» »

Hirnhautentzündung?

C{hi-zzxo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe seit ner Woche ne starke Erkältung mit Husten, Nasenlaufen, Halsschmerzen usw... jetzt habe ich seit gestern Nackenschmerzen dazu bekommen die beim vorbeugen schlimmer werden. War gestern beim Arzt, habe alle Symptome beschrieben. Bis auf die Nackenschmerzen habe ich keine anderen Symptome einer Hirnhautentzündung.

Laut netdoktor sind die Symptome:

Ausgeprägtes Krankheitsgefühl (Hab ich nicht, bis auf die Nackenschmerzen und den Husten gehts mir gut)

Kopfschmerzen (Auch nicht, nur im oberen Nackenbereich)

Hohes Fieber (Nein, Temperatur: 36,3)

Erbrechen (Nein)

Erhöhte Schmerzempfindlichkeit (Nicht das ich wüsste)

Lichtscheue (Nein)

Verwirrtheit und Benommenheit bis hin zum Koma (selten) (Ein bisschen komisch ist mir schon aber vllt nur weil mir Sorgen mache!?)

Wie realistisch wäre die Diagnose Hirnhautentzündung bei mir?

Antworten
C>h~izzo


PS: Die Nackenschmerzen sind NICHT immer da. Sie treten von Zeit zu Zeit auf. Eine Regelmäßigkeit konnte ich noch nicht feststellen.

nHieSmanxd00


Die Kopfschmerzen würdest du wohl bemerken. Und die über 40 Grad Fieber auch.

Ich hatte die Krankheit als Kind und kann mich noch gut daran erinnern. Es fängt damit an daß man den Kopf nicht mehr drehen kann und starke Nackenschschmerzen hat. Wenn es dann weiter fortschreitet ist man sehr benommen und bekommt nur noch die ungeheuerlichen Kopfschmerzen und die Große Hitze abwechselnd mit Schüttelfrost Attacken mit.

E5mma_Pxeel


Bis auf die Nackenschmerzen habe ich keine anderen Symptome einer Hirnhautentzündung.

Und wie kommst du dann überhaupt auf die Idee, eine Hirnhautenzündung haben zu können? ???

olctaxvia


Was spricht gegen eine Verspannung?

SDchlitz@augex67


Eine Hirnhautentzündung merkt man. Allein schon daran, dass man sich überhaupt nicht fühlt und sicherlich keinen Lust hat, auch noch Tante Google zu fragen.

Hirnhautentzündung ist so schlimm, dass man zumeist im Krankenhaus liegt. Freiwillig.

Cdhizzxo


@ Emma_Peel:

Weil ich seit mehreren Wochen eine Rachenentzündung mit mir rumschleppe die einfach nicht besser werden will, letzte Woche dann der komplette HNO-Bereich entzündet war, ich Husten hatte und jetzt auch noch diese wahnsinnigen Nackenschmerzen dazukamen. Desweiteren bin ich (leider) leicht hypochrondisch veranlagt.

Mittlerweile konnte ich auch eine Regelmäßigkeit feststellen (glaube ich). Die Nackenschmerzen treten verstärkt dann auf wenn ich mich anstrenge oder aufrege. Hatte heute noch keine Schmerzen bis ich eben Wäsche gewaschen hab und den "schweren" Korb tragen musste. Seitdem tut der ganze Nacken wieder tierisch weh...

E/mmZa_Pe!el


Desweiteren bin ich (leider) leicht hypochrondisch veranlagt.

Das wird wohl der Knackpunkt sein und nicht der Rest. ;-)

Weil ich seit mehreren Wochen eine Rachenentzündung mit mir rumschleppe die einfach nicht besser werden will, letzte Woche dann der komplette HNO-Bereich entzündet war, ich Husten hatte und jetzt auch noch diese wahnsinnigen Nackenschmerzen dazukamen.

Versteh mich nicht falsch, aber bei einer Temperatur von knapp über 36 Grad können diese Entzündungen normalerweise nicht sehr schwerwiegend sein. Hast du ein Antibiotikum bekommen? Wurden Entzündungswerte bestimmt?

Mir war bislang auch nicht klar, dass das Risiko einer Meningitis durch milde verlaufende Rachenentzündungen erhöht wird.

Für mich klingt das alles sehr nach Nackenverspannungen. Dinkelkissen und vernünftige Schlafhaltung könnte Linderung bringen. Ansonsten den Art darauf ansprechen und eventuell einen Orthopäden aufsuchen, wenn es wirklich unerträglich wird.

C'hizzxo


Antibiotikum hab ich vor ca. 4 Wochen schon genommen und jetzt diese Woche auch wieder. Dieses mal Roxi 300 aber das schlägt mir auf den Magen. Werde ich ab heute nicht mehr nehmen. Entzündungswerte wurden nicht bestimmt.

Mittlerweile bin ich mir fast sicher das es Panikattacken sind. Vorgestern habe ich mir eine neue Wohnung angeschaut... auf dem Weg zur Wohnung hatte ich schon ein total flaues Gefühl im Magen (ich denke mal Nebenwirkungen vom Antibiotikum) und dachte mir die ganze Zeit nur "hoffentlich kipp ich nicht um"... und dann in der Wohnung wurde mir auf einmal so schwindelig, beschleunigter Herzschlag, schwitzen und eben diese höllischen Nackenschmerzen das ich alles stehn und liegen lies und einfach gegangen bin. Jetzt grad war ich einkaufen und wieder genau das gleiche. Bis zur Kasse ging alles gut und dann verschwommenes Sehen, wackelige Beine, Schwindel, Schwitzen und genau – Nackenschmerzen (die ich bis zu dem Zeitpunkt heute noch gar nicht hatte)... Jetzt bin ich wieder zu Hause und die Nackenschmerzen sind komplett weg...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH