» »

Schwäche, Zittern und Müdigkeit

e1lt_hu1mmy hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe folgendes Problem:

seit 3 Wochen habe ich immer mal wieder täglich ein Schwächegefühl in Armen und Beinen. Dazu kommt noch eine Art Benommenheitsschwindel so als wäre man nicht richtig da und Müdigkeit. Das alles kam nach einer Woche Kopfschmerzen die seither weg sind und nur ab und an habe ich eine art Druck im Kopf. Was mir noch aufgefallen ist das ich in der Helligkeit immer eine Art bedrücktes oder verdunkeltes sehen habe !!! Und zu guter letzt fange ich bei leichter Anspannung der Muskeln immer an leicht zu Zittern und bei Kälte extrem. Alles lamm ziemlich Plötzlich und auf einen Schlag. War beim Arzt der mir Magnesium verschrieb und ich nehme am tag 3x 500mg hilft aber nichts. Im kleinen Blutbild war auch alles in ordnung bis auf eine ganz leichte Erhöhung der Leukozyten und der GPT Wert lag bei 84 anstatt zwichen 0 und 50.

Was könnte das den sein ich habe bemerkt das auch manchmal leichte Sprachstörungen auftreten und meine Motorik nicht 100 % mitspielt, das merke ich z.B. beim Tippen auf der Tastatur da ich manchmal die Tasten nicht treffe und wenn ich schreibe das Zittern auch ganz leicht da ist.

Kennt jemand sowas oder kann mir da jemand was zu sagen !?

Gruß Michael :-)

Antworten
eFlthu mmy


Was ich noch vergessen habe zu erwähnen ist das mir seither auch vermehrt Nachts die Arme einschlafen wenn ich z-B. darauf liege was vorher nicht war und wenn ich Morgens aufwache habe ich im Unterbewustsein schon so ein seltsames gefühl im Körper und ab und an Bauchkribbeln. Mach mir aber um meine Symtome viele Gedanken und denke das auch ein wenig Angst da mit drinnen steckt da ich schon Jahre lang mit Herzstolpern und so weiter zu tun habe und dort auch nie was gefunden wurde.

Gruß Michael

Zqwackx44


[[http://www.jameda.de/laborwerte/gpt-im-blut/]]

emlthrumxmy


Danke für diesen link, was oll ich den damit soll ich bespielsweise nun zu meiner Ärztin gehen und darauf drängen die Werte genauer abzuklären !? Denn ich habe ja viele andere Symtome die dort nicht gelistet sind !?

Gruß Michael

Z(wackx44


Ich habe Deinen Eröffnungsbeitrag so verstanden, dass Du wissen wolltest, was der erhöhte GPT-Wert bedeuten könnte. Der Link erklärt das. Als Patient würde ich den behandelnden Arzt in Deinem Fall fragen, ob die Erhöhung "gefährlich hoch" ist, welche Ursache bei Dir in Frage kommt und was man dagegen tun kann. Bei den Symptomen kommt mir die Schilddrüse in den Sinn, aber gleichzeitig kann ich mir vorstellen, dass Du unter einer Angststörung leidest.

[[http://www.schilddruesenpraxis.de/ratgeber/u-w/unterfunktion/]]

[[http://www.schilddruesenpraxis.de/ratgeber/u-w/unterfunktion-ii/]]

e}lt4huxmmy


Der Wert war auch schon mal bei 192 und der Arzt hat nix dagegen unternommen ! Hab aber mittlerweile gewechselt da ich mir bei dem ehemaligen sehr abweisend vor kam der wollte immer gleich Krankmeldung schreiben und auf Stress hinaus.

Ich habe keinen Stress, das mit der Angststörung habe ich mittlerweile auch begriffen und abin auch selbst davon überzeugt das diese da ist und ich diese behandeln lassen muss.

Aber das diese Symtome die ich beschrieben habe wie Schwäche Müdigkeit und Benommenheit mit Sehstörungen rein von der Psysche kommen kann ich mir nicht vorstellen, alles muss ja einen Grund haben und die Angststörung kam erst mit der Zeit da man sich gedanken macht da keiner einem weiter hilft !!!

Die Schwäche z.B. fühlt sich an als wären die Muskeln schlaff und dann beginn ich ja bei der Anspannung der Muskeln zu Zittern. Ich weiß halt nicht was ich noch alles beim Arzt abklären lassen soll !!!???

Was auch noch hinzu gekommen ist sind an den Armen Weiße Flecken wovon jetzt schon fast der ganze Oberarm betroffen ist und am Rücken fängt es auch schon an. Das kann doch nicht alles von der Psysche kommen !?

Die Panikatakken die ich ab und an habe sind nur weil ich mir eben so viel gedanken mache was es ein könnt da man ja heut zu Tage nals Kassenpatient nicht mehr richtig behandelt wir und der Arzt einem alles Willkürlich verklikern will mal ist es die mal ist es das !!!

Gruß Michael

BHremIens_ie


Deine weißen Flecken kannst du einem Hautarzt zeigen. Für den Rest deiner angegebenen wärst du bei einem Neurologen gut aufgehoben.

pgetcerlexz


Lass deine Schilddrüse sowie Vitamin D und B 12 testen. Bei mir war es das.Bezüglich der Flecken könnte da ebenfalls eine autoimmune Geschichte hinterstecken.

p'etePrledz


Zusätzlich nnatürlich eine neurologische Untersuchung, damit du dich nicht weiter verrückt machst.

e.lAthufmmy


Hallo liebe Mitglieder um den Thread nicht unnötig in die Länge zu ziehen habe ich mich versucht kurz zu halten.

Vorab hatte ich im Jahr 2002 plötzliches Herzrasen was mit Bisoprolol behandelt wurde. Ich machte mir damals schon viel Sorgen um meine Gesundheit.

Seit ca. 2 Jahren fing alles ganz harmlos an.

Ich bekam von jetzt auf nachher das gefühl Ohnmächtig zu werden und geriet in Panik. Das kam so alle 2-3 Monate mal vor.

Nun vor ca. 6 Monaten hatte ich auf einmal ein starkes Schwächegefühl in den Beinen und fing auch dabei zu Zittern. Das ging dann nach ca. ner Stunde wieder weg. Alles so weit so gut, Mitte November bekam ich dann Kopfschmerzen die sich über eine Woche zogen. Seither habe ich immer eine Art Unwohlsein im Körper muss dazu sagen ich achte viel auf meinen Körper. Dazu kommt eine wahrlos auftrtenden Schwäche mal im Arm mal im Bein oder beides. Dazu habe ich einen leichten Schwindel und bin ständig Müde. Durch diese Sachen wurde ich nun sehr Ängstlich und verunsichert. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter da es mir scheint als ob alles immer schlimmer wird, oder immer mehr Symtome auf einmal auftreten. Was ich auch noch habe ist immer irgend wo anderst schmerzen. Mal im Rücken mal an den Rippen usw. immer sticht oder schmerzt es irgendwo. Einschlafen der Hände Arme ist vermehrt und schubartiges kribbeln im Bauch kommt auch noch dazu als ob ich Achterbahn fahre.

Kann mir jemand ein paar Tipps geben woran ich bin !?

Gruß Michael

Z>wackx44


Bei den weißen Flecken könnte es sich um die Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) handeln:

[[http://www.vitiligo-behandlung.business.t-online.de/]]

Zu Deinen anderen Fragen findest Du die Antworten in den obigen Beiträgen. Da die SD das Kraftwerk des Körpers ist und fast alle Organe reguliert, würde ich eine SD-Erkrankung in Erwägung ziehen. Deine Vorstellungen über Psychosomatik sind unrealistisch: Je mehr man in sich hineinhört, desto mehr Symptome wird man finden. Wenn der Arzt keine organische Ursache findet und deswegen "psychosomatisch" sagt, bedeutet das nicht, dass er meint, Du bildest Dir die Symptome nur ein, sondern dass ein Psychotherapeut für Dich wohl die richtigere Anlaufstelle wäre. Vorher hat natürlich eine ausführliche Untersuchung stattzufinden, damit man nicht jahrelang zur Therapie rennnt nur, weil eine organische Ursache übersehen worden ist.

ezkk8ix1


@peterlez hast recht. B12 wird sehr unterschätzt so wie B17. Mir ging es fast genauso. Seit ich auf die Vitamine B 12 achte, geht es mir gut. Trinke 3 x B12.

e#lthUuxmmy


Was heißt Trinke 3x B12 oder besse rgesagt wo bekomme ich das und wenn ich keinen Mangel habe ist das gefährlich !?

_<Par,vati_


Was heißt Trinke 3x B12 oder besse rgesagt wo bekomme ich das

Ich denke mal, dass sie Vitasprint o.ä. meint. Aber, wenn es sich um Vitasprint handelt: zu niedrig dosiert und schlichtweg überteuert. Das geht günstiger. Es gibt Vitamin B12 auch in Tablettenform. Aber: Bevor man sowas einnimmt, ist es besser, sich auf einen Mangel testen zu lassen und zwar aus dem Grund, weil man hier auf jeden Fall der Ursache des Mangels auf den Grund gehen sollte!!! Denn, wenn man einen B12 Mangel hat, dass ist er in seltensten Fällen ernährungsbedingt! In der Regel bekommt man bei einem B12 Mangel auch B12-Spritzen, denn hier wird der Magen-Darm-Trakt umgangen. Das ist wichtig, denn bei vielen B12-Mangel-Patienten kann das Vitamin nicht mehr oder nur ungenügend oral aufgenommen werden.

und wenn ich keinen Mangel habe ist das gefährlich !?

Du meinst sicher einen und nicht keinen ":/

Also, ein B12 Mangel kann durchaus gefährlich werden. Er kann im schlimmsten Falle sogar zum Tod führen, aber auch nur, wenn er sehr lange unentdeckt bleibt und nicht behandelt wird. Aber bis der Mangel entdeckt wird, kann ziemlich viel Zeit ins Land gehen und Patienten, die lange unter solch einen Mangel litten, haben nicht selten einen wahren Ärztemarathon hinter sich. Die Beschwerden können sich sehr verschieden äußern. Es beginnt meist mit "harmlosen" Symptomen wie Müdigkeit und Konzentrationsproblemen. Der Prozess ist meist schleichend. Mit der Zeit kommen immer mehr Symptome hinzu. Das Ganze kann schließlich zu starken psychischen und/oder physischen Problemen führen. Im späten Stadium eines B12 Mangels sind die Symptome meist neurologischer Natur, das hat den Grund, dass ein Mangel an B12 die Myelinscheiden (eine Art schützende Schicht der Nervenzellen) zerstört. Wenn man Pech hat, ist dies gar Irreversibel. Also die Nerven erholen sich nicht mehr oder nur schwer (ist bei mir z.B. der Fall).

T]ichaxel


Hallo, es sind Va 2 Jahr vergangen. Ich möchte euch mal sagen was zwischenzeitlich so passiert ist !

Die Symptome verschwanden und ich habe mich nicht mehr darum gekümmert, quasi von heute auf morgen. Wenn alles weg ist macht man sich auch keine Gedanken mehr und die Angst war auch weg ! Ich könnte wieder lustig und fröhlich feiern und weggehen abends mit Freunden !

Im Dezember 2014 begann es wieder mit Schwäche etc. wurde immer schlimmer und die Angst kam natürlich auch wieder da ich wie schon damals beim Arzt stehe und keiner was weis ! Hinzu gekommen ist eine diagnostizierte Nebenhölenentzündung die mit Cortison nasensptay behandelt werden und daher sollen die Symptome kommen ! Naja kann es zwar nicht ganz glauben aber nach 2 Wochen Spray ist keine Besserung eingetreten !!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH