» »

Serotoninmangel?

S)umixsu


Blutdruckmedikamente sollte ich auch schon bekommen, meiner war zu hoch, 140/90 war es glaub ich. Dass ich eine gute Strecke mit dem Fahrrad hingebraust bin, war wenig relevant. Zumindest kann man bei solchen Ärzten nicht an zu niedrigem Blutdruck leiden...

Medizinerhumor hin oder her, es ist einfach unangebracht. Vor allem bei Patienten von denen Sie wissen, dass die auf sowas 'nicht begeistert' reagieren (der Arzt kennt mich nun auch schon ein Weilchen). Auch sein Ton war weit entfernt davon es humorvoll aufnehmen zu können. Habe gestern ja schon beim Kopieren wieder gesagt bekommen, dass ich von Kopf bis Fuß kaputt bin und man eh nichts mehr machen kann.

d+asgesuRndepluxs20


Ich würde bei der Schilddrüse absetzen. Bei einer Unterfunktion steckt meist Hashimoto dahinter und da muss man die Medikamente ein Leben lang nehmen und nicht einfach mal absetzen, weil die Werte "passen" :|N

Deine Beschwerden hören sich nämlich sehr sehr stark danach an und wenn du schon eine UF "hattest", liegts ja fast auf der Hand, was los ist ;-)

Z[wacjkx44


ab- oder ansetzen?

d,asgFesunUdepKlusx20


ansetzen!!! Ups ups ups hab mich vertippt |-o

SDar!ahS87


Mein Blutdruck war nur so hoch, weil ich mich so über den Arzt aufgeregt habe ^^ Normalerweise ist der glatt 120/80 ^^

SGum,ismu


Mein Blutdruck liegt auch meist um 120/80, als ich im Krankenhaus war und die einen in aller Frühe aus dem Bett gepumpt haben, war er teilweise schon etwas zu niedrig.

Hatte heute Nachmittag meinen Termin bei der neuen Hausärztin und ich muss sagen, dass die Onlinebewertungen nicht gelogen haben. Eine sehr nette Frau, hört zu und scheint sehr kompetent (mehr kann man nach einem Termin noch nicht wirklich sagen). Nach einer genauen Schilddrüsenuntersuchung musste ich gar nicht erst fragen, Mittwoch morgen kann ich zur Blutabnahme und eine Urinprobe soll ich auch sofort mitbringen. Informationen zu den Vitamin B12-Untersuchungen bekomme ich auch direkt, Kosten, etc pp.. Einen Termin für die Befundbesprechung habe ich erst am 13.3., ist sehr gut besucht die Praxis.

Zum Orthopäden soll ich nochmal, dass er den Rest meines Rückens noch untersucht. Das wird eine Rennerei...

Z!wackx44


Bei der Besprechung am 13. März bitte Kopie des Befunds geben lassen und bitte hier einstellen. Wie dasgesundeplus habe auch ich Deine SD im Verdacht.

Ssum+isxu


Ich habe heute bei der Blut-/Urinabgabe den vorher erwähnten Holotranscobalamintest zusätzlich beantragt. Kostet satte 28€. Wie ist das mit der Methylmalonsäure-Konzentration, muss die zusätzlich gemacht werden oder reicht nur das HoloTC? Der MMA Test kostet allerdings 53€ (ist mir im Moment nicht möglich...) – gute Presie, gute Besserung...

_1ParvZatix_


Der HoloTC-Test reicht aus.

S)umiusxu


Ich bin gerade zurück von meinem Ärzteausflugtag, zuerst zum Orthopäden und dann zur Hausärztin Befundbesprechung und ein paar kleinere Untersuchungen.

Zum Kirbbeln in den Beinen wurde die Durchblutung gemessen (diese ist vollkommen normal) und ein Stimmgabeltest, der leider nicht ganz so gut ausgefallen ist. Ich soll beim nächsten Termin bei meinem Neurologen nochmal die Nervenleitgeschwindigkeit testen. Mein Blutdruck war viel zu hoch (180/90) – was vollkommen unnormal für mich ist und zur Sicherheit wird einmal eine Langzeitmessung gemacht und einmal unter Belastung auf dem Fahrrad.

Nun zu meiner Blutuntersuchung (leider erst mal nur die Hälfte, das Labor hat da wohl was verhauen und es waren keine Schilddrüsenwerte dabei – die kriege ich am Donnerstag).

Leukos: 12700 (wieder leicht erhöht)

CRP: 1,2

HoloTC: 51 (>50 ist Referenzwert)

Vermutet wird eine chronische Schilddrüsenentzündung – es darf auf jeden Fall weiter gesucht werden.

S#umi.sxu


Gerade telefonisch die Ergebnisse für meine Schilddrüsenwerte bekommen, sind alle im Normbereich (die genauen Werte lasse ich mir beim nächsten Besuch ausdrucken).

s!ofLia34-39 j=ahre ?alt


Seit 2010 habe ich fast zeitgleich zu stärken Infektionskrankheiten (wie Bronchitis, etc.) Sensibilitätsstörungen in den Beinen. Dies fängt zuerst mit einem Kribbeln in den Füßen an und ich verliere fast bis ganz jegliches Gefühl (z. B. drücken, pieken) auf der Haut bis hin zum Bauch. Körperfunktionen wie Stuhl/Wasser halten/lassen sind vollkommen intakt (auch wenn ich immer raten muss, wenn ich fertig bin). Unter Einnahme von Antibiotika (Amoxi oder Cefaclor) verschwindet die Taubheit nach und nach, sehr langsam, manchmal dauert es Monate bis alles wieder normal ist. Bis dann die nächste Bronchitis kommt... Dann geht alles wieder von vorne los.

MS ist laut verschiedenen Ärzten recht unwahrscheinlich, da meine MRT Bilder (Hirn & BWS/HWS) bisher immer vollkommen in Ordnung waren in den letzten Jahren. Devic-Syndrom wurde auch ausgeschlossen (so mir berichtet, falls sowas möglich ist), sowie Polyneuropathie.

Unter Einnahme von Antibiotika (Amoxi oder Cefaclor) verschwindet die Taubheit nach und nach, sehr langsam, manchmal dauert es Monate bis alles wieder normal ist

hast du dich schon auf borrelien untersuchen lassen?

S{umi@su


Nein, bisher nicht, zumindest nicht "aktuell". Nur damals als ich wegen der ZNS-Entzündung mit Augenbeteiligung in der Klinik war.

Meine Frauenärztin macht Ende des Monats (nach einmonatiger Pillenabstinenz) eine Hormonuntersuchung mit Verdacht auf PCO, das würde zwar ein paar Symptome erklären wie meine Stimmung, Übergewicht und die Ovarialzyste, aber ich hab bisher noch nichts herausgefunden, dass es die neurologischen Symptome erklären würde.

SAu%misxu


Hier meine Schilddrüsenwerte.

TSH-Rezeptor-Antikörper <0.3 IU (Ref. <1.5)

Mikros. Schilddrsen-Ak (TPO) 2 kIU/l (Ref. <16)

Thyreoglobulin-Autoantikörper 6 kIU/l (Ref. <100)

War heute beim Belastungs-EKG. Trotz Übergewicht sehr gut sportlich belastbar, guter Ruhepuls, aber auf dem EKG waren "negative Spitzen" zu erkennen und mein diastolischer Blutdruck stieg wohl zu hoch und zu schnell. Was auch immer das heißen mag. Nächstes Quartal darf ich zum Kardiologen ein Herzultraschall machen lassen. Jetzt geht es erst mal weiter zum Neurologen und nochmal Nervenleitgeschwindigkeit messen.

sCofiua34-3?9 jaKhre axlt


ich will dich nicht ängstigen

aber bei sowas hier:

Unter Einnahme von Antibiotika (Amoxi oder Cefaclor) verschwindet die Taubheit nach und nach, sehr langsam, manchmal dauert es Monate bis alles wieder normal ist. Bis dann die nächste Bronchitis kommt... Dann geht alles wieder von vorne los

würde ich schnellstmöglichst einen test auf borreliose machen lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH