» »

Sprachaussetzer + eingeschränktes Gesichtsfeld + Kopfschmerzen =

T;asLnal hat die Diskussion gestartet


Guten Tag zusammen,

Folgendes ist mir gestern Abend passiert:

Ich war schon ziemlich müde, musste aber noch etwas mit einem Kollegen besprechen. Immer dann, wenn ich einen Satz angefangen hatte, kam nach zwei, drei Wörtern nur noch Unsinn heraus. So z.B. Wörter, die es so nicht gibt, oder Wörter, die an dieser Stelle im Satz nicht hingehörten. Ich habe dann sofort abgebrochen, bin den Satz kurz aber klar in meinem Kopf durchgegangen und habe wieder von vorne angefangen. Mit genau dem selben Ergebnis. Das ganze war so massiv, dass mir z.B. das Wort "Wochenende" nicht mehr eingefallen ist. Und als mein Kollege das Wort "Wochenende" dann gesagt hat, konnte ich es selbst nicht nachsprechen. Ich hatte es klar und deutlich in meinem Kopf und als ich den Mund aufgemacht habe um es auszusprechen, war es schon wieder verschwunden und ich habe irgendeinen Quatsch gesagt.

Dazu kam noch, dass mein Gesichtsfeld Probleme machte. Weiter entfernte Dinge habe ich ziemlich problemlos gesehen, aber z.B. das Gesicht meines Kollegen nur noch zur Hälfte. Die linke Gesichtshälfte war klar und die rechte quasi so lange nicht vorhanden, bis ich mich intensiv auf das rechte Auge konzentriert hatte. Dabei war es vollkommen egal, ob ich mit dem rechten oder mit dem linken Auge gekuckt habe. Die rechte Gesichtshälfte meines Gegenübers war beim direkten Blick ins Gesicht wie ausgelöscht.

Ich habe mich dann hingelegt und innerhalb weniger Minuten dumpfe Kopfschmerzen bekommen, die auch noch am nächsten Morgen anhielten.

Die Sprachaussetzer sind zwischenzeitlich komplett weg und auch das Gesichtsfeld funktioniert wieder so wie es soll. Die Kopfschmerzen sind ( einen Tag danach ) allerdings immer noch leicht vorhanden.

Vielleicht hat irgendjemand von Euch einen Tipp, in welche Richtung ich mich weiter informieren könnte bzw. welcher Arzt am ehesten hier für Aufklärung sorgen wird.

Hier noch einige Eckdaten:

- männlich

- 28 Jahre alt

- zur Zeit wenig schlaf

- leicht psychischer Stress

- keine bekannten Krankheiten

- körperlich durchschnittlich fit

Grüße,

Thomas

Antworten
lhoona2x16


das kann meiner meinung nach, sehr gut migräne sein. ich habe dieses leiden seit kindheit an und oft ist es genauso verlaufen wie du es beschreibst. solche neurologischen ausfälle kenne ich zu gut, auch das mit dem nicht reden können, bzw nur unsinn was da rauskommt. ich probierte es früher oft mit aufschreiben, was tatsächliche besser funktionierte. hast du das zum ersten mal gehabt? in jeden fall solltest du einen arzt aufsuchen und dich durchchecken lassen. sollte es "nur" migräne sein, ist das nicht schön, aber es gibt wege damit zu leben.

NXalaz85


Das kann Migräne sein, ich würde aber dennoch ein großes Blutbild machen lassen um andere Ursachen auszuschließen. Was sagt der Arzt dazu?

TdasOnal


Schon mal "Danke" für die ersten Hinweise.

In der von mir geschilderten Form ist das so zum ersten Mal passiert.

Sprachaussetzer waren bisher noch nie ein Thema. Kopfweh hatte ich natürlich in der Vergangenheit mal hin und wieder. Allerdings auch nicht regelmäßig. Dass Teile aus meinem Gesichtsfeld verschwinden hatte ich auch schon mal. Ich kann mich aber gar nicht mehr daran erinnern, wann das war.

Die Kombination aus eingeschränktem Gesichtsfeld und Kopfweh ist bereits neu. Dann noch die Sache mit den Sprachaussetzern und die "Premiere" ist perfekt.

Wie gesagt: Das war jetzt ( gestern ) zum ersten Mal so. Keine Ahnung, ob ich ab jetzt davon verschont bleibe oder ob sich das jetzt erst noch häuft.

Eine ärztliche Beratung hat von daher noch nicht stattgefunden.

Grüße,

Thomas

l'oo)na21x6


passierte das denn ganz plötzlich oder hattest du zunächst ein "flimmern" vor den augen?

B*ro#tspinnNe2*003


Geh bitte zum Arzt! Ich hatte vor anderthalb Jahren das gleiche und dachte auch an Migräne...es war letztendlich ein leichter Schlaganfall!! Damit ist nicht zu spassen! Lieber einmal zu viel zum Doc,als zu wenig.

c:hno5pf


Ich würd auch auf Migräne tippen. Schau dir mal zB den Wiki-Artikel dazu an, da sind einige Symptome ganz gut beschrieben. Die Boten bzw der Anfang einer Migräne können total unterschiedlich sein:

Mein Vater hat Seh- , Denk- und Sprechstörungen bevor der Schmerz beginnt. Manchmal konnte er sich sogar nicht mehr bewegen. Bei mir sinds nur leichte Sehstörungen und meine eine Körperhälfte wird taub.

Das sind beängstigende Symptome aber im Rahmen einer Migräne ungefährlich. Aber es ist sicher kein Nachteil das beim Arzt mal abzuklären.

JaoOdie


Hallo *:) ,

mein Vater hatte Anfang des Jahres die gleichen Symptome, was die Sprachstörungen angeht. Er hatte ebenfalls einen leichten Schlaganfall.

Der Gesichtfsfeldausfall kann auch auf so etwas hindeuten....in jedem Fall hört es sich nach Durchblutungsstörungen im Gehirn an. Musst du auf jeden Fall mal mit zum Doktor!

LG und alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH