» »

Plötzlicher auftretender und starker Schüttelfrost

CHera}no hat die Diskussion gestartet


Passt das denn eigentlich hier rein?

Naja, hallo zusammen.

So langsam bin ich echt am verzweifeln. Kaum denke ich, es geht bergauf, tauchen auch schon neue Dinge auf. Vor etwa einer Stunde, als ich mich ins Bett gelegt habe, machte sich erst eine leichte Unruhe in mir auf, und plötzlich begann mein ganzer Körper stark zu zucken, was eher wie ein Schüttelfrost wirkte. Vielleicht war es ja auch genau dieses. Gut, es würde mir ja keine Sorgen machen, wäre es nur kurz gewesen und nicht schon zum wiederholten Male in kurzer Zeit. Außerdem kam es immer ganz plötzlich. Allerdings hielt dieser Zustand knappe 30 Minuten an. Immer wieder machte es Anstalten schwächer zu werden und abzuklingen, aber schon wurde es wieder heftiger. Ich kann ich diesem Zustand nichts halten, mich nicht richtig bewegen. Laufen jedoch geht. Hinzu kommt, das ich seit geraumer Zeit (etwa seit zwei Wochen) so ziemlich täglich einen leichten Kopfschmerz habe. Zwischendurch auch mal im Nacken oder ein Stechen im Rücken. Ebenso habe ich seit langer Zeit auch fast täglich ein Benommenheitsgefühl und zeitweise ein leises Piepen im Ohr.

Ich bin mir natürlich bewusst, das hier niemand eine Diagnose stellen kann, aber dennoch frage ich einfach mal, was das sein 'könnte'.

Mittlerweile denke ich wirklich, das ich einen an der Klatsche habe, bei dem ganzen Kram, was ich seit September habe. Meine letzte richtige Untersuchung war Ende Januar, da war alles im grünen Bereich. Aber das hier geschilderte macht mir doch ein wenig Angst.

Über Antworten würde ich mich freuen.

Grüße,

Cerano

Antworten
LPittleyOne3x0


Hallo Cerano,

ich selbst hatte letztens auch so einen "Schüttelfrostanfall", der sehr unangenehm war und mit starker innerer Unruhe einherging. Auch heute spüre ich so ein Zittern, was vermutlich in Kürze erneut darin ausarten wird.

Wenn ich mir aber Dein Beschwerdebild so ansehe, sollte ggf. mal ein Neurologe hinzugezogen werden. Vermutlich ist es nichts schlimmes, aber zur Sicherheit wäre es sinnvoll ein paar Tests oder ein MRT zu machen, sollte es nicht besser werden oder durch andere Gründe erklärt werden können.

Keine Sorge, Du hast keinen "an der Klatsche" :-p

Alles Gute.

LG LittleOne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH