» »

Lähmungen, Muskelzucken, Schwindel, Müdigkeit, Augenschmerzen

aMna5yxa


Muskelzucken

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

hallo leute ^^

seit ca. 2 wochen habe ich jeden tag muskelzucken. mein kopf, oft auch meine arme und beine zucken unkontrolliert ein oder zwei mal hintereinander. dann ist wieder kurz pause, dann geht es weiter... ich zucke oft 15-20 mal am tag. wenn ich mit dem kopf zucke, ruckt mein kopf entweder nach hinten oder nach vorne ( dann ziehe ich das kinn so komisch runter.)

anfangs hatte ich danach starke kopfschmerzen am hinterkopf, als es mit dem kopfzucken schlimm war, jetzt fühlt sich nur danach mein gesicht wie pelzig an.

oftmals werde ich müde, wenn ich drei, vier mal hintereinander mit den kopf zucke.

wenn ich mich ins bett lege und es dunkel ist, wird es ganz schlimm, ich habe schon angst vor dem schlafengehen....sobald ich meine augen zumache, sehe ich blitze, manchmal grell und hell, manchmal kaum zu "sehen" und dann salvenartig.

....und wenn die blitze kommen, zucke ich am stärksten, überstrecke den kopf etwas nach hinten und drücke ihn ins kissen. mein kopf bleibt dann so...ich kann nichts machen. nach ca. 1-2 minuten ist alles vorbei. - bis zur nächsten attacke.... dann zuckt oft auch nur ein bein kurz ruckartig und bleibt in der beugestellung, dann wieder ein arm...abends ist es wie gesagt am schlimmsten, tagsüber ist es erträglich, da sehe ich auch keine blitze.

oft merke ich auch, wenn es kurz vor einer "zuck-attacke" ist. meine glieder fühlen sich wie unter starker anpsannung an, wie wenn sie "geladen" wären ( schwer zu erklären sorry). sie sind aber locker. und sekunen später zucke ich....

was ist das?? langsam macht es mir sorgen, weil es ja nicht mehr weggehen will...

BarucNe2x1


Hallo Anaya,

Was das genau ist,kann nicht sagen.Aber damit solltest du mal einen Neurologen aufsuchen,falls du nicht schon einen Termin gemacht hast.

PlusteSblumRe6x5


Was sagt dein Psychiater und dein Psychotherapeut zu dem Thema?

a^nayxa


@ Pusteblume65:

ich bin bei keinem psychologen in behandlung.

als ich es vorhin einer freundin erzählte, weil sie erschrak, als ich mit dem kopf zuckte, tippte sie auf eine reaktion von der psyche her. sie kennt mich schon lange und weiß, das ich ein sensibelchen bin und bleiben werde. sie meinte, das die psyche einem viel vorspielen kann etc. ( ich kann mir aber nicht vorstellen, was meine psyche schon wieder so "stört" , das die zuckungen kommen.... immerhin geht es mir im beruflichen sinne wieder sehr viel besser ( klar, die lernerei auf der berufsschule schlaucht manchmal, macht aber echt spaß).

jedenfalls warf meine freundin den begriff "psychogene myoklonien" in den raum und meinte, es würde auch wieder vorbei gehen das ganze.

S_usi@zuki


Am besten lässt du das vom Neurologen mal abschecken.

Auch ich selber habe das. Besonders wenn ich seelich stark angespannt bin oder den ganzen Tag viel gerübelt habe. Dann löst sich die Anspannung in kleinen Elektroschocks. Wenn ich die Augen zu habe, sehe ich dann auch gelegentlich Blitze und/oder höre sie.

Während eines Tests beim Neurologen habe ich diese Elektroschocks auch schon gehabt und dachte, jetzt könnte man mir erklären, was das ist. War aber nicht so, der Neurloge hatte keine Ahnung davon. Er meinte, es wäre vielleicht Migräne oder so ???

Entspannungstherapien haben mir viel gebracht.

Siehst du ein Zusammenhang mit vorangegangender Anspannung?

aAnayxa


@ Susizuki:

Oftmals ja. Oftmals gibt es zusammenhänge zwischen den Attacken und vorangegangener Anspannung. - Wenn ich z.B. Autofahre, bin ich total entspannt, mein Kopf ist frei, und ich habe NICHTS; KEIN ZUCKEN. Ich genieße die Zeit dann sehr. Aber kaum bin ich aus dem Auto raus, geht es oft schon 2 MInuten später wieder los.... was mir auch aufgefallen ist: wenn ich morgens auf den Zug warte, und der Schnellzug fährt durch, ohne an meiner Haltestelle anzuhalten, werde ich innnerlich so unruhig innerlich, fühle mich angespannt und zucke stärker.

abends im liegen verkrampfe ich mich oft so stark, das ich morgens schmerzen habe.

zum neurologen zu gehen traue ich mich nicht....weiß nicht wieso...wenn ich dann nichts habe, schaut man mich dann immer so komisch an, als würde ich simulieren....

P@ustebllumKe6x5


Oftmals gibt es zusammenhänge zwischen den Attacken und vorangegangener Anspannung

He anaya, dann ist eine psychische Ursache warscheinlich.

jedenfalls warf meine freundin den begriff "psychogene myoklonien" in den raum

Damit könnte sich recht haben.

ich bin bei keinem psychologen in behandlung.

Das ließe sich ändern, wenn dich deine Zuckungen stören.

S]us}izukxi


Momentan lese ich ein echt super Buch:

Was die Seele essen will von Jullia Ross

Darin geht es um die Gehirnchemie und welcher Nähstoffmangel welches Symptom hervorruft. In dem Buch gibt es Testtabellen zum selber auswerten. Mir fehlte Serotonin – das Glückshormon. Setdem ich Tryptophan (Körper baut dieses zu Serotonin um) von der Firma SanoGRAN einnehme, geht es mir besser. Ich bin entspannter und fröhlicher und schlafe auch viel besser.

Das Buch ist zum Finden was einem hilft echt spitze! :)^

Ptuste=bluxme65


Mir fehlte Serotonin – das Glückshormon

So ein Blödsinn. Serotonin ist kein Glückshormon!!!

Im menschlichen Organismus besitzt Serotonin vielfältige Wirkungen insbesondere auf das Herz-Kreislauf-System, den Magen-Darm-Trakt und das Nervensystem.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Serotonin]]

Wer zuwenig Serotonin hat hat z.B. Problme mit dem Blutdruck, Verdauungsbeschwerden, kann seine Gliedmaßen nicht mehr so gut steuern, hat Mißempfindungen und denkt verlangsamt. Sprich der Mensch ist ernsthaft krank.

Er hat die Symptome einer Depression, welche regelmäßig mit Serotoninmangel einhergeht.

Wer diese Symptome nicht hat, hat keinen Serotoninmangel und dem nützt es auch rein garnichts wenn er zusätzlich Serotonin zu sich nimmt. Serotonin macht nicht glücklich, es läßt unseren Körper funktionieren.

Endorfine sind Glückshomone, sie werden bei sportliche Tätigkeiten ausgeschüttet.

aUn"ayda


unruhe, immer noch zucken

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

hey leute ^^

schon mal schrieb ich über die komischen zuckungen, die unvermittelt und unterschiedlich stark an meinem ganzen körper seit ca. 2-3 wochen auftreten. - nach dem letzten thread hier konnte ich etwas herunterschalten bezüglich der angst, das es was ernstes wäre- doch diese erlebnisse warfen mich wieder zurück:

am abend zum 26.11. hatte ich im bett wieder extreme zuckungen, mein kopf überstreckte sich wieder, ich sah wieder blitze....ich dachte mir nicht so viel dabei, auch als ich merkte, das ich meine lider nicht recht schließen konnte, weil sie extrem flatterten. irgendwann schlief ich dann ein.... in dieser nacht wachte ich 6 mal auf, zweimal waren meine arme wie pelzig. ich schlief aber nach einer zeit wieder ein. trotzdem wunderte mich, das ungewohnt viele aufwachen, was ich noch nie hatte. am nächsten morgen bin ich dann ins bad, schaue in den spiegel- DANN DER SCHOCK: MEINE GESAMTE UNTERLIPPE WAR VOLL GETROCKNETEM BLUT- AUFGEBISSEN. sie tat den ganzen tag noch brennend weh an den stellen, die etwas aufgebissen waren.

seither kam das mit der lippe gottseidank nicht mehr vor. mein freund hat mir aber gestern erzählt, das ich unruhig im bett rumgewälzt wäre, plötzlich im bett gesessen wäre, ihn geweckt hätte und irgendwas gesagt von: " hey, da liegt was auf dem boden." er hätte dann zu mir gesagt, das ich träumen würde, worauf ich mich dann wieder hingelegt hätte. - gerade schlafe ich echt auch schlecht, was mir eigentlich selten passiert, ich wache oft 4-6 mal auf.

das zucken wird abends am schlimmsten und auch tagsüber wenn ich z.b. sitze oder irgendwo stehe und keine aktion stattfindet. wenn ich autofahre z.b. habe ich nichts. stehe ich aber an der tanke und warte im auto sitzend ohne was zu machen, fängt es wieder leicht an....das lidflattern, blitze sehen bei dunkelheit etc. ist ebenfalls präsent..... - sollte ich doch mal zum neuro ???

PTustOeblumxe65


..... - sollte ich doch mal zum neuro

Ja, aber nur wenn dieser auch Psychiater ist. Denn Du bauchst vor allem einen Facharzt für die Seele.

Cjonny1x967


Mein Augenlid zuckt im Moment auch wie wild. Äusserlich kaum sichtbar ...immer nach Anstrengung besonders! Auch habe ich tagsüber immerwieder Sehstörungen(Blitze,weißsehen etc) Ich denke es kommt von der Muskulatur

LG Conny

S0unf)lowerx_73


Angesichts der blutigen Lippe würde ich Dir empfehlen, die Symptomatik neurologisch abklären zu lassen. Weil es halt doch "heftiger" ist als nur ein paar stressbedingte Zuckungen.

Angst hin oder her: Bevor man es nur darauf schiebt (und auf Stress etc.), sollte man solche Symptome ärztlich abklären lassen.

aenayxa


@ sunflower_73:

ja, es war schon ein schreck am morgen, als ich es sah.... - kam gottseidank nicht mehr vor. heute morgen im bett legte ich mich auf den bauch, um weiterzuschlafen ( bin eig. kein bauchschläfer.) doch kaum lag ich auf dem bauch, zuckte ich so ruckartig und plötzlich, das ich halb im bett kniete ( also ich lag noch auf dem bauch, aber meine knie waren fast bis zum bauch angezogen. mein rücken meldete sich darauf mit leichtem ziehen, da diese position etwas sehr ungemütlich war, ich aber auch für 2 minuten unfähig mich daraus zu lösen...

es ist komisch, denn manchmal denke ich an die psyche, oft aber auch an was körperliches....

S\unflo werx_73


Inwieweit ist denn schon eine ärztliche Abklärung erfolgt?

Vor dem Argument "Psyche" sollte halt immer eine Abklärung stehen. Und es klingt halt nach massiverr Symptomatik als nur Lidzucken bei Stress.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH