» »

Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Magendruck

H=al-lo x3 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich bin 17 Jahre alt, sportlich (Fußball), trinke kein Alkohol, Rauchen: seit 2 Monaten gelegentlich.

Seit September 2010 habe ich Magendruck. Bis Ende 2010 war es sehr schlimm. Übelkeit hatte ich auch (aber ohne Erbrechen). Es war eigentlich so schlimm, dass ich für einige Wochen mit Fußball aufhören musste. Mein Arzt meinte es sei wegen Stress. Seit Anfang 2011 ist es dann besser geworden. Bei Sprints auf 200 Meter war mir jedoch immernoch geworden (Übelkeit) was früher vor der Erkrankung nicht der Fall war, da ich wie gesagt sehr sportlich bin und viel Ausdauer habe. Seit Anfang Herbst hatte ich wieder die gleichen Symptome wie 2010 es war nur dieses Mal leichter. Ich war bei einer Magenspiegelung. Man hat gemeint es wäre eine leichte Schleimhautentzündung. Meine Hausärztin verschrieb mir Omeprazol. Es ist wieder besser geworden. Jedoch geht die Krankheit nicht komplett weg. Ich habe auch Omeprazol solange eingenommen wie es von Ärzten gesagt wurde. Ich kann morgens noch nicht mal meine Zähne putzen (wegen Übelkeit). Morgens habe ich auch Magenschmerzen. Das tritt auch auf wenn ich gestresst bin. Sobald ich irgendetwas Scharfes gegessen habe, wird alles wieder schlimmer (Tabletten nehmen usw...). Blutwerte waren in Ordung. Es wurden auch keine Bakterien im Magen gefunden. Seit Dezember 2011 gehören auch Müdigkeit und Schwindel zu meinen Symptomen. Die Müdigkeit kommt einfachso und ist dann aufeinmal wieder weg. Ich schlafe auch genug (im Schnitt 8 Std. am Tag). Ich dachte eigentlich, dass ich vielleicht Diabetes habe, weil die Symptome gepasst haben Müdigkeit, Schlappheit und auch Durst (war sehr stark). Zucker war aber in Ordnung. Seitdem ist es mit diesen Symptomen viel besser geworden. Müdigkeit tritt viel seltener auf. Es ist aber immernoch so, dass sie kommt und irgendwann im Tagesverlauf einfachso wieder verschwindet. Komische Durstgefühle habe ich nicht mehr. Dazu habe ich nun auch noch Kopfschmerzen auf der rechten Seite. Kopfschmerzen könnten von der falschen Sitzhaltung kommen, sagte meine Ärztin. Blutwerte waren ok (Zucker und Eisen) .Seit ein Paar Tagen sitze ich jedoch richtig un habe Kopfschmerzen die irgendwann im Laufe des Tages wieder aufhören. Seitdem ich richtig sitze ist es mit Kopfschmerzen besser geworden, das Problem ist aber noch nicht ganz behoben. Selten habe ich auch leichte Schmerzen auf der linken Seite. Vielleicht kommt Müdigkeit von Kopfschmerzen? Außerdem ist noch zu bemerken, dass bei den Tests auf Lungenvolumen schlechte Ergebnisse rauskommen. Ich habe also weniger Volumen als ich eigentlich haben müsste. Meine Ärztin findet das sehr komisch. Könnte das alles zusammenhängen? Was könnte es sein?

Danke im Voraus für die Hilfe :-)

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH