» »

Seit 1 Monat Kribbeln li. Körperseite, keine Diagnose, was nun?

e,s>the9r_Eelek]tra hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr alle!

Ich weiß langsam nicht mehr weiter. und muss mich hier mal ein wenig auslassen.

Seit ca eineinhalb monaten habe ich ein kribbeln, das sich aussschließlich auf die linke körperhälfte bezieht. Es ist wie ameisenlaufen oder das kitzeln einer feder.

Angefangen hat es im li fuß und der linken hand. Manchmal ist es doller – ein richtiges stechen – manchmal nur leicht und manchmal ist es auch einige tage ganz weg. Dann kribbelt auf einmal das ganze bein oder die ganze linke seite oder ich habe am unterschenkel eine stelle die immer pulsierend kribbelt.

Manchmal kribbelt dazu auch mein gesicht links um den mund herum und ich hab ständig ein gefühl auf der zunge, als ob ich eine kleine brandblase von zu heißem essen habe.

Wenn ich laufe, merke ich es kaum. Mein gefühl ist ganz normal – spüre alles und kann fuß und hand auch normal bewegen.

An neujahr war es plötzlich so schlimm, dass ich ins KH bin. Dort schloss man einen schlaganfall aus, meinte aber, wenn es sich nicht bessern sollte, sollte ich nochmal zum neuro, um chronische entzündungen im hirn oder rückenmark ausschließen zu lassen.

Dort war ich nun auch und bin genau so schlau wie vorher. Seine diagnose:

- Reizung des nervus ulnaris im linken ellenbogen – daher das kribbeln in der hand. Trage nun also eine bandage, um den ellenbogen zu entlasten, wird aber net wirklich besser.

- Habe ein mrt der lws bekommen – doch auch dort ist nix zu sehen, bis auf eine sehr leichte bandscheibenvorwölbung, die das aber nicht verursachen kann.

- MS oder tumor schließt er aus, da ich vor 2 jahren ähnliche probleme hatte (allerdings nur der arm und nicht so extrem) und dort beim kopf mrt nix gesehen wurde und da die beschwerden wohl zu diffus wären

- Schachbretttest der sehnerven war auch unauffällig, obwohl ich auch manchmal so einen komischen schleier vor dem linken auge habe

- Er sagt, es sei psychisch bedingt, da ich ein sehr ängstlicher mensch bin, und ich sollte es weiter beobachten, ob es durch ablenkung/sport/entspannung besser wird

So langsam kann ich aber nicht mehr, das kribbeln macht mich wahnsinnig, da man NIX gegen tun kann. Und von irgendwoher muss es doch kommen. Und würde sich ein psyschisch bedingtes kribbeln nur auf eine seite beschränken?

Ich denke eigentlich auch nicht, dass es MS oder ein Tumor oder so ist. Das würde ja eher immer stärker werden und nicht mal für einige tage kommen und dann mal wieder weg sein und dann plötzlich an anderer stelle auftreten…

Gestern hatte ich dann eine kopfschmerz-attacke (migräne seit 15 jahren) auf der rechten kopfhälfte. Zeitgleich verschlimmerte sich auch das kribbeln wieder. Zufall? Oder besteht da ein zusammenhang?

Kennt das einer und hat evtl. erfahrungen ich weiß nämlich nicht mehr, was ich denken bzw. wem ich vertrauen soll. Würde mein arzt denken, es wäre was schlimmes, dann hätte er mich doch bestimmt weitergleitet und nochmal ein mrt machen lassen oder?

danke fürs zuhören und antworten. esther

Antworten
_5Parvajtix_


Ist ein Vitamin B12 Mangel mal ausgeschlossen worden?

eYsther_ePlekxtra


ja. sämtliche mängel sind ausgeschlossen. gr. blutbild + schilddrüse ok. nix weiter auffälliges.

_yPaDrvatxi_


Bist du dir sicher, dass das B12 mit kontrolliert wurde? Das ist nämlich nicht standartmäßig beim großen und kleinen Blutbild mit dabei. Diese Untersuchung muss der Arzt extra anweisen.

Ansonsten wäre es vielleicht noch möglich, dass du starke Muskelverspannungen hast. Sowas kann auch zu Nervenirritationen führen. Da hilft es aber nur, konsequent Sport (Rückengymnastik und Muskelaufbautraining) zu betreiben.

e3stFher_[el(exktra


B12 wurde ausdrücklich getestet und ist gut. Ich ernähre mich auch wirklich sehr ausgewogen. Wäre auch verwunderlich gewesen, wenn da etwas nicht gestimmt hätte. Sport mach ich regelmäßig, schwimmen und yoga. sitze viel am pc, der arbeit wegen. doch von orthopädischer seite wurde auch schon alles abgeklärt und auch hier ist man auf nichts wirklich gestoßen. das ist es ja, was mich langsam echt verrückt macht.

hVerz+botsschafxt


Habe dieses Kribbeln/Ameisenlaufen zwar "nur" am Oberschenkel, Ursache ist aber

auch 2 leichte Bandscheibenvorfälle...!? Würde nochmal nachhaken, da ähnliches doch auch bei dir festgestellt wurde... :)D

_7Pahrvatix_


B12 wurde ausdrücklich getestet und ist gut.

Hast du zufällig die Werte zur Hand? Sorry, wenn ich so nachhake, aber gerade beim B12 ist das Tückische, dass man trotz Normwerte einen Mangel haben kann. Das liegt daran, dass der Standarttest zu ungenau ist.

Am besten du stellst mal komplett deine Blutwerte hier rein. Da kann man sich mal eher ein Bild von der Sache machen.

Ich ernähre mich auch wirklich sehr ausgewogen. Wäre auch verwunderlich gewesen, wenn da etwas nicht gestimmt hätte.

Nährstoffmängel hängen nicht zwingend mit der Ernährung zusammen. Sowas kann auch andere Ursachen haben.

Sport mach ich regelmäßig, schwimmen und yoga.

Das ist ja schon mal ganz gut :-)

Habe aber leider sonst keinen Rat für dich. Kann aber verstehen, wie du dich fühlst. Hatte Jahrelang das Selbe Problem – jetzt nur noch in der linken Gesichtshälfte.

eystheUr_el7ektrxa


Die Werte hab ich nicht da, leider. Dann werd ich wohl weiterforschen müssen.

Was war es denn bei Dir?

_TPawrvatxi_


Die Werte hab ich nicht da, leider. Dann werd ich wohl weiterforschen müssen.

Man kann sich eine Kopie der Werte beim Arzt aushändigen lassen.

Was war es denn bei Dir?

Eben ein B12 Mangel. Der war solange unentdeckt und unbehandelt, dass ich deswegen schon einen bleibenden Nervenschaden davongetragen habe. Aber ich muss dazu sagen, dass auch neben den Nervenproblemen noch eine ganze Reihe anderer Symptome hatte.

e-sthear_e@lektxra


so, war nun heute NOCHMAL beim arzt, nachdem ich gestern nen totalen nervenzusammenbruch hatte, weil das kribbeln wieder unglaublich schlimm geworden ist und zudem nun auch rechts anfängt.

der macht jetzt nochmal ein komplettes neues blutbild mit allen werten und veruscht, mir kurzfristig einen klinikplatz zu orgnisieren, zwecks MRT und liquorentnahme. naja, die vorfreude ist nicht gerade groß aber wenigstens tut sich was...

_uParv"a0ti_


Oh, das klingt ja nicht gut... Ich wünsche dir alles Gute und, dass bald die Ursache für deine Beschwerden gefunden wird :)* Wäre schön, wenn du weiter berichten würdest, was sich bei dir getan hat.

e<s}ther_elwektra


so nun bin ich wieder aus dem krankenhaus zurück und zum glück schlauer. es ist schonmal keine ms – auch wenn der oberarzt das zunächst stark vermutet hatte.

konnte aber glücklicherweise durch mrt und liquorpunktion ausgeschlossen werden.

man geht nun davon aus, dass es sich bei mir um eine funktionelle nervenstörung handelt. das heißt, meine nerven sind einfach übersensibel und senden viel zu viele signale ans gehirn. dass kann auch erklären, warum es für mich unerträglich ist, wollsocken zu tragen, weil dann meine füße brennen ...

naja ich habe nun antiepileptika verschrieben bekommen (lyrika) und hoffe, dass sich damit meine hyperaktiven nerven etwas beruhigen.

jetzt muss ich nur noch den blöden postpunktionellen kopfschmerz, der sich einen tag bilderbuchmäßig nach der lumbalpunktion einstellte, wegbekommen. koffeintabletten und viel wasser scheinen zu helfen....

R-emu-xla


Polyneuropathie mit Kribbeln und Stechen etc in Gesicht, Händen und Füssen kann auch eine Spätfolge von unbehandelter Borreliose sein. Hattest du mal einen Zeckenbiss?

s`tep2hie3E170


Ich melde mich mal wieder, nachdem das Kribbeln eine ganze Weile weg war und nun doch wiedergekommen ist.

Keiner findet eine Lösung. Keine MS, keine Borreliose. NIX.

Mir wurde empfohlen, da man sich mittlerweile ziemlich sicher ist, dass das Kribbeln psychischer Natur ist, mit meinen kribbelnden Körperteilen zu sprechen. Was ich dann aber doch etwas skurril fand.

Deshalb habe ich jetzt ein Tagebuch gestartet. Ich hoffe, es hilft mir, darüber zu schreiben und mich mit meinen Ängsten ein wenig selbst durch den Kakao zu ziehen.

Ich freue mich über Mitleser, denn der ein oder andere wird sich hier drin bestimmt wiederfinden. Und je mehr das mit mir "gemeinsam" durchmachen, desto besser wird's hoffentlich.

[[http://hypochondrix.blogspot.de/]]

[[http://www.facebook.com/pages/Mein-K%C3%B6rper-der-Feind-Tagebuch-eines-Hypochonders/416752798372661]]

Vielleicht schaffen wir es ja so, ein kleines Hypochonder-Netzwerk aufzubauen und uns mehr auszutauschen!

Lieben Gruß!

EYla0s204


Hallo zusammen!

Ich bin auf dieses Forum gestoßen, weil ich selbst auf der Suche nach einer Erklärung war.

Am letzten Sonntag bin ich morgens mit einem eingeschlafenen rechten Bein aufgewacht. Dieses ab Knie abwärts.

Ich hab mir nichts dabei gedacht, wahrscheinlich nur ungünstig geschlafen.

Als es aber über Tag gar nicht weggehen wollte, machte ich mir doch so meine Gedanken - wahrscheinlich ein eingeklemmter Nerv oder so.

Am Dienstag bin ich dann endlich zum Hausarzt gegangen und der überwies mich sofort an einen Neurologen. Dieser ins KKH.

Dort war ich nun eine Woche und habe alle die Untersuchungen und Vermutungen hinter mir, die hier schon geschrieben wurden.

Es ist definitiv besser geworden. Ich habe nur noch ein taubes Gefühl im rechten Bein, an der Außenseite und am Fuß. Ab und an werden allerdings meine Hände blau und der rechte Fuß kalt.

Der Arzt ist ebenfalls der Meinung das das an zu sensiblen Nerven liegt und sagte, dass ich in Zukunft darauf achten sollte, alles zu vermeiden, was Nerven einklemmen kann. Also Beine übereinander schlagen etc. Auf dem MRT konnte man einen kleinen Bandscheibenvorfall linksseitig erkennen, welcher meine Probleme aber nicht auslösen kann. Da Problem ja auf der anderen Seite besteht - so der Arzt. Wie geht es dir mittlerweile?

Ich muss mich heute bei meinem Hausarzt vorstellen. Bin gespannt, was dieser sagt. Ich bin wirklich froh, das nichts schlimmes dabei herausgekommen ist, dennoch bin ich noch etwas unsicher wegen dem Bandscheibenvorfall und den blauen Händen.

Ich freue mich von euch zu hören!

Liebe Grüße

Raphaela

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH