» »

Platzangst: Mrt vom Kopf

B9in^e25x00 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Ich habe eine ÜW zur MRT bekommen und habe große Angst vor dieser engen Röhre. Im Juni 2010 war ich in einer offenen MRT, BSW/LWS. Musste ziemlich weit fahren, sind ca. 50Km(eine Strecke). Habe dort heute angerufen, wegen einen Termin, der wäre erst am 10.05. Ich überlege schon die ganze Zeit, wie ich es am Besten mache. Bei uns würde ich ziemlich schnell einen Termin bekommen, ist aber keine offene. Ich habe echt Angst, wenn ich daran schon denke. Wie habt ihr das hinbekommen? Meine Hausärztin hat mir ne Faustan mitgegeben.

Antworten
dHasg\esuNnde1plus2x0


Gar nicht, musste das abbrechen, bin ohnmächtig geworden...

Aber man kann sich da wohl so Beruhigungstropfen geben lassen... Wollte ich erst nicht und danach hat mich dort niemand mehr gesehen ;-D

Lass dir diese Tropfen geben!

B<in"e25X00


Du machst mir Angst... Haben dir die Tropfen geholfen?

dBas+gesu{ndeplu?s20


Ich hab sie ja nicht genommen, deshalb hab ich nach 5 Minuten abgebrochen... Lass dir die geben, die sollen super sein und helfen!!

BdremeJn$sixe


Wenn ich zum MRT muss lasse ich mir die Tropfen geben. Die Dinger sind super. In das Krankenhaus wo ich hingehe haben sie auch eine Röhre mit größerem Durchmesser. Da fühlt man sich nicht ganz so eingezwängt. Außerdem wird dann auch noch so eine Art Spiegel angebaut dass ich ein wenig sehen kann was draußen passiert. %-|

B5i_ne2x500


Könnt ihr mir sagen, wie die Tropfen heißen?

daasgesugndeplusr20


Die gibts direkt dort... Weiß nicht, wie die heißen.

e4Man|dxy


hallo,

ich habe auch sehr starke platzangst, ärztl. bescheinigt.

habe 2 kopf mrt ohne beruhigungsmittel sehr gut überstanden. :-D hatte davor sehr viel angst. aber ich habe die augen geschlossen und gezählt. du bekommst einen knopf in die hand und kannst den jederzeit drücken, wenn es schlimm werden sollte. :)* also ich denke es geht schon.

pfhalaezoxnopsis


Ich hatte zwei MRT der LWS. Beim zweiten Mal ermahnte man mich aus dem "Cockpit", ich solle aufhören zu zittern, denn die Bilder würden unscharf werden. Hab auch Platzangst, aber man hat mir nichts angeboten. Ist doch schnell vorbei.

Ich hab die Augen zu gemacht. Die frische Luft drin war ok, aber das laute Hämmern hat mich fast wahnsinnig gemacht.

e)phi9alte5s v. trUachixs


Bei meinem MRT (HWS) vor einem Jahr (18.02.11) hatte ich schweinemäßige Schmerzen bei den geschätzten 15 Minuten Untersuchung ('Plattes Liegen') und kann (im Nachhinein) nur den ernst gemeinten Tipp geben, dass man sich möglichst vorher schon überlegt, wie man die Zeit 'überbrückt':

Wenn die Mitarbeiterin über den Kopfhörer z.B. sagte 'Dieser Turn dauert jetzt drei Minuten', dann habe ich, um mich von den Schmerzen und der irren Lautstärke abzulenken, einfach versucht, bis 180 zu zählen (damit ich das Zeitgefühl nicht verliere) – klappte auch relativ gut.

Die Platzangst war bei mir weniger vorhanden, obwohl ich ein paar Mal die Augen geöffnet und das Gefühl hatte, als wenn die Decke 'gefühlte' 2cm vor meinen Augen gewesen wäre (wieviel es wirklich waren, weiß ich nicht).

Ich möchte empfehlen: die Augen (fast immer) geschlossen halten und versuchen, sich durch Sekundenzählen abzulenken!

AlleS Gute!

L9enzx11


ich kann das gefühl nachempfinden. in jungen jahren war ich mal in der röhre, fand es nicht schlimm. letztes jahr aber, horror. da ich auch nicht mehr schlank bin, kam mir das ding noch enger vor und ich hatte das gefühl meine nase klebt gleich oben am rand der röhre. ich empfand es als sehr eng. mein kopf war zwar nachher oben am ende, aber ich wußte, wenn ich panik kriege, muss ich erstmal wieder durch die ganze röhre fahren.

habe es zwar geschafft, aber nochmal möchte ich das nicht so machen lassen. :|N

E(hemaliger qNutze4r (#257357x)


Hallo Bine,

ich habe im letzten Jahr 3 MRT vom Schädel machen lassen müssen, und ich leide auch furchtbar unter Platzangst. Schon vor einigen Jahren wollte man ein MRT machen, und da bin ich abgehauen, noch bevor es "richtig" losging. Letztes Jahr ließ es sich aber nimmer umgehen, und es war gar nicht so schlimm. @:)

Das erste Mal habe ich mir Tavor geben lassen, die nachfolgenden MRT hab ich ganz ohne geschafft. Die Ärzte haben mir einen Supertipp gegeben: schon bevor man in die Röhre gefahren wird, sogar schon bevor man diese Maske aufbekommt, die Augen zumachen und dann auf keinen Fall öffnen, bevor man wieder draußen ist! Und versuchen, sich irgendwohin wegzuträumen. Ich hab auf die Geräusche geachtet – die hören sich manchmal echt spannend an – und hab mir vorgestellt, ich bin in einem Raumschiff und gleich kommen die Klingonen um die Ecke. ;-D Oder sonst irgendwas, bin im Urlaub unter Palmen. Das klappte ganz gut.

Und ich bin echt der größte Schisser vor dem Herrn. |-o

Wenn ich das geschafft hab, schaffst Du es auch! Ganz bestimmt! :)_

h@eli)anthxos


So, morgen ist es wieder soweit.

Ich hab zwar keine Platzangst, aber in dieser engen Röhre zu liegen empfinde ich als sehr unangenehm. Ich erinnere mich mit Grauen an meine erste Untersuchung. :-(

Versuche mir seit Tagen Mut zuzusprechen und nicht daran zu denken.

Da muss ich jetzt durch!

A`VM-Joxanne


ich hatte zu Beginn (ich musste sehr oft ins MRT) weniger Probleme, das lag unter anderem daran, dass man mir auch immer angesagt hat: jetzt wird es lauter, das dauert so und so lang. Bis zum Riesen-MRT, wo ich 1,5 std drin lag :-o . Kein schwein hat mit mir geredet.Das Gerät war defekt.. Dann kamen die ersten Panikattacken. ich habe mir dann auch etwas geben lassen, bzw, ich hatte Tavor dabei. Bei der Makenanpassung für die Betsrahlung hatte ich dann das große Glück, dass im Gerät selbst ein Spiegel war, mit dem ich einen hinter mir die Leute und einen aufgestellten Teddy sehen konnte. Das war niedlich und ich hab gekichert. Auch war ich immer akustisch und mit besagtem Knopf in der Hand mit dem Team verbunden. Sage denen vorher, dass Du extreme Panik bekommst, dann gibt es auch ein Beruhigungsmittel. Ein abgebrochendes MRT bringt Dir nix. Dann musst Du nochmal rein und die Untersuchungen sind sehr teuer. Kann sein, dass Dir das dann verwehrt wird.

Also, du schaffst das schon, da bin ich mir sicher.

Denk an was schönes und auch daran, wie stolz Du nachher bist, wenn die Aufnahmen richtig scharf geworden sind.

Ich nehme inzwischen jedesmal ein Beruhigungsmittel und alles ist easy :)z

Augen zu ist sowieso gut und man bekommt einen Kopfhörer. Kannst Dir ja zusätzlich stöpsel für die Ohren mitnehmen.

:)_

B#ine^2500


AVM-Joanne, was hast du für Beruhigungsmittel genommen? Meine HÄ hat mir Diazepam 5mg mit gegeben. Soll ich eine nehmen. Ich hoffe nur, dass die stark genug sind...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH