» »

Doppelbilder und andere eigenartige Symptome

f<emaVle27 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits!

Ich bin 27 Jahre alt und habe seit längerem einige eigenartige Symptome. Angefangen hat es vor ca. 2 Jahren mit Doppelbildern. Ich wurde ins KH eingewiesen um es abzuklären. Es wurde ein MR gemacht und eine Lumbalpunktion durchgeführt. Alles in Ordnung gewesen, Gott sei Dank. Mein damals 4 Tägiger Aufenthalt im KH hat nichts gebracht, die Ärzte meinten der Nerv wäre entzündet gewesen deshalb die Doppelbilder. Die Doppelbilder wurden "erträglicher" aber sie verschwanden nie wirklich!

Nach der Geburt meines ersten Kindes vor 5 Mon. kamen die Doppelbilder wieder verstärkt, habe aber nichts dagegen unternommen. Doch vor kurzem kamen andere Symptome dazu die mich gezwungen haben wieder ins Kh zu gehen. Beim essen merkte ich das ich überfordert bin beim kauen, habe mir aber nichts dabei gedacht!

Es hatte sich auch nicht gebessert wurde nur mit der Zeit intensiver. Hatte Probleme den Speichel nach hinten zu transportieren beim essen, oder die hinteren Zähne mit der Zunge zu berühren.

Dazu kam auch eine Sprachstörung, habe verwaschen gesprochen. Es verschwand und kam wieder. Eigenartig!

Ärzte meinen Verdacht auf Myasthenia gravis. Thymom Untersuchung war in Ordnung keine Vergrößerung oder Wucherung. Ein EEG wurde gemacht, ebenfalls keine Auffälligkeiten. Blut wurde abgenommen, doch die Blut Befunde sind noch nicht da. Warte schon 2 Mon. darauf. Trotzdem soll ich ein Medikament Mestinon 3x 60 mg einnehmen, da sich die Ärzte sicher sind das es das ist.

Ein neues Symptom kam dazu mit meiner Stirn (beim schminken wird die Stirn gelähmt, Augenbrauen kann ich nicht heben)

Kennt das jemand von euch? Ich habe Angst das wir was übersehen könnten und zum Schluss heißt es ein Hirntumor.

Bitte um eure Berichte und Erfahrungen. Lg

Antworten
R|otbäckcxhen68


Hallo Female,

war das damals ein Schädel-MRT? Wenn da nichts auffälliges zu sehen war, wäre ein Tumor nicht so wahrscheinlich.

Um das jedenfalls auszuschließen, würde ich um ein neues Schädel-MRT mit Kontrastmittel bitten. Auf jeden Fall ist da was nicht ganz in Ordnung. Schildere dem Arzt deine neuen Symptome. Ansprechpartner wäre ein Neurologe.

Wegen der Blutwerte würde ich mal anrufen und nachfragen. Manchmal vergessen die einen anzurufen.

Laß dich nicht mehr hinhalten, sondern überzeuge den Arzt, daß du ein MRT möchtest, weil du Angst vor einem HT hast. Mit der anderen Krankheit kenne ich mich nicht aus.

H`SE7]3


Das hört sich an wie klassische Symptome einer MS. Bin selber betroffen und habe sehr viel Lektüre darüber gelesen. Auch das ein Schub nach der Geburt kommt, ist wohl normal, wegen den Hormonen.

Seltsam ist aber das im MRT nichts gefunden wurde?

Ich würde nochmal eins machen lassen vom Kopf mit Kontrastmittel und das sehr schnell. Lass dich da nicht abspeisen. Im Liquor muss es nicht unbedingt sein, falls es sich noch im Anfangsstadium befindet.

Eine Sehnerventzündung als einzelne Krankheit gibt es fast nie. Meist endet dies nach ca. 5-10 Jahren in eine MS. (ich hatte damals nämlich auch die Hoffnung das es "nur" eine Sehnerventzündung ist bei mir).

f!e#malem27


Hallo...

Danke für eure Berichte. Anfangs hatte ich selber befürchtet das es MS ist, aber da die Lumbalpunktion und das MR in Ordnung waren konnte ich wieder aufatmen. Das ist jetzt 2 Jahre her. Könnte sich da etwas verändert haben?

Auf die Blutwerte warte ich immer noch da sie nach Innsbruck geschickt worden sind. Habe aber gestern meinen Neurologen angerufen und am 08.03. einen Termin vereinbart, dann schauen wir weiter. Natürlich werde ich darauf bestehen wieder ein MR zu bekommen.

Da ich schon seit Tagen Kopfschmerzen habe und ein seltsames Gefühl wenn ich den Kopf seitlich drehe oder auch nur seitlich schaue, so als hätte ich die ganze Nacht durchgemacht! :(v

ps. HSE73 Habe auch einiges gelesen und irgendwie trifft alles zu. Ich weiß es selber nicht, bin einfach nur traurig. Ich wünsche dir alles gute.

Lg

HMS%E73


Hallo,

es kann durchaus sein, das sich neue Herde anfangs nicht zeigen oder das sie verdeckt sind. Nach 2 Jahren, sprich heute, müssten aber Herde durchaus zu finden sein. Mit dem Kontrastmittel findet man aktive oder vernarbte (alte). Wobei natürlich auch alte Herde wieder aktiv werden können. Wenn du denselben Schub wieder hast nach einiger Zeit (z. B. Doppelbilder) hat sich ein alter Herd wieder "aktiviert".

Aber lasse erstmal das MRT machen um wirklich sicher zu gehen was es nun ist!

Alles Gute auch für dich!

Wuo`nder-ful "Lifxe


Wurden neurologische Untersuchungen in Bezug auf MG gemacht?

Kannst du z.B. die Arme über Kopf halten? Wie kommen sie zur evtl. Diagnose?

Warte die Ergebnisse erst ab. Spekulationen helfen dir momentan nicht weiter. Ich weiß, man will es wissen. Aber hier hilft nur abwarten bis zum 08.03.

Wenn du wirklich MG hast – es gibt ein extra Forum.

Werden deine Symtome unter Einnahme von Mestinon besser?

Wünsche dir alles Gute.

Waonder\fuXl Lifxe


kleine Verbeserung "Symptome"

fyemalJe27


Ja, es wurden neurologische Untersuchungen durchgeführt. Ein EMG wurde gemacht und Thorax Röntgen, aber da waren keine Auffälligkeiten, ein Tensilon-Test konnte leider nicht gemacht werden da die Symptome nicht da waren (die kommen und verschwinden wieder)

Aber sie Symptome die ich ihnen beschrieben habe deuten darauf hin das es MG ist, lt. den Ärzten!

Meine Arme kann ich ohne Probleme über dem Kopf halten, die haben sich das alles genau angesehen.

Ich nehme weiterhin die Mestinon Tbl. manche Symptome sind etwas leichter geworden, ich spreche nicht mehr verwaschen aber ganz verschwunden sind sie nicht und wie gesagt es ist ein neues dazu gekommen. Mal abwarten was die Blutwerte sagen und das Kopf MR.

Bist du auch betroffen?

Lg *:)

WSonderf{ul [Lifxe


Es kann gut möglich sein, dass du die Dosis von Mestinon erhöhen musst.

Aber warte erst mal die Blutwerte ab, ob du Antikörper etc. hast. Die Ärzte werden dich dann einstellen.

EMG macht Sinn, wenn man einen Muskel hat, der zu dem Zeitpunkt nicht funktioniert.

Mit MG kann man sehr gut leben, wenn man richtig eingestellt ist.

Wichtig ist jetzt nur, dass die Ärzte die Ursache für deine Beschwerden finden und dir schnell helfen können.

Nein, ich bin selber nicht betroffen. Aber ich kannte jemanden, sodass ich mich näher informiert hatte.

Lg @:)

G/i/tte18x05


Hallo, darf ich mich bei Euch dazumelden?

Wenn ich das alles so lese, bekomme ich noch mehr Angst, wie ich ohnehin schon habe.

Ich habe seit ungeführ 2 Monaten auch Doppelbilder. War eine Woche in der Neurologie gelegen und sie haben nichts herausgefunden. Allerdings wurde bei mir kein Kernspint gemacht, da ich einen Herzschrittmacher habe, nur ein 'CT. Ich habe jetzt seit etwas mehr als 3 Jahren eine Bestrahlung und Chemo wegen Nasen/Rachenkrebs hinter mir und ab und zu gibt es da immer noch entzündliche Probleme. Meine Halswirbel machen mir auch bis in den Kopfbereich hinauf, Probleme, auch das linke Kiefergelenk meckert dauernd. Jeder meint, es kommt woanders her.

Nach dem Krankenhausaufenthalt sollte ich für 10 Tage Cortison nehmen. Habe ich gemacht und dann ist es mit dem Auge immer besser geworden. Nach dem Absetzen des Cortisons wurde es wieder schlimmer, bis jetzt ganz schlecht. Nun schmerzt es um das ganze linke Auge herum und bis hinauf in den Kopf. Können die Schmerzen nur vom Doppelsehen kommen?

Ich verstehe es irgendwie nicht ganz, sind wir die ersten Menschen, die so etwas haben?

Gibt es keine Menschen vor uns, bei denen man Erfahrung sammeln konnte, woher so etwas kommen kann? Und vor allem, wie hat man es bei denen wieder in den Griff bekommen? Die Brille mit der Prismenfolie hilft zwar etwas, aber trotzdem ist ja das ganze

Leben ruiniert. Ich bin nur noch gereizt und total nervös. Irgendwie überfordert. Soll ich nun Schmerzmittel schlucken und mich zu Hause eingraben. Autofahren geht nicht, selbst beim kurzen Laufen habe ich Probleme. Wie habt ihr das ganze in den Griff bekommen.

Tut mir sorry. Bin sonst eigentlich immer ein positives Stehaufmännchen gewesen.

Danke schon jetzt für Eure Meinung und Hilfe.

Gitte 1805

C>on^n&y1967


Ich habe auch immerwieder verzerrte Doppelbilder ... da ich Rollstuhlfahrerin bin und Wirbelsäulenverkrümmungen habe, denke ich es kommt daher! Meine Flimmerskotome (Migräneaura) habe ich mit Medikamente weitgehend in Griff. Das Kribbeln wie Wassertropfen auf der Haut habe ich noch immer. Auch oft einseitige Kopfweh auch hinterm Auge habe ich

LG Conny

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH