» »

Ulnarisneuropathie am Ellenbogen (Une)

E@iszeixt hat die Diskussion gestartet


Hallo...

Bei mir wurde eine Ulnarisneuropathie am Ellenbogen (UNE) diagnostiziert. bzw. Sulcus-ulnaris-syndrom (SUS).

Wer hat damit Erfahrung? Ich soll den Arm schonen und nicht überbelasten.... Aber ich arbeite körperlich - ist also nicht möglich ...

Bin gerade ziemlich ratlos... Die halbe Hand ist taub und bei Belastung beginnt sofort das Kribbeln bis hin zum Stechen... Ist zwar noch erträglich, aber sehr unangenehm...

Hat das schon mal jemand operieren lassen? Wie sinnvoll ist das? Oder bleibt da wirklich nur damit zu leben und klar kommen ???

Schönen Restsonntag allen *:)

Antworten
K'leinelwal*dfee


Hallo eiszeit,

ich litt ein 3/4 Jahr am Sulcus-Ulnaris-syndrom. Bei mir begann es durch Schmerzen, ging über monatelange Taubheitsgefühle und Kribbeln, Stromstöße bei jeglicher Bewegung des Armes. ich arbeite viel am Pc und habe damals immer den kommpletten Arm aufgelegt, weshalb dann der Nerv beleidigt war. Wo es nur ging habe ich die Hnad und den Arm permanent geschont. Ganz wichtig ist immer erst die komplette konventionelle Therapie-Schien versuchen über einen langen Zeitraum bevor man auch nur ansatzweise an eine Op denkt. Wurde dein Wirbelsäule gecheckt und die Nervenleitfähigkeit? Bei mir ging es zwar vollständig zurück, aber wenn ich den Arm wieder auflege, merke ich den Nerv auch wieder. daher immer darauf ahcten wie du den Arm hin legst.

EIiszexit


Hallo Kleinewaldfee,

ja, es wurde genau getestet. Ich war letzte Woche 5 Tage stationär in der Neurologie. Da ist dann erstmal Schlaganfall (Risiko durch ET) und MS ausgeschlossen worden. Die Nervenleitungen wurden geschallt und auch die reizleitung durch Strom getestet. Ist eindeutig, dass der Nerv "angeschwollen" ist.

Egis}zeixt


Nachtrag:

Und bei dir hat die Schonung geholfen? Oder welche Therapien hast du noch gemacht?

Im Unterschied zu dir sitze ich aber nicht nur am PC, sondern schleppe den halben Tag schwere Kisten durch die Gegend....Also schonen kaum möglich :-/ Und selbst, wenn ich jetzt hier am Pc sitze und schreibe, merke ich dass es sofort schlimmer wird....

Dann werke ich mich wohl doch erstmal noch eine woche krank schreiben lasssen müssen %-| ?

K)le$inewa lxdfee


Na ja also komplett am PC war ich nicht. Mich überraschte es zum Schuljahresende (Ausbildung) undblieb bis zum nächsten Schuljaht wo es direkt mit 6 Wochen Praktikum im Wohnhiem wieter ging. Also insofern war es mit dem Schonen nicht immer leicht. trug aber ständig eine Bandage die die Hand gestützt hat, hatte auch eine Sehnenreizung, die hatte schon ganz gut geholfen.

Therapien habe ich gar keine gemacht. Dafür hatte ich keinerlei Zeit, mich hat quasi nur die Zeit auf Dauer geheilt bzw. es abklingen lassen. Habe ja hin und wieder Probleme.

Krankschreibung wäre jedenfalls nicht verkehrt. Aber da bringen es 1-2 Wochen nicht, leider. Das muss dann schon eine länger Krankschreibung werden.

S&chbneehexxe


Bei mir wurde eine Ulnarisneuropathie am Ellenbogen (UNE) diagnostiziert. bzw. Sulcus-ulnaris-syndrom (SUS).

Wie lange hast du die Beschwerden schon?

Hat das schon mal jemand operieren lassen? Wie sinnvoll ist das? Oder bleibt da wirklich nur damit zu leben und klar kommen

Vorschnell sollte man nicht operieren, sondern erst mal versuchen den Arm zu schonen (v.a. nicht auflegen und stark abwinkeln). Allerdings sollte man auch nicht zu lange warten, da sonst der Nerv dauerhaft geschädigt werden könnte.

Ich wurde nach 1 1/2 Jahren Beschwerden dann doch operiert. Nach der OP war es erst mal viel schlechter, aber nach ca. 3 Monaten besserte es sich und nach ca. 1 Jahr (Nerven brauchen sehr lange um sich zu regenerieren) waren die Beschwerden komplett weg. Mein Probelm war, dass der Ulnaris Nerv mit dem Knochen verklebt war (hatte vor Jahren mal einen Sturz auf den Ellenbogen) und sich das von selbst nicht gebessert hätte.

Eriszeixt


Hallo Schneehexe,

vielen Dank für deine Antwort. Das macht trotz allle bischen Mut :)^

Operieren ist bei mir sowieso immer schwierig und wird nie kurzfristig gehen (nur im Notfall), da meine Thrombos bei über 1000 sind, aber längerfristig scheint es doch eine Alternative zu sein ;-)

Wie lange ich Beschwerden habe? Tja, Schmerzen habe ich öfters in Armen und Beinen, deshalb achte ich da nicht mehr gesondert drauf... Aber Dauertaub bzw. eingeschlafen ist die Hand erst seit 2 Wochen... Also noch nicht allzu lang...

Seit ich aus dem KH zu Hause bin und bischen im e-net gestöbert habe, versuche ich den Arm zumindest zu Hause zu entlasten: Kissen unterlegen im Ruhezustand und nicht zu sehr anwinkeln und dabei belasten... Naja, dadurch ist das Kribbeln und Stechen etwas weniger geworden, aber mehr nicht... Morgen muss ich zur Neurologin, mal sehen, was die sagt...

Komisch ist, dass ich REchtshänder bin und auch alles rechts mache, aber dieses Problem habe ich links ":/

Schöne und stressfreie Woche allen *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH