» »

Lähmungen, Muskelzucken, Schwindel, Müdigkeit, Augenschmerzen

P'iMa0x509


Man muß einer Therapie gegenüber natürlich positiv eingestellt sein und sie nicht von Anfang an als unnötig sehen. Sonst kann man damit wahrscheinlich nichts erreichen. Ich bin der Meinung, daß man in der Therapie lernen kann mit Versagensängsten umzugehen....wenn man es möchte.

a0naxya


wieso werden meine psychogenen anfälle schlimmer bei alleinsein?

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

hallo leute ^^ seit mehr als einem jahr habe ich nun schon eine dissoziative störung, mit der ich hochs und tiefs erlebe. mal habe ich keine symptome, dann aber wieder eine zeit, in der es schlimmer wird. abgefunden habe ich mich damit schon irgendwie... - aber habe nun trotzdem eine frage. wieso wird das krampfen bei mir immer schlimmer, wenn ich allein bin?? eigentlich ist es ja die "regel" das es gerade umgekehrt ist...das macht mich ein wenig stutzig.. habe es eben schon beobachtet... ist mein freund in meinem zimmer oder liegt neben mir im bett, habe ich zwar schon die krämpfe am körper, aber nur ganz kurz und fein. geht er aber raus aus dem zimmer, wird es so stark, das ich danach völlig erschöpft bin und meine muskeln total ermüdet sind und schmerzen... mein körper "hebt" dann auch richtig ab vom bett, insbesondre meine bachmuskulatur "arbeitet" dann sehr stark...es sieht dann immer so aus, als wollte ich mich hinsetzen, bliebe aber auf halben weg stehen...

d}an{4354


Wie stark und wie oft treten deine Krämpfe auf?

Haben diese Krämpfe wirklich etwas mit deiner APS zu tun?

a$naya


meistens wenn ich im bett liege. fast jede nacht/abend. wie gesagt: wenn mein freund neben mir liegt, nicht so stark. geht er aber raus ausm zimmer, gehts richtig los.. :( manchmal seh ich auch gelbe oder weiße blitze vor den augen währenddessen.

ja, ich bin mir glaub schon sicher, das es von der psyche kommt....denn ich wurde durchgecheckt damals, wegen psychogener lähmungen und man fand nichts..- das zucken und krampfen ist sicher auch psychisch. denn ich bin die ganze zeit bei bewusstsein und nässe währenddessen nicht ein oder so... - gut, mit den krämpfen war ich nicht beim arzt- genau deshalb, weil die kriterien ja für die psyche sprechen, da ich ja wach bin währenddessen...

a<naySa


was ist das?? hilfe!! brauche rat!!

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

seit gut drei wochen habe ich fast jeden abend wenn ich im bett liege so komische anfälle. dabei bin ich bei bewusssein. vorher habe ich so ein komisches gefühl im kopf, so ne art leere. meine gliedmaßen fühlen sich an als wären sie wie leicht "aufgeladen". dann zucke ich unkontrolliert... mit dem oberkörper hoch und runter (wie unsaubere sit ups sieht das in der art aus..), manchmal verkrampft auch mal meine hand dabei. meine augen sind dabei offen. manchmal kann ich nur stark verzögert blinzeln dann...- obwohl ich es ganz fest will. meine atmung ist während so nem anfall unregelmäßig.... meine gliedmaßen (incl. kopf) zucken tagsüber auch ständig so komisch- also ausfahrende bewegungen, "kopfnicken" . davor fühl ich mich auch oft komisch, meine gliedmaßen sind wie "aufgeladen".

ich bin zwar von natur aus schreckhaft, aber seit der anfälle ( die nur abends "ausarten") bin ich noch schreckhafter und zucke schnell zusammen....da reicht es nur, das jemand hustet.

wenn ich im zug sitze, und dieser durch baumbewachsene strecken fährt, wo sich die sonne spiegelt, ist mir das unangenehm, doch wenn ich die augen zumache, sehe ich blitze...

die "großen" anfälle habe ich wie gesagt nur abends im bett und bin dabei bei bewusstsein, geschätzte dauer: ein paar sekunden bis 2 minuten. das zucken den ganzen tag. manchmal zucke ich auch leicht mit der hand, wenn ich morgens mein brot in der hand hab beim frühstücken....

kann das davon kommen, weil ich als baby ein frühchen war und ne hirnblutung hatte?? - wäre ja schon irgendwie reichlich spät, da ich schon 19 bin und vorher nie sowas hatte... außer der vorgeschichte bin ich kerngesund...

srimWikrxa


hast du denn noch nie einen arzt darauf angesprochen

so wie ich das lese hast du diese zuckungen tagsüber ja schon länger

da hätte ich längst einen arzt befragt

B8laQck_S>wanx_85


Warst du deswegen noch nicht beim Arzt? :-o Dann aber schleunigst hin mit dir, hier kann dir keiner eine Diagnose geben.

Bllack%_Swlan_x85


Wenn ich sehe, wieviele Fäden du die letzten Wochen eröffnet hast, würde ich dir den Gang zu einem Arzt erst recht empfehlen. Also versteh mich da nicht falsch @:)

IroreEth


Geh zu deinem Hausarzt und lass dich zum Neurologen überweisen. Das kann doch alles mögliche sein bis hin zur Epilepsie. Aber ein Forum wird dir leider nicht weiterhelfen können.

C@hiQxuixtaa


Nimmst du irgendwelche Medikamente?

a!n'ay[a


Fragen über Fragen- und unklare Symptome

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

hallo leute ^^

ich fang einfach nocheinmal kurz von vorne an. vor 3-4 monaten ca. fing es an, das ich immer mal wieder komisch zuckte mit dem kopf/nacken und auch manchmal mit den beinen oder armen. ich sah nachts blitze bei geschlossenen augen. das wars erst auch.

nun krampfe ich oft unkontrolliert zusätzlich mit dem oberkörper. meine augen kann ich dann oft nicht so schließen wie ich wil.... bekomme aber alles mit. oft ist mir davor komisch...wie soll ich s beschreiben?? manchmal so komische kopfschmerzen. danach zucke wieder. 2, 3 minuten dann ist es wieder weg. auch die kopfschmerzen sind dann wie von geisterhand verschwunden. oft ist mir vor so nem anfall auch übel oder komisch im kopf- schlecht zu beschreiben....

seit 3 wochen reagiere ich immer empfindlicher auf lichtreize. die intensität ist manchmal aber unterschiedlich. - bei xenonlicht ( hoff ich habs richtig geschrieben ^^) - also das grell-blaue licht ist ganz schlimm...wenn man mir damit nur in die augen leuchtet, wird mirs komisch in der magengegend. wird damit noch geflackert ( bsp. taschenlampe) geht das zucken mit dem kopf/nacken los. manchmal auch mit einem arm.... auch der fernseher führt MANCHMAL ( nicht immer) zu solchen zuckanfällen, oft auch am ganzen körper.... flackerlicht ( bsp. hell dunkel bei sonnenlicht) triggert allerdings nicht immer...- was mich stutzig macht... mal hab ich tage, da zucke ich bei hell dunkel wechsel der sonne nur noch mit dem nacken, bis es unerträglich schmerzt und fühl mich danach komisch ( wegem nacken??) und komm aus dem gähnen nicht mehr raus.... nach ein paar minuten geht es wieder. alles normal. dann hab ich wieder tage, da macht mir das flackern weniger aus....-

In einer woche hab ich nen verfrühteren termin beim neuro bekommen.

ich weiß nicht, ob ich verrückt bin oder mir alles nur einbilde...immerhin schwankt die sache mit den anfällen wie oben gesagt mit dem sonnenlicht oft.... - und in der familie liegen keine erkrankungen mit dem beschwerdebild vor....

P6uste`bluxme65


In einer woche hab ich nen verfrühteren termin beim neuro bekommen.

He anaya

was soll denn an dem Termin verführt sein. Er ist vollkommen angemessen.

Frage den Arzt nach einer Epileptischen Erkankung.

a nayxa


ein echter krampfanfall oder nur psychogen

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

hallo leute ^^

bei mir wurde die diagnose myoklonus epilepsie gestellt. ich werde gerade auf medis eingestellt. bis jetzt hat mir das medikament echt gut geholfen. doch gestern hatte ich einen krampfanfall, der nicht "nur" aus kurzen myoklonien bestand..

jedenfalls hab ich mir gestern morgen einen eiskaffee im supermarkt geholt ( espresso latte stand drauf.). als ich den getrunken hab, war es auch schon zeit, meine antileptika einzunehmen- also nahm ich- wie auf dem plan steht- eine halbe. im klassenzimmer war es trotz fenster offen echt warm und drückend. plötzlich merkte ich, wie ich zittrig wurde und es mir nicht "ganz echt" war. dennoch machte ich mein referat in geschichte. als ich vorn stand, kribbelte mein ganzer körper von oben bis unten, ich zitterte immernoch leicht ( schob es aber auf die aufregung.). als dann pause war, stand ich auf und lehnte mich an den heizkörper vor dem fenster um etwas windbrise zu bekommen. doch dann begannen meine beine zu zucken. ich bekam angst, setzte mich auf den boden. mir wurde immer komischer, so undefinierbar, halb übel, dann so komisch im magen und kopf...ich stand auf und ging raus mit meiner wasserflasche an die frische luft. dort wählte ich eine bank auf dem pausenhof, die im schatten lag. eine klassenkameradin von mir saß auch dort. als ich dort saß und nen schluck getrunken hatte, wurd es immer schlimmer mit dem komischen gefühl...ich sagte es dem mädel und legte mich auf die bank...DOCH DANN...

aufeinmal bekam ich einen krampfanfall... das blöde: die bank war aus metall. während dem anfall mit HEFTIGEN myoklonien in beinen um rumpf "prallte" mein hinterkopf immer wieder leicht auf die metallbank...so nen anfall hatte ich seit der medikation mit antileptika nicht mehr!! :( ich hatte komplett die kontrolle verloren schien es mir... zwar konnte ich meine flasche noch festhalten ( da meine arme nicht krampften.) aber alles andre... :( die klassenkameradin musste dann weg, hatte nen termin. sie rief ein andres mädel aus meiner klasse an, sie solle runter kommen. als sie dann mit noch drei andren da war, krampfte ich immernoch...- ich dachte echt, ich sterb- obwohl der anfall meines erachtens nur 1 minute oder so ging! mein nacken schmerzte so sehr!! irgendwann wars dann vorbei- gottseidank! kanns sein, das der kaffe oder die hitze einen anfall auslöste?? auf der umverpackung stand-wie ich dann gelesen hab später " Hoher koffeingehalt". der tag war danach für mich ein wenig gelaufen- zuhause angekommen hatte ich keinen appetit ( sonst nie der fall!) mir wars komisch die ganze zeit... - erst mit der nächsten halben tablette am gleichen abend noch gings mir wieder gut. -heut hab ich halt starke nackenschmerzen :(

war dies ein "echter anfall" oder psychogen?? habe immer ein schlechtes gewissen, bei so sachen ( obwohl ich ja nichts dafür kann..) habe gehört, es gäbe auch psychogene anfälle...

P?ustebtlumex65


Ich denke, die Frage solltest Du deinem Neurologen stellen.

S<unfloyweqr_x73


Warst Du gestern direkt im Krankenhaus oder Arzt? Wäre sinnvoll gewesen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH