/2 bis 2 Stunden täglich – ernähre mich gesund, schlafe gut und habe generell eine positive Lebenseinstellung. Zusätzlich zu meiner gesunden Ernährung nehme ich täglich je 1 VitaminC und Calcium-Magnesium-VitaminD-Kapsel. Mit ein paar Worten: Ich fühle mich wohl und energiegeladen.

Generell. Aber..... derzeit habe ich jedoch ziemlichen Stress in der Arbeit bedingt durch EINE Person, die unglücklicherweise der Sohn vom Boss ist..... tja.... schlimme Sache. Wenn der Kerl ausrastet und beleidigend wird kriege ich so totales Herzrasen und fange an zu zittern, dass ich schon einmal nach Hause gegangen bin. Er hat sich etwas geändert, hat aber trotzdem noch immer ab und zu diese Ausraster.

Ich ging in die Apotheke (da wo ich wohne muss ich mir für den Arztbesuch mindestens eine Woche vorher anmelden wenn es kein Ernstfall ist) und fragte, was ich zur "Nervenstärkung" nehmen könnte, Vitamine etc, nur keine rezeptpflichtigen und abhängig machenden Medikamente.

Der Apotheker meinte, das Beste wäre Vitamin-B-Komplex, das würde die Nerven Stärken und mir zusätzliche Energie geben (die ich eigentlich nicht benötige, da ich sowieso ein Energiebündel bin).

Kurz und gut: ich habe mir die Vitamin-B-100-Kapseln genommen und schon beim Aufmachen des Behälters hat mich der Geruch umgehauen. Ich habe die erste Kapsel am Abend genommen und während der Nacht bin ich aufgewacht, weil mir sooooo schlecht war. Ich habe gerülpst und dann habe ich auch noch zusätzlich Kopfschmerzen gekriegt.

Am nächsten Tag hab ich noch eine Kapsel genommen, da war mir dann den ganzen Tag auch wieder schlecht. Gestern hab ich keine Kapsel genommen, mein Befinden ist wieder gut, ich spüre auch eine gewisse zusätzliche "Ruhe" oder "Gelassenheit". Vielleich bilde ich mir das auch nur ein...

Ich muss da noch erwähnen, da ich absolut keine Medikamente nahm und nehme – ausgenommen alle paar Monate mal ein Aspirin wenn sich das Wetter besonders arg ändert ), besonders leicht auf ALLES anspreche.

Ich hab mich im Internet ein wenig schlau gemacht und habe Hinweise gefunden, dass man die Vitamin-B-100-Tabletten auf keinen Fall mit Milchprodukten bzw. Calziumprodukten einnehmen soll. Ich trinke sehr viel Milch, esse viel Käse, Joghurt etc. weil ich es mag.

Auch habe ich gesehen, dass eines der B-Vitamine den Hämoglobin-Wert verbessert.... Meine Hämoglobinwerte waren immer schon absolute Spitze, besonders für eine Frau – ich war immer aktiver Blutspender und die Krankenschwestern wollten immer wissen, was ich mache, dass meine Werte so gut sind.

Bah...das ist jetzt sehr lang geworden.

Vielleicht hat jemand einen Hinweis für mich, warum mir da so unwohl wird, wenn ich dieses B-Vitamin-Kombi-Präparat nehme. Den Apotheker frag ich lieber nicht mehr, dem traue ich nicht mehr.

Vielen Dank im Voraus

Antworten
A>le{onxor


Möglicherweise verträgst du einen der Inhaltsstoffe nicht oder dein Körper versucht dir klazumachen das kein Vitamin B Mangel vorliegt.

Ich würde es mal mit einem Hopfen/Melisse/Baldrian Präparat oder Tee versuchen.

E}nergi4ebündeblWexst


mir ist klar dass ich "möglicherweise" einen oder mehrere der Inhaltsstoffe nicht vertrage, deswegen versuche ich hier im Forum "den Fachmann" zu fragen, um herauszufinden, welcher Inhaltsstoff oder welches B-Vitamin das sein könnte. Sind doch Fachleute hier, oder?

Es geht mir nicht darum, das Geld für den Arzt sparen, aber ich weiss genau, dass ein Arzt verusuchen wird, mir einen verschreibungspflichtigen Tranquilizer ´reinzudrücken´, wo auch er was verdient.

Danke jedenfalls, Aleonor, dass du versuchst zu helfen. :)_

b,uddlexia


Sind doch Fachleute hier, oder?

Nö, ist ein Laienforum. ;-)

Verschreibungspflichtige Tranquilizer setzt ein Arzt in der Regel nur bei zwingender Notwendigkeit ein.

In deinem Fall wäre Aleonors Idee der pflanzlichen "Beruhigung" sicher sinnvoll.

Wichtiger wäre aber, so denke ich, ein Möglichkeit des Umgehens mit dem Sohn des Chefs zu finden. Hast du dies schon einmal kommuniziert, dass du seinen Ton nicht in Ordnung findest?

EGnerwgiebEünkdelWexst


@ buddleia

ja, das hab ich.... aber die ganze Familie redet so miteinander, die verstehen gar nicht, dass jemanden sowas stören könnte. Das sind Leute, die relativ viel Geld haben, aber keine Bildung und die auch denken, dass SIE der Nabel der Welt sind.

Ich würde weg gehen, das Problem ist, ich LIEBE meine Arbeit und ich werde auch überdurchschnittlich gut bezahlt, weil ich so gut bin und unser Umsatz und die Qualität gestiegen ist seit ich meinen Job dort mache (ca. 7 Monate).

Derzeit gehe ich halt "einfach nur zur Arbeit" und geniesse die Zeit, wenn der Junior nicht da ist (was ziemlich häufig ist, weil er ja der "Junior-Boss" ist) ]:D

Deswegen möchte ich gerne etwas, was ich nehmen kann – regelmässig oder nur bei Bedarf – wenn ich weiss, dass er z.B. schon in der Früh da ist bis am Abend, um meinem Nervenkostüm unnötige bzw. "heftige" Aufregung zu ersparen.

bsuddlexia


Deswegen möchte ich gerne etwas, was ich nehmen kann – regelmässig oder nur bei Bedarf – wenn ich weiss, dass er z.B. schon in der Früh da ist bis am Abend, um meinem Nervenkostüm unnötige bzw. "heftige" Aufregung zu ersparen

Mal ganz provokativ: musst du dich denn aufregen? ;-) Du schreibst, die ganze Familie sei so, besteht nicht einfach die Möglickeit, es an dir "abprallen" zu lassen?

Die pflanzlichen Mittel, die Aleonor ansprach, wirken nicht direkt sofort, sondern meist erst nach etwas längerer Einnahme.

E4nergietbün{delWexst


Die Phrase "musst du dich denn aufregen" zeigt mir nur, dass ich hier meine wertvolle Zeit verplempere. Wenn man mit jemandem ein sachliches berufliches Gespräch führen will und die andere Person klinkt im wahrsten Sinne des Wortes aus und fängt an rumzutoben sobald nicht alle (in dem Fall) SEINER Meinung sind, zeigst du mir bitte, wie du dich da "nicht aufregst". Und einfach umdrehen und weggehen geht auch nicht, der Blödian rennt dir dann nach. Schreiend und tobend.

Also, ich werd mich hier vertschüssen und hier nicht mal mehr die Antwort lesen.

Viel Glück ihr Laien

E7inQuaerduenkexr


Hallo EnergiebündelWest,

auch auf die Gefahr hin, dass Du meine Antwort wie angekündigt nicht liest, möchte ich dir dennoch schreiben.

Zunächst ich bin kein Fachmann. Aber ich beschäftige mich als an meiner Gesundheit interessierter Mensch mit dem Thema. Und meine Empfehlung lautet: Vitamine ja! Aber keine synthethisch hergestellten und auch keine hochdosierte Einzelvitamine. Wenn Du schreibst, dass Du einen B100-Komplex einnimmst, scheint zweiteres bei dir nicht der Fall zu sein.

Man hat festgestellt, dass natürliche Vitamine, die zusammen mit ihren pflanzlichen Sekundärstoffen eingenommen werden, eine viel bessere Wirkung haben. Und, wenn dir davon schlecht wird, dann würde ich dieses Präparat nicht mehr nehmen. Ich kann dir hier im Forum kein Produkt empfehlen, aber schau dich dich selber im Internet ein bißchen um. Es gibt sehr viele Hersteller, die natürliche Vitamine aus Obst und Gemüse anbieten. Der einzige Nachteil gegenüber den künstlichen in der Retorte hergestellten Vitaminen ist der Preis. Das Obst und Gemüse muß zuerst angebaut und geerntet werden, während in der Retorte irgendwelche chemischen Verfahren angewandt werden oder Mikroorganismen ihre Arbeit tun.

Das ist der bequeme Weg. Der etwas unbequemere Weg wäre halt zu schauen welche Lebensmittel die gewünschten Vitamine enthalten und dieses Lebensmittel selber möglichst schonend zuzubereiten.

Und, wenn dich das deinen Junior-Chef besser aushalten läßt, umso besser. Und wenn der rumbrüllt, denke immer daran, wer von euch beiden das Problem hat. Du oder er?

LG

bYu#ddlexia


Die Phrase "musst du dich denn aufregen" zeigt mir nur, dass ich hier meine wertvolle Zeit verplempere.

Ähh, da hast du meine Intention in den völlig falschen Hals bekommen, zumal ich dies mit einem Emoticon untermalt und im nächsten Satz auch noch ausgeführt habe.

Es lag mir fern, dir hier übermäßiges Aufregen zu unterstellen; wie massiv der Boss da "ausflippt", hast du ja auch jetzt erst geschildert.

Dies wäre aber auch ein Umgangston, den ich persönlich nicht mit Medikamenten oder Vitaminen versuchen würde auszuhalten, da würde ich anders agieren. Sicher sind die Wege da aber je nach Mensch unterschiedlich.

Alles Gute, :)*

_9Parv9atix_


mir ist klar dass ich "möglicherweise" einen oder mehrere der Inhaltsstoffe nicht vertrage, deswegen versuche ich hier im Forum "den Fachmann" zu fragen, um herauszufinden, welcher Inhaltsstoff oder welches B-Vitamin das sein könnte. Sind doch Fachleute hier, oder?

Ich bin zwar kein Fachmann, kann dir aber, da ich mich intensiv mit Nährstoffen auseinander gesetzt habe, durchaus eine Antwort geben. Eines kann ich dir schon sagen: Deine Beschwerden wurden sicher nicht von den Vitaminen selbst verursacht. B-Vitamine verursachen erst Beschwerden, wenn sie überdosiert werden. Da musst du schon sehr hohe Dosen einnehmen, damit Symptome eines Nährstoffüberschusses eintreten. Wahrscheinlicher ist, dass du auf einen Stoff in der Tablette reagierst, welcher eben die Tablette zusammenhält. Das kann ein Konservierungsstoff oder änliches sein. Weiß ja nicht, was da noch in der Tablette alles enthalten ist, außer die Vitamine. Müsste ja auf der Verpackung stehen. Deine Beschwerden können auch eine ganz andere Ursache haben. Nahe liegen würden ja auch deine Probleme die du hast. Seelische Sorgen schlagen auch mal gerne auf den Magen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH