» »

Schmerzen an der Schläfe / Gesicht

s;ou3txhp hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich suche hier Rat, da ich mitlerweile seit über 6 Monaten an den im Titel benannten Schmerzen leide.

Es ist ein dumpfer einseitig drückender Schmerz, der entlang der Temporalis Arterie zu lokalisieren ist.

Oftmals wird der Schmerz durch Musik, Konzentration und gewektem Interesse ausgelöst.

Imgrunde also immer durch positive Einflüsse aber auch durch Stress.

Entstanden ist der Schmerz während einer sehr stressigen Phase.

Ich hatte 3 Tage lang durch ununterbrochenes Grübeln und Nachdenken ständig Spannungskopfschmerzen, bis ich schließlich beschlossen hatte mich gegen diesen Schmerz zu stemmen und ihn imgrunde abzustoßen.

Der Spannungsschmerz gipfelte schließlich in einen brennend stechenden Schmerz über die gesammte Kopf- und Gesichtshälfte.

Am nächsten Tag, verspührte ich dann den tauben Druckschmerz an der betroffenen Stelle.

Ich war bereits bei einem Neurologen,Psychater,Orthopäden und Rheumatologen.

Eine temporalis artriitis kann man ausschließen.

Der MRT war sauber.

Depressiv bin ich nicht, war es aber anscheinend während der Entstehung des Schmerzes.

SSRIs helfen nicht.

Das einzige was den Schmerz etwas lindert ist Iboprophen, jedoch nur kurzfristig.

Der Schmerz ist nicht mehr so stark wie in der Anfangsphase und an manchen Tagen hab ich sogar Ruhe.

Aber nie länger als 3 Tage am stück.

Es fängt meistens mit einem Kribbeln an und setzt sich fort in den beschriebenen Druckschmerz als ob sich ein Muskel verhärtet.

Während der Schmerzen hab ich auch leichte Gleichgewicchtsprobleme.

Manchmal verspühre ich sogar ein pulsierendes Zucken.

Ich habe das Gefühl, dass es Zyklisch entsteht.

Mir kommt es auch sovor als ob ich nicht mehr dieselbe Konzentrationsfähigkeit und das Auffassungsvermögen mehr habe, wie vor dem entstehen der Schmerzen.

Alte Interessen und Hobbies lassen nach.

Was kann ich nur tun?

Ist dies eine bestimmte Form der Migräne, eine psychische Störung oder eine Nervenkrankheit?

Ich weiss mir nicht mehr zu helfen.

Es schränkt mich so langsam wirklich ein und belastet mich sehr.

Gibt es für diese Art von Schmerzen bestimmte Ärzte an die man sich wenden kann, oder hat bereits jmd. ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich hatte nicht den Eindruck, dass z.B. mein Neurologe besonders Fachkundig war was die Art der Symptome anging.

Vielen Dank für eure Antworten.

Antworten
Hn R4uxpp


Grüß Dich,

hilfreich für den Arzt ist es, wenn Du ein Kopfschmerztagebuch führst.

-wo genau ist der Schmerz

-wie lange dauert der Schmerz an

-ist er immer gleich stark, z. B. auf einer Scala von 0 = kein Schmerz bis 10 = größtmöglicher Schmerz.

-gibt es irgendwelche Begleiterscheinungen?

-sonstige Auffälligkeiten

Alles Gute und viel schmerzfreie Zeit

Harald Rupp

MIan(dyx68


Wurde gegen die "Spannungszustände" etwas unternommen? Wenn ich deinen Beitrag lese, dann kommt es mir so vor, als wenn deine Symptome entweder psychisch verursacht werden, oder, dass durch Muskelverspannungen Schmerzen ausgelöst werden.

siouthxp


@ Mandy

nein, gegen die Spannungszustnände wurde nichts unterhnommen.

Ich finde diesen Einwand sehr interessant.

Könntest du mir sagen wass man für die Spannungslösung tun kann?

Ich habe festgestellt, dass wenn ich z.B. die Schläfe Massiere oder etw. Kaue/Esse, mindert dies die Spannung und den Schnmerz.

Dies ist aber leider nur sehr kurzweilig, da die Schmerzen im Anschluss direkt wiederkehren.

Ryo[sex4


@ southp,

wie Mandy bereits schreibt, können Muskelverspannungen die Ursache der Probleme sein. Bei sog. Schläfenkopfschmerzen ist meist der Trapezius-Muskel die Ursache, und zwar der Trapezius 1. Er liegt in den obersten Fasern der dicken Muskelrolle, die sich oben auf der Schulter befindet. In ihm ist eine winzige Verspannung (Triggerpunkt), diese verkürzt den Muskel und entwickelt dadurch die Schmerzen. Man findet diesen schmerzhaften Punkt, wenn man an der Grenze zwischen Schulter und Hals ( in der Halsbeuge) eine winzige Hautrolle zwischen die Finger nimmt,( sie fühlt sich an wie ein fester Faden oder eine dünne Kordel im Umfang der Mine eines Bleistífts, kann aber auch etwas dicker sein),und sie zwischen Daumen und den ersten beiden Fingern hin-und herrollen läßt. Ein Druck reproduziert oft den Schmerz und beweist hiermit, dass dieser Punkt die Ursache ist.

Dieser TP kann auch Schmerzen zum Kaumuskel ausstrahlen, an die Seite des Halses, unmittelbar hinter das Ohr und tief hinter die Augen, manchmal auch im Bereich des Hinterkopfs, er kann auch Benommenheit auslösen.

Ein anderer wichtiger Muskel, der auch Deine Symptome auslösen kann, ist der Kopfwendermuskel (Sternocleidomastoideus),an der Vorderseite des Halses.

Er beginnt am Warzenfortsatz, einem Knochenvorsprung hinter dem Ohr und geht runter bis zum Brust-bzw. Schlüsselbein. Er hat 2 Zweige und man massiert ihn, indem man soviel Gewebe, wie man kann, zwischen Finger und Daumen nimmt und knetet. Man beginnt hinter dem Ohr und arbeitet sich runter bis zum Schlüsselbein.Auch hierbei können die Schmerzen reproduziert werden.

Ich sende Dir eine Seite, klicke hier auf Head and Neck, dann in der linken Spalte auf Temporal Headache, dann auf Trapezius 1 und auf Sternocleidomastoid. Die Kreuze sind die Punkte, die man massieren soll, der rote Bereich ist das Schmerzmuster. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen, gute Besserung :)*

[[http://www.triggerpoints.net/]]

sko!utxhp


@ Rose4

Hallo,

danke erstmal für deine Mühe und ausführliche Antwort.

Ich bin deinem Vorschlag nachgegangen und die auf der Webseite aufgezeigten Triggerpunkte massiert.

Leider fand daraufhin keine direkte Schmerzreaktion statt...

Nachtrag zu Symptomatik:

Es ist festzustellen, dass während des Schlafs keine Schmerzen vorhanden sind.

Ich wache also nie wegen den Scherzen auf.

Zudem bin ich nach dem Aufwachen für bis zu 5 min. völlig Scherz und Symptomfrei.

Ich habe das Gefühl, dass der Schmerz mit dem aktiven Wach werden (Kreislauf) kommt.

Ich habe aber keinen Bluthochdruck.

b<ianxdbi


versuch es doch mal mit einem osteopathen. Könnte eine Blockade in der HWS sein, oder eine Trigeminusneuralgie. Evtl. wie oben erwähnt eine Verspannung, lass dich mal richtig von nem Osteopathen oder manualtherapeuten behandeln! Ein Versuch ist es auf jeden fall wert!!

sCouthxp


@ biandbi

Also eine HWS Blockade macht sich ja wohl dadruch bemerklich, dass man z.B. seinen Kopf nicht schmerzfrei Bewergen kann.

Ich denke, dass ich dies bei mir ausschließen kann, da der Schmerz nicht durch bewegungen entstehen.

Trigger wurden ja von mir bereits näher beschrieben

Eine Trigeminusneuralgie konnten auch bereits ärzlich ausgeschlossen werden.

Der Schmerz hält an und kommt nicht in kurzen intensiven Intervallen wie bei der Trigeminusneuralgie.

bwiandxbi


ne richtigte triggerpointbehandlung würd ich aber mal vom therapeuten machen lassen und nicht jede blockade muss mit bewegungsschmerz einhergehen. bin selbst therapeut, das kann ich also genau sagen... meinte es ja nur gut...

sgouthxp


@ biandbi

Danke für deinen Rat.

Ich weiss wirklich nicht an wen ich mich wenden soll.

Ärzte sollen nach der Bedeutung von Symptomen suchen und nicht Patienten.

Ich muss es wohl einfach weiter versuchen und drauf hoffen, dass mir jemand helfen kann.

bxia/ndbi


wie gesagt, ich empfehle nen osteopathen, chiropraktiker oder Kinesiologie... Das muss man zwar aus eigener Tasche zahlen, bringt aber meist merh als auf die Götter in weiß zu hoffen... Die haben doch auch alle keine Lust mehr überhaupt was zu finden...

R2osex4


Hier 2 interessante Seiten

[[http://www.umweltzahnarzt.de/kopfschmerz/]]

[[http://www.igtm.org/triggerpunkte.html]]

s]oujthp


@ Rose

1000x dank nochmal an dich und biandbi

Die beiden Seiten (vorallem die erste) hat mich sehr angesprochen.

Ich hab mich absolut in den beschreibungen wiedergefunden.

Auch bei mir habe ich eine eindeutige Muskelverhärtund bzw. Verspanung während der Schmerzphasen festgestellt.

Wenn ich dann zb. Kaue, den schmerzenden Bereich massiere oder wärme ausserze verbessert sich der Zusand sofort.

Ich möchte auf jeden Fall einen Spezialisten für Myofascialtherapie aufsuchen.

Leider ist mir dies über die google-suche nicht gelungen, da anscheinend die Therapeuten ziehmlich rar sind.

Zu einem Zahnarzt zu gehn halte ich auch etwas für zu irritierend.

Ich weiss, dass diese Art der Schmerzen oft noch zahnärztlichen Behandlungen auftreten, aber in meinem Fall dürfte die Verpannung auf starken Stress zurückzuführen sein.

Könnt ihnr mir vieliecht einen myofascial Therapeuten im Umkreis des Ruhrgebiets empfehlen, oder mich z.B zu einem Verzeichnis der Therapeuten verweisen?

Vielen Dank nochmal!

Ich hoffe die Schmerzen Haben nun ein baldiges Ende dank euch. :)=

RUosex4


@ southp,

hier 2 Links mit Therapeuten, vielleicht ist ja einer in Deiner Nähe dabei

[[http://www.igtm.org/zertmitglieder.html]]

[[http://triggerpunkt-akademie.de/trigger/index.php/neuigkeiten/plz4.html]]

ich hoffe, ich konnte Dir helfen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH