» »

Hws als Ursache?

j)anpOalxme hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich leide nun seit rund 2,5 Jahren an starken Verspannung/Verkrampfung (druckempfindlich) und einer hohen Krampfneigung aller Muskelgruppen, wobei diese auch stetig zu nimmt bzw. zugenommen haben/hat. Das bedeutet, dass ich beim Sport sofort einen Krampf bekomme. Dazu kommen Faszikulationen, die ja auch zu Krämpfen zählen, gleiches gilt für kalte Hände und Füße (Krampf der Gefäße). Weiterhin habe ich eine Sehstörung, die sich Augenrauschen (eng.: visual snow) oder Augenflimmern nennt. Das ganze ist zusätzlich noch mit hoher Lichtempfindlichkeit und seit wenigen Monaten auch Schmerz/Druck auf den Augen. Außerdem platzen bei Bildschirmarbeiten und allgemeiner Anstrengung der Augen, so auch Alkoholkonsum die Blutgefäße (rote Augen). Da das ganze mit Nackenbeschwerden habe und alle Arztbesuche keine Klarheit gebracht haben und nach einem Jahr Therapie auch eine Psychosomatik wenig Sinn ergibt, habe ich aus Eigendiagnose ein MRT der HWS veranlasst und so wurde letzte Woche eine großbogige linkskonvexe Skoliose der HWS mit einer Steilstellung HW 6/7.

Dass dadurch auch ein Beckenschiefstand entstanden ist und immer wieder ein LW rausrutscht habe ich schon vor 2 Monaten beim Osteopathen erfahren.

Nun meine Frage: Kann meine Symptomatik darin begründet sein? Das was ich nämlich nicht verstehe ist die Krampfneigung. Durch die dauerhaft verkrampfte Muskulatur im Nacken werden wahrscheinlich auch Nerven irritiert, die ja Signale an den Muskel senden und einen Krampf auslösen. Kann das die Ursache für die Krampfneigung und die Sehstörung sein? Nächste Woche bespreche ich den Bericht des MRT mit meinem Hausarzt und gucke mal wie das behandelt werden kann, hatte schon an einen Chiropraktor/Chiropraktiker gedacht.

Ich bin seit 2,5 Jahren unausgeruht und es wird von Monat zu Monat schlechter. Ich würde auch in eine Klinik gehen, aber so kann und will ich nicht weiterleben. Dabei habe ich gerade erst die 18 Jahre überschritten.

MfG Jan

PS: Hier zwei Bilder vom MRT: [[http://imageshack.us/gal.php?id=spqky-Lml5rp0tyS]]

Antworten
r`inEchenx34


Hallo!

Ich habe seit 15! Jahren Probleme- Augenrauschen, Augenflimmern- mal mehr mal weniger. In den letzten 5 Jahren kamen vermehrt andere seltsame Symptome dazu- Taubheitsgefühle, Kribbeln am ganzen Körper oft Wadenkrämpfe. Bin gründlich untersucht worden. Das einzige, was ich seit Jahren habe sind Probleme mit der LWS ( Skoliose) und der HWS ( mittlerweile Arthrose an den oberen Wirbeln durch jahrelange Fehlhaltung), Beckenschiefstand, außerdem Migräne mit Aura.

Helfen tut mir Entspannung, Wärme, Osteopath, Massagen, Sport......

Für mich gibt es da keinen Zweifel mehr dran- dir Beschwerden kommen von der HWS.

Hin und wieder habe ich auch schon gedacht, ich werde verrückt- wenn dann die Psyche noch angeschlagen ist, verkrampft man noch mehr- und alles ist noch schlimmer.

Mein Osteopath hat übrigens sofort gesagt, dass die Probleme durch ein funktionelles Problem der Wirbelsäule kommen.

Mein Neurologe hat mir Topamirat verschrieben- manchen Menschen hilft das wohl gegen Augenrauschen und Flimmerskotome. Habe es bis jetzt noch nicht ausprobiert, wegen der starken Nebenwirkungen.

Cjonny$19x67


@ rinchen 34,

hab gerade nachgeschaut: Deine Tabletten sind mit meinen vergleichbar. Ich habe Flunarizin bekommen, "macht" aber das selbe. Ich wollte auch erst nicht dran, wegen den Nebenwirkungen. Aber nehme sie nun fast 2 Monate und ich meine es wird besser!

LG Conny

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH