» »

2 Tage nach Autounfall: dennoch noch untersuchen lassen?

Mnav8x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo med1 User!

Neulichhatte ich glück im Unglück: als Beifahrer unterwegs, hat mein fahrer ein entgegenkommendes auto beim Abbiegen übersehen... Und naja, ich weiß noch wie ich "brems!!" schrie und dann weiß

ich erst wieder dass ich da saß und der Rauch von den Airbags usw, aber alle schon vorbei (von den sekunden des aufpralls weiß ich nichts mehr). War frontalaufprall, also ganz schön heftig, haben aber alle keine sichtbaren verletzungen – nur die autos waren auf der halben kreuzung verteilt. DIe erste zeit danach natürlich noch recht geschockt und recht benommen, gingen wir nach nicht mal einer Stunde zufuß nachhause.

Nun das Problem: ich leide schon lange an unerklärlichen schwindel und recht wilden neurologischen Problemen.. Als die Rettungskräfte mich fragten obs mir gut geht meinte ich ja – mir war schwindelig aber das ist mir ja eben sonst auch. Also wurde ich nicht untersucht.

Nun, 2 Tage vorbei, bin ich mir unsicher: hab grad etwas schwindel und kopfschmerzen, aber die kenn ich ja auch sonst oft.. dennoch überlege ich mir ob ich mich lieber untersuchen lassen hätte... Hatte sonst nur etwas muskelschmerzen links im nacken und im rücken und husten, aber die sind auch inzwischen weg...

Meint ihr nach zwei Tagen, wenn nichts weiter passiert ist, sollte ich trotzdem nen Arzt aufsuchen? Wegen gehirnerschütterung oder so – mir fehlen ja wohl paar sekunden Erinnerung... Oder ist nach 2 Tagen es eh alles schon gegessen?

Antworten
rlu<nkxe


wurde schon mal deine wirbelsäule untersucht?

speziell spiel ich auf diese eishockeyspieler an [[http://www.zeit.de/news/2012-01/31/eishockey-nhl-star-crosby-wieder-auf-dem-eis-31101206]]

deswegen zum artz zu gehen ist nie schlechter als nicht zu gehen.

Mdavj89


Übrigens, Schock wirds nicht sein – hatte jedenfalls kein Problem damit am nächsten Tag selbst Auto zu fahren. Bin also wohl doch nicht so ein Angsthase wie mir die psychologen in Psychosomatik-Klinik immer einreden wollten...

Mva%v89


@ runke

danke für deine Antwort. Wurde sie schon mal, aber nicht seit dem Unfall... Hab allerdings keine schmerzen mehr drin..

t{inc:heVnmauxs


Morgen!

Mir ging es nach einem Autounfall vor einem knappen Jahr genauso... Selbst arbeite ich im Rettungsdienst und dachte mir "passt schon alles", Anfangs hatte ich auch weder Schwindel noch Übelkeit.

Am nächsten Tag allerdings hatte ich nicht nur ganz krassen Muskelkater in der Halswirbelsäule (Kopf wurde beim seitlichen Aufprall rumgeschleudert), sondern auch Sehstörungen und Übelkeit. Bin also ins Krankenhaus gefahren und habe ein HWS-Schleudertrauma sowie eine mittelschwere Gehirnerschütterung diagnostiziert bekommen.

Würde in deinem Fall unbedingt ins Krankenhaus fahren und mich untersuchen lassen!

MKav089


Wie wurdest du denn behandelt? ich meine, bei schleudertrauma sagt man ja man solle gleich wieder – vorsichtig – ins alltag und bei gehirnerschütterung – ruhe.. Ich mein, da kann ich ja eh gleich lieber paar Tage zuhause bleiben.. Oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH