» »

Epilepsie im Schlaf?

KParooxn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Letzte Nacht bzw. so gegen 6 Uhr in der Früh bin ich in so ne komische Bewusstseinsphase übergetreten. Ich war am ganzen Körper gelähmt, konnte aber Geräusche wahrnehmen (Vogelgezwitscher, ein laufendes Radio). Der Zustand war sehr unangenehm, da man gelähmt ist und nichts tun kann. Dazu dröhnt der ganze Kopf vom Rauschen des Blutes in den Ohren. Das Herzt raste wie wild. Sogar jetzt spüre ich eine Art Muskelkater im Herzen. Es schmerzt nicht, es brennt einfach ein bisschen. Weiss allerdings nicht, obs das Herz ist, kann evtl. auch was anderes sein. Habe aber jedenfalls das Verlangen, Sport zu machen und meinen Kreislauf auf Touren bringen. Werde heute Abend sicherlich noch Joggen gehen.

Solche "Anfälle" habe ich sicherlich schon seit 10 Jahren, schätzungsweise 5-6x pro Jahr. Allerdings sehr unregelmässig, v.a. wenn ich stark gestresst bin und kaum schlafe (in den letzten beiden Wochen nie mehr als 6 Std. geschlafen/Nacht). Allmählich weiss ich vorher was passiert und denke, "nicht schon wieder". Kann es auch akzeptieren. Dauert vielleicht eine Minute oder so. Zu Beginn konnte ich es abstellen, wenn ich z.B. die Zunge rausstreckte oder mich anstrengte, zu "erwachen", das funktioniert aber heute nicht mehr. Es ist jetzt seit langem nicht mehr passiert (sicherlich 6 Monate). Nur verwundert es mich, dass mein Herz irgendwie so schmerzt. Auch fühle ich mich ein bisschen wackelig auf den Beinen und ein bisschen schwächlich, wie wenn ich eine Woche krank gewesen wäre.

Weiss nun nicht, ob ich zum Arzt soll. Solange das nur in der Nacht passiert, kann ich damit leben. Aber möchte nicht starke Medikamente schlucken, nur um alle paar Monate etwas zu unterdrücken, was ich eigentlich akzeptieren kann. Ist das eine Form von Epilepsie? Meine Mutter hatte als Kind und als Erwachsene mal einen Anfall, sonst aber nie mehr. Von den anderen Familienangehörigen weiss ich nichts. Danke für Kommentare. @:)

Antworten
T^rinitiy0x01


Klingt nach einer Schlafparalyse in den Wachzustand hinein.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Schlafparalyse]]

MzolliHenc5hen


Denke ich auch. Ich hatte das eine Weile andauernd, in letzter Zeit so gut wie gar nicht mehr.

Hast Du während dieser Lähmungsphase Angst? Herzklopfen? Würde evtl. das schmerzende Herz und die wackeligen Beine erklären.

Ich glaube, mit Epilepsie hat das nichts zu tun.

m\uskSatenxuss


Ich selbst hatte einen epileptischen Anfall, direkt beim aufwachen. Klar im Bett passiert dir vielleicht nicht viel, aber es ist nicht garantiert das es da bleibt. Wenn du sowas mal im Auto auf der Autobahn hast, gibts Tote.

Diese Anfälle passieren meist nur im entspannten Zustand, aber ganz klar in Stressphasen. Also wenn das Gehirn sich nach Stress wieder entspannt und zur Ruhe kommt.

Aber hast du denn auch die klassischen Anzeichen eines Epi-Anfalls? Zungenbisse, einnässen, etc.?

Dein Lebenlang Medikamten musst du nur nehmen, wenn die Anfälligkeit zur Epelepsie angeboren ist. Wenn nicht musst du vielleicht für 6 Monate was harmloses nehmen und dann ist das okay. Aber du musst das mal checken, wenn du den Eindruck hast, das das vieleicht Epi-Anfälle sein können.

K"arooxn


Danke für die prompten Antworten :-)

Also, bin ja schon mal erleichtert, dass mit grosser Wahrscheinlichkeit keine Epilepsie ist. Einnässen, Zungenbisse etc. habe ich nicht. Kann die Augen leicht öffnen, die Finger bewegen, die Zunge rausstrecken. Aber alles unter grösster Anstrengung. Denken kann ich nicht klar, nur so halbschlafmässig. Nach ca. einer Minute wache ich schlagartig auf, mit einem Riesenschrecken. Angst habe ich jeweils nicht, es "nervt" mich halt einfach, wenn ich merke, dass es kommt. Manchmal kann ich es abwenden, wenn ich mich schnell drehe oder mich zwinge, aufzuwachen.

Ich kriege es auch, wenn ich eigentlich sehr entspannt sein kann. Gestern ging ich um 21h ins Bett und hätte also damit gute 10 Std. Schlaf haben können. Das würde das Auftreten in der Erholungsphase nach einer Stressphase erklären. Ist aber nichts Gefährliches, das z.B. das Hirn schädigen könnte, oder? :-o

m8uskaTtnusxs


Nein, also gefährlich ist da nix.

Oder meinst du das so, dass du einschläfst und dann so ein "Fallgefühl" hast und schreckartig aufwachst? Das ist normal. Da brauchst du keine Angst haben. Das hab ich sogar öfters. ;-)

Hat der Film Inception ganz nett verdeutlicht als DiCaprio auf einem Stuhl sitzt und träumt und um aufzuwachen wird der Stuhl umgestoßen und er fällt in einen Wasserbehälter. Das ist das was wir total oft haben, wenn wir einschlafen und dann das Gefühl haben zu fallen und dann ruckartig aufschrecken.

FnaneksYsa90


Hallo,

keine Angst dass was du hast habe ich auch seit ich 14 bin.Dachte anfänglich auch ich sei verrückt oder schwer krank aber tatsächlich handelt es sich hierbei um Hypnagogie.

Ist völlig harmlos.

Kommt scheinbar daher dass man zu schnell in die REM-Schlafphase abrutscht.

Wikipedia kann es dir aber besser erklären. ;-D

LG

K(a@rooxn


Das Fallen ist bei mir nicht aufgefallen. Nur ein wahnsinniges Rauschen, dass von meinen Ohren auskommt. Es ist praktisch ein unerträglicher Lärm, ich denke immer, ich halte das nicht mehr aus. Aber das Rauschen kommt immer erst, wenn ich denke "jetzt kommt das Rauschen wieder". Selbsterfüllende Prophezeiung. Herzklopfen habe ich ab und zu, aber so krass wie dieses Mal, wars noch nie.

FNanes{sax90


Les es dir einfach mal auf Wikipedia durch "Hypnagogie!

Ich hatte auch eine ganze Reihe von diesen Pseudohalluzinationen und furchtbare Angst.Ich habe jedes mal versucht so laut wie möglich zu schreien und dachte auch dass ich schreie aber dass war auch nur ein Teil dieser Hallus O.o

Bei mir war es oft so schlimm dass ich Stimmen gehört habe aber mehr so eine Art murmeln,rauschen wie du sagst und Schatten die wie Menschen aussehen habe ich dann auch immer gesehen.

Manchmal fühlte es sich sogar so an als ob jemand an mir zerrt.

Wenn man nicht weiss was es ist,hatt man natürlich Todesangst mit Herzrasen und Atemnot aber als ich gelesen hatte was es ist hat es sogar eine ganze Weile aufgehört gehabt.

Es kann dir auf jeden Fall nichts passieren :)z

lg

T[rinit3y00x1


Hypnagogie bzw. dieses Fallgefühl ist ja eher beim Einschlafen, während der TE vom Aufwachen spricht. Deswegen würde ich da eher auf die Schlafparalyse tippen. Ist aber beides harmlos :-) .

F8anXesxsa90


Schlafparalyse hast du immer bei Hypnagoge

Ich habe das beim Einschlafen und Aufwachen.

Egal....auf jeden Fall seit ihr alle normal und gesund :)^ :)^ :)^

lg

MVollpienWchen


Dieses Fall-Gefühl kenne ich auch, hab ich aber meist beim Einschlafen, nicht beim Aufwachen.

Halluzinationen hatte ich auch schon, meist akustische, es klingelt irgendwas, z.B. an der Tür, was aber, wenn ich später meinen Mann frage, definitiv nicht stattgefunden hat, denn unsere Türklingel ist so laut und aggressiv, dass er definitiv davon aufwacht, wenn es tatsächlich stattfindet. Habe auch schon Geräusche gehört, die gar nicht sein können, ein Klingeln, das weder unser Telefon hat noch unsere Handys noch unsere Wecker oder die Tür, und trotzdem höre ich es, als wäre es direkt neben meinem Ohr… Ich scheine sogar davon aufzuwachen, obwohl es nur in meinem Kopf stattfindet.

Nach ca. einer Minute wache ich schlagartig auf, mit einem Riesenschrecken.

Der Schreck reicht ja schon für heftige Panikgefühle, wenn auch nur ganz kurz. Ich habe das auch, dass ich an so einem Tag, der so anfing, oft noch eine Weile etwas gerädert bin.

m-uskatn`uxss


Egal....auf jeden Fall seit ihr alle normal und gesund :)^ :)^ :)^

Juhu wir sind normal!! :-)

M0oll&iencxhen


;-D

s#harxanam


Hallo Karoon,

vielleicht hilft Dir das ja weiter. Ich hoffe aber, Du hast es nicht:

Einfach fokale Anfälle

Mit der Bezeichnung einfach fokal wird ein Anfall beschrieben, der von einem eng umschriebenen Hirngebiet ausgeht. Der Betroffene ist bei Bewusstsein und erlebt den Anfall in seiner ganzen Ausprägung mit. Er kann hinterher beschreiben, was er erlebt hat.

Bei den einfach fokalen Anfällen kann es zu örtlich umschriebenen Muskelzuckungen kommen, zum Beispiel in einer Gesichtshälfte oder in einer Hand. Diese Muskelzuckungen können sich in benachbarte Gebiete der gleichen Körperseite ausbreiten. In diesem Fall spricht man von einem "motorischen Jackson-Anfall".

Weiterhin gibt es einfache fokale Anfälle mit vielfältigen Sinneswahrnehmungen. Manche Patienten haben ungewöhnliche Empfindungen in einem Körperteil, sehen Licht-, Farberscheinungen oder Bilder, oder die Gegenstände ihrer Umgebung werden als zu groß oder zu klein gesehen. Wiederum andere Patienten hören Musik, Stimmen oder Geräusche. Oft wird von Patienten auch über angenehme oder unangenehme Geruchsempfindungen oder Geschmacksempfindungen berichtet. Schließlich gibt es noch Patienten, denen im Anfall schwindlig wird, und zwar kann dieser Schwindel wie ein Fallen im Raum, wie ein Schwanken oder wie ein Drehen in einem Karussell oder in einem Riesenrad empfunden werden.

Einfache fokale Anfälle können mit sehr intensiven Erlebnissen einhergehen. Solche Erlebnisse können zum Beispiel mit dem Gefühl des anheimelnd Vertrauten verbunden sein. Man spricht dann vom sogenannten "Déja-vu"-Erlebnis ("déja-vu" bedeutet schon gesehen). Der Betroffene hat bei diesen Erlebnissen den Eindruck, dieses früher schon einmal genauso erlebt zu haben, obwohl dieses in Wirklichkeit nicht zutrifft.

Viele der vom Patienten wahrgenommenen Empfindungen lassen sich nicht in Worte fassen und werden von ihnen als "komisches Gefühl" bezeichnet. Oft handelt es sich um Empfindungen, die im Oberbauch auftreten, von dort nach oben steigen und angstgetönt sein können. Andere Patienten geben Herzklopfen, Druckgefühl auf der Brust an, oft wird auch von Angst und innerer Unruhe berichtet.

Alle diese Sinneswahrnehmungen, die der Patient selbst bemerkt und auch beschreiben kann, kennzeichnen die sog. Aura (Aura bedeutet Hauch). Damit ist gemeint, dass die Aura oft Anfälle mit Bewusstseinsverlust einleitet.

Das stand hier drin: [[http://www.epilepsie-informationen.de/Anfallsformen.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH